AIDA, Hapag und TUI vor dem Neustart – Richtiger Schritt oder Schnellschuss?

AIDA, Hapag und TUI vor dem Neustart – Richtiger Schritt oder Schnellschuss?

AIDAperla / © AIDA Cruises
AIDAperla / © AIDA Cruises

Könnte der Neustart der Reedereien ein Schnellschuss werden? 

Seit Mitte März unterliegt die Kreuzfahrtbranche dem Coronavirus. Noch immer liegen weltweit die Kreuzfahrtschiffe still, auch wenn es nun sehr langsam aber sicher in Richtung Neustart geht. Die Flusskreuzfahrtanbieter konnten bereits erfolgreich neu starten – bisher ohne Probleme. Mit Hurtigruten hat es auch eine Reederei bereits geschafft wieder 14-tägige Reisen ab / bis Hamburg nach Norwegen für deutsche anzubieten. Auch diese Reisen sind bereits im Gange. Doch die neuen Reisen im Rahmen des Neustarts haben auch einen Haken: es gibt auf den Hochseereisen noch keine Landgänge, denn die Häfen lassen aktuell noch keine Ausflüge zu. 

Nun stehen auch drei weitere Reedereien, die sehr wichtig für den deutschen Markt sind, vor dem Neustart. Im Detail handelt es sich hierbei um TUI Cruises, Hapag Lloyd Cruises und auch AIDA Cruises. TUI Cruises hatte am selben Tag wie AIDA Cruises Kurzreisen zur Buchung freigeschaltet. Diese werden an Bord der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 durchgeführt, es gibt keine Landgänge. In der vergangenen Woche hat TUI Cruises weitere Kreuzfahrten aufgelegt, nach den Kurzreisen soll es 7-tägige Kreuzfahrten nach Norwegen geben – ebenfalls ohne Landgang. Die schnelle Erweiterung des Neustarts bei TUI Cruises könnte auch den angeblich guten Buchungszahlen zu verdanken sein. Genaue Details des sehr schnellen Nachlegens wurden aber nicht offiziell bekanntgegeben. 

Auch Hapag Lloyd Cruises wird Ende Juli mit Reisen ab Deutschland beginnen. Auch diese neuen 5-7 nächtigen Kreuzfahrten werden ohne Landgang stattfinden. Die Durchführung werden die Hanseatic Inspiration und die Europa 2 übernehmen. Zwischenzeitlich wurde auch bekannt, dass MS Bremen bis zu ihrer Ausflottung keine Kreuzfahrten mehr für das Unternehmen durchführen wird. 

AIDA Cruises wird Anfang August mit Kurzreisen ab Hamburg / Kiel und Warnemünde durchstarten. Diese Reisen dauern jeweils 3-4 Tage an und werden an Bord von AIDAperla, AIDAmar und AIDAblu durchgeführt. Entgegen der Planungen von TUI Cruises hat AIDA Cruises bisher noch keine weiteren Kreuzfahrten über die Kurzreisen hinaus bekanntgegeben. Dafür bietet AIDA Cruises die Kurzreisen noch über einen längeren Zeitraum als TUI Cruises. Wann AIDA sich an die siebentägigen Reisen wagen wird bleibt noch unklar. Auch bei den Kurzreisen der AIDA Cruises wird es keine Landgänge geben. 

Der Schrei nach einem Neustart war laut. Doch nach dem Auflegen der Kurzreisen und der ersten Freude darüber, kam bei den möglichen Gäste in den sozialen Medien doch schnell bedenken und Kritik auf. Beispielsweise hieß es, dass die Preise zu hoch seien. AIDA Cruises reagiert bereits darauf und gab die Reisen in den vergünstigten Vario Tarif – möglicherweise auch ein Indiz darauf, dass man sich in Rostock bei der Preisgestaltung verschätzt haben könnte. Ein relativ hoher Einstiegspreis war mit Blick auf die Verluste der letzten Monate allerdings bereits zu erwarten. Eine exorbitante Preissteigerung im Vergleich zu den gewöhnlichen Reisen der Reedereien gab es nicht, lediglich der „Last Minute Preis“ war trotz der geringen Vorlaufzeit nicht erkennbar. 

Neben der preislichen Kritik werden nach der anfänglichen Freude über den Neustart aber auch weitere Ernüchterungen erkennbar. Es treten zahlreiche Fragen auf, die durch die Hygiene- und Gesundheitsprotokolle der Reedereien nicht abgedeckt werden. Die wohl größte Frage vor dem Neustart ist die Frage nach dem, was passiert, wenn das Virus noch einmal auf einem Schiff ausbrechen sollte. Sollte dieses Szenario eintreffen, so hätte es sich bei diesem Neustart tatsächlich um einen Schnellschuss gehandelt. In einem Interview mit dem Spiegel spricht ein Professor für Kreuzfahrttourismus gar von einem „Branchenselbstmord“, wenn das Virus noch einmal auf einem Schiff ausbrechen sollte. 

Neustart Hapag Lloyd Cruises 

Hapag Lloyd Cruises wird den Neustart am 31.07.2020 mit einer fünftägigen Kreuzfahrt an Bord der Hanseatic Inspiration wagen. Die Kreuzfahrt wird ab / bis Hamburg durchgeführt. Die Reisen sind hier buchbar. 

Neustart TUI Cruises 

Die „Blauen Reisen“ der TUI Cruises an Bord der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 werden am 24.07.2020 mit der ersten dieser Reisen starten. Später schwenkt TUI auf siebentägige Reisen um. Hier geht es zu den Reisen

Neustart AIDA Cruises 

Auch AIDA Cruises wird mit Kurzreisen starten. Vorgesehen sind diese ab Anfang August. Die Durchführung wird an Bord von AIDAperla, AIDAmar und AIDAblu stattfinden, die Reisen beginnen und enden jeweils in Hamburg / Kiel / Warnemünde. Hier geht es zu den Reisen

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt-News vom 25.09.2020

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Unsere Kreuzfahrtnews vom 25.09.2020 Welch ein Start ins Wochenende! Auch am heutigen Freitag gibt es wie gewohnt zahlreiche Kreuzfahrtnews, unter anderem hat die Carnival

Jetzt lesen »

Aufschwimmen der Coral Geographer

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Coral Geographer schwimmt! Für das australische Unternehmen Coral Expeditions gab es nun einen Baufortschritt zu feiern: der Neubau Coral Geographer ist aufgeschwommen. Gefertigt wird

Jetzt lesen »

7 Kommentare gepostet

  1. Die Frage ist, was bedeutet das dramatische Wort „Ausbrechen“ – sehr wahrscheinlich wird es an Board gelangen. Und dort auch ein paar Anstecken. Die spannende Frage ist, wird es sich ausbreiten wie ein Lauffeuer oder ob – wegen der Maßnahmen das gut zu Lokalisieren ist und es nicht explodiert und sich dort genauso wie an Land verbreitet. Dass ein Gast oder Crew an Corona erkrankt ist genauso schlimm/wenig schlimm wie wenn es an Land in einem Restaurant passiert… Ich hoffe und wünsche mir hier eine ganz klare Differenzierung in den Medien und Äußerungen die diverse „Experten“ so von sich geben. Übel wäre es, wenn sich ergeben würde, dass trotz aller Maßnahmen es sich explosionsartig verbreitet – DAS wäre ein Problem. Aber das glaube ich nicht. Wenn natürlich bei jeder einzelnen Corona Infektion an Board ein mediales Drama aufgeblasen wird und Politiker in Shutdown Panik verfallen, wäre das ein Problem. Daher tun sich die Reedereien gut daran Tests zu machen und zu schauen wie es sich entwickelt und zu beweisen dass es auch ohne Explosionsartige Infektionsausbreitung geht.

    • Leider wird es so nicht ablaufen,bei Aida oder hapag loyd kann man sich sicher sein das alles nach Vorschrift ablaufen wird, bei der TUI wahrscheinlich die ersten 3-5 Abfahrten dann sind zufällig sehr viele junge Leute an Bord und zufällig auch Mitarbeiter von Medienanstalten die zeigen daß die Hygienevorschriften nicht eingehalten werden sei es nur für eine stunde.das wird dann so hochgespielt das negative was Kreuzfahrten an sich hat .nicht ohne Grund wurde die Reisewarnung für Kreuzfahrten ab bis Deutschland so kurzfristig aufgehoben.andere reedereien sind da vorsichtiger und warten noch die TUI wird dann nochmal im Herbst eine Staatshilfe erhalten als inoffizielle Entschädigung traurig aber sehr wahrscheinlich

      • Woher diese Skepsis, dass das bei TUI so laufen wird? Warum sollten diese Mitarbeiter nicht auch genauso über AIDA oder HAPAG berichten?

      • Jedem anderen Land würde ich glauben daß es versucht die Kreuzfahrten wieder zu starten,aber nicht den deutschen Behörden und der TUI. Schön wie erwähnt Mallorca und was der TUI Chef gemeinsam mit Regierungsmitarbeiter dazu gesagt haben. Das die Behörden den Ballermann von der insel haben wollen ist ja bekannt und ausgerechnet der TUI Chef Ausseer sich dazu und jetzt starten die mit Kreuzfahrten wo doch alle Grossveranstaltungen bis in den Herbst verboten sind kein Fussballfans ins Station darf man in ba-wu überlegt wenn Kita Kinder Schnupfen haben ob diese einen coranatest machen müssen,da lässt die Regierung Kreuzfahrten starten?was Aida und hapag betrifft die lässt man vermutlich fahren aus wettbewerbsrechtlichen Gründen und sieht ja offensichtlich aus wenn man nur die TUI fahren lässt und die Gästestruktur und das Schiffskonzept sieht auch etwas anders aus. Ich hoffe sehr das Kreuzfahrten wieder starten können lieber heut als morgen und das Kreuzfahrtschiffe als virenschleudern abgestempelt werden finde ich schon als absolute panikmache.wenn man richtig schlau macht in Sachen Coronaausbruch auf Kreuzfahrtschiffen wird schnell merken das zum größten Teil die Behörden Mitschuld haben das sich so vieles gesteckt haben. Interessant ist ja das über was in den öffentlichen Medien nicht berichtet wird ( z.b. Ballermann Vorfall)

  2. Da bekommt der größte deutsche Reisekonzern milliarden an Staatshilfe und darf mit als erster Urlauber nach Spanien fliegen und siehe was rauskommt am Ballermann und nun möchte die TUI keine Partytouristen nach Malle fliegen wegen der wilden Partys ,nun sollen Kreuzfahrten der TUI starten Mal sehen welches Schiff als erstes in die Schlagzeilen kommt ,wäre ja zu schön um wahr zu sein wo doch Kreuzfahrten als virenschleudern (laut Medien und Regierung) abgestempelt werden.das das alles nicht mehr normal läuft ist doch offensichtlich und man braucht auch nicht Politikwissenschaft studiert haben um zu merken was da gespielt wird

  3. Ich bin für einen Neustart . Hatten auch Ende August mit MSC zum Nordkap fahren sollen wurde gestrichen Mal sehen was im März mit Brasilien wird wir hoffen das sie stattfindet. Wie ich gelesen habe hat die TUI mit dem Neustart Probleme – sieh an sieh an wenn schon start dann sollte man sich sicher sein

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*