AIDA Kreuzfahrt Neustart 2020 in drei Schritten

AIDA Kreuzfahrt Neustart 2020 in drei Schritten

Hafenbarkasse mit AIDAmar im Hamburger Hafen
Hafenbarkasse mit AIDAmar im Hamburger Hafen

Um AIDA Cruises war es sehr lange, sehr still seit dem Coronaausbruch. Es wurden wie bei allen anderen Reedereien diverse Reisen abgesagt, die Crew ordnungsgemäß nach Hause gebracht, die Schiffe stillgelegt und die Reisepreise erstattet – das dauert zwar, aber es war passiert. Von einem Neustart und Plänen hörte man bisher nichts, aber im Hintergrund wurde und wird fleißig gewerkelt.

Nun hat sich der AIDA Chef Felix Eichhorn gegenüber der Mitarbeiter geäußert. Sehr viele Dinge die das Miteinander im Unternehmen und den Stand betrifft, eher uninteressant für Außenstehende. Allerdings waren auch sehr interessante und wichtige Punkte in dem langen Brief zu finden, denn darin geht es klar um einen Neustart von AIDA Cruises der auch schon in absehbarer Ferne stattfinden soll. Im Schreiben selbst, wird noch gesagt, dass man keinen finalen Starttermin nennen kann, aus anderen Kreisen hörte ich allerdings von einem Termin der unweit entfernt ist. 

AIDA Cruises will im drei Stufen System durchstarten, das erstmal ruhig anfängt, sich dann aber wie ein Legobauwerk ständig erweitern soll. Der Start für die Kreuzfahrten mit der Kussmundflotte soll bei uns in Deutschland passieren, mit den immer wieder kolportierten Reisen ab und bis Deutschland.

Der Neustart ab Deutschland soll mit einer geringen Anzahl an Schiffen stattfinden, was vollkommen klar und nachvollziehbar ist. Ebenso gibt es eine reduzierte Gesamtkapazität an Bord und ein komplett neues Hygiene-System angepasst an die akuten Situation mit Corona. Die ersten Reisen werden entsprechend auch Kurzreisen sein. 

Um eine Spekulation einfließen zu lassen: Man sieht ja welche Schiffe in griffweite liegen in Deutschland, da könnte man schon mal glauben, dass die AIDAperla durchaus eine Rolle spielen kann. Aufgrund ihrer Größe durchaus interessant für Reisen ins Nirgendwo – mit reduzierter Kapazität sollte das Ganze auch durchaus umsetzbar sein und extrem viel Platz pro Kopf bieten.

Die zweite Stufe beinhaltet das Ausweiten des Reiseprogramms auf einzelne „neue“ Häfen, sobald diese sich für den Kreuzfahrtbetrieb wieder öffnen und entsprechend zu den Hygienemaßnahmen von AIDA Cruises passen, das betrifft auch Häfen außerhalb von Deutschland, allerdings nur in der EU. Das heisst, weitere Schiffe könnten auf neue Reisen auslaufen zu diesem Zeitpunkt.

Die letzte Stufe ist das was eigentlich alle wollen, die sukzessive Rückkehr zum eigentlichen Katalogfahrplan, sobald die nationalen sowie internationalen Bestimmungen es hergeben. Wann das sein wird, weiß allerdings niemand, weshalb wohl auch weiterhin nur „auf Sicht“ abgesagt wird, denn das Ziel ist es am Ende doch, die Reisen sofern möglich, durchzuführen.

Wie gesagt wird in der internen Mitteilung nicht davon gesprochen ab wann es losgehen soll, ich hörte von Ende Juli, Anfang August, was ich auch nicht für wirklich unmöglich halte. AIDA wird sich sicherlich zeitnah dazu äußern und melden wenn alles in trockenen Tüchern ist, denn die Fahrten müssen ja auch noch buchbar gemacht werden und letztlich gebucht werden.

In jedem Fall ist es schön zu sehen, dass es langsam wieder vorwärts geht, auf dem Fluss passiert schon wieder Einiges, nun folgt auch bald die Hochsee. Hurtigruten will bereits ab Hamburg nach Norwegen loslegen, ich wüsste nicht wieso AIDA so etwas in absehbarer Zeit nicht auch schaffen sollte.

54 Kommentare gepostet

  1. Pascal daran daran glaube ich nicht was alle Redereien schreiben und was geplant ist.Die CDC überprüft garnicht die Konzepte von den Anbietern und die haben ne Menge einfluss auf Neustart der Kreuzfahrten eigentlich nur USA aber die anderen schauen auch darauf und treffen dem Entsprechend Entscheidungen.Wie ist denn deine Meinnung dazu kennst dich ja ein wenig mehr aus ?

    • Das hat ja mit Glauben nichts zu tun und die CDC ist vollkommen irrelevant für die Operations in Europa – die kann entscheiden was in den USA und deren Häfen passiert, das war es dann.

  2. Spanische Haefen sollen bis auf weiteres geschlossen bleiben. Was passiert mit diesen Reisen? Auch Passagiere die diese Reise gebucht und bezahlt haben brauchen Planungssicherheit.

  3. Interessant, wenn eine interne Nachricht nach außen dringt. Vielleicht sollte man den Mitarbeitern nochmal eine Schulung bezüglich Firmeninterne geben. Zeit ist dafür ja momentan auch noch.

    • Naja, so wahnsinnig geheimnisvoll ist das ja nicht was da drin steht. Da höre ich von anderen Reedereien wirklich deutlich kritischere Dinge…

    • Hast Du deinen Gutschein bekommen und die Rückzahlung aktiviert? Klar sollte mittlerweile sein, dass das Zeit beansprucht und nicht jeder für sich der einzige Kunde ist…

        • Du kannst das belegen was Du sagst? Ich habe da keinerlei Erkenntnisse, nur die Tatsache das diverse Leute täglich neu erklären, dass man Geld bekommen hat. Ich denke bei über 100.000 Fällen ist es für Aussenstehende schwierig zu beurteilen nach welchem Muster das passiert…

          • Ich kann das belegen. Unsere Reise wäre am 01.05. gestartet.Stornierung am 08.04.20, Reisepreiserstattung wurde am 27.04.20 beantragt, das war der früheste Termin. Jetzt kann man auf z.B. auf AIDA facebook (in Bereich Community, man muss bisschen suchen) lesen, dass Kunden schon ausbezahlt wurden, deren Reise Mitte Mai gestartet wären. Auf trustpilot findet man auch einige, die erleichtert über die Auszahlung berichten, deren Reisebeginn nach unserem gelegen hätte.

              • Entscheidend ist, nach welchem Muster sie NICHT auszahlen, nämlich chronologisch nach Abreisedatum. Das ist auch das einzige, was ich kritisiere. Ich nerve die Mitarbeiter nicht ständig mit Anrufen, schalte keinen Anwalt ein, verschicke keine Mahnbescheide. Das alles dauert, ist völlig verständlich, aber einen fairen Umgang muss man doch erwarten können.

                • Ich verstehe dein Problem nicht. Täglich melden sich Leute, dass sie ihr Geld bekommen. Du wirst es auch bekommen. Es gibt sicherlich auch in deinem Leben Dinge die bedeutend wichtiger sind als darüber zu philosophieren nach welchem Schema ausgezahlt wird.

  4. Tatsächlich bin ich mir relativ sicher dass unsere AIDAcara Reise nach Grönland ab 2020-08-01 für 22 Tage nicht stattfindet, trotzdem sagt die AIDA Hotline & Kundenbetreuer dass die Reise stattfindet und ich nun die nächste Rate für unsere Premium Buchung zahlen soll. Finde ich unglücklich zumal wenn ich Ihren Beitrag lese und sich nach aktueller Reiselage ein Aufenthalt in UK oder auch Island als schwierig erweisen sollte. Auch ist das Konzept für das Schiff noch nicht bekannt und natürlich haben wir kein großes Interesse 22 Tage mit Masken an Bord nur ein sehr eingeschränktes Angebot wahrnehmen zu können. Gibt es zu der Reise ab 2020-08-01 Irgendwelche Insidertipps oder weiß jemand wie es an Bord laufen soll respektive die Reise schon abgesagt ist? Danke für Eure Unterstützung!

    • Ich schätze die wird demnächst abgesagt. Aus aktueller Sicht lässt die sich wohl nicht fahren. Aber, es kann auch sein dass die Behörden morgen von nichts mehr was wissen wollen und die Reedereien wieder fahren lassen. Das ist eine wahnsinnig schwierige Situation derzeit.

    • Wenn Sie zahlen, dann auf jeden Fall über paypal, dann kriegen Sie Ihr Geld im Falle einer Stornierung zumindest wieder und warten nicht wie wir jetzt seit mindestens 11 Wochen….2 Tage nachdem wir brav bezahlt haben, kam die Stornierung. Leider haben wir mit Überweisung bezahlt.

    • 50/50. Weiß heute wohl abschließend Niemand. Die Situation ist gerade so, dass sich permanent was ändert. Insofern ist alles und nichts möglich.

      • Hallo Her Wepner: Meine Frage wäre – das auswärtige Amt rät dringend von der Teilnahme an Kreuzfahrten bis Ende August 2020 ab. TUI-Cruises hat darauf bereits reagiert – Ihr Kundencenter schreibt am Montag dieser Woche ein Mail, dass es für meine Reise ab 2. August im Mittelmeer keine Einschränkungen gibt und ich davon ausgehen soll, dass diese stattfindet. Tut mir leid, aber wie passt das zusammen? Ich habe AIDA bislang als sehr verantwortungsbewusst erlebt – im Moment kommt das aber bei mir so an, dass die Warnung des auswärtigen Amts ignoriert wird und wir hängen damit total in der Luft. Ist doch unrealistisch, dass in 5 Wochen eine 10-tägige Mittelmeer-Kreuzfahrt stattfinden soll, zumal man hört, dass Spanien seine Häfen bis auf weiteres noch nicht für Kreuzfahrtschiffe öffnen will. Wann kommt da endlich eine Entscheidung???

        • Moin Richard, erst einmal bin ich nicht AIDA und habe kein Kundencenter. Darüber hinaus ist es eine Reise-Empfehlung, keine Reisewarnung – das sind ganz unterschiedliche Dinge.

          • Servus Pascal! Sorry für die Verwechslung, aber der Chat-Verlauf hat sich für mich so angehört, als würdest Du die Position von AIDA verteidigen, daher mein Eindruck, dass Du den Blog im Auftrag von AIDA kommentierst.
            Rein inhaltlich wird das halt spitzfindig: Wenn das auswärtige Amt DRINGEND von der Teilnahme an Kreuzfahrten abrät, dann stell ich das nicht mehr unter die Kategorie „Hinweis“, aber da kannst Du mir leider auch nicht weiterhelfen. Trotzdem danke!

              • Nur mal als Anmerkung: Der Satz „Von der Teilnahme an Kreuzfahrten wird aufgrund der besonderen Risiken dringend abgeraten“ steht unter der Überschrift „COVID-19-Reisewarnung“ auf der Website des AA. Mir ist klar, dass darüber gestritten wird, ob es eine Warnung oder ein Hinweis ist. M.E. spricht aber klar mehr für eine „Warnung“. Ich finde es aber überaus misslich, dass es nicht klarer gefasst ist.

  5. Es tut mir echt leid, aber die Informationspolitik von Aida ist miserabel. Ich fühle mich als Kunde etwas im Regen stehen gelassen. Die Videos über Handtuch Origami und Cocktail mixen ist nicht das was ich in an betracht der jetzigen Lage sehen und hören möchte. Habe lange auf die Reise gespart und möchte nun endlich wissen, auf was wir uns als Familie einzustellen haben. Es wäre einfach besser gewesen die Kunden via Newsletter hin und wieder mal über die laufenden Schritte zu informieren. Einfach in die Prozesse einbinden. Vielleicht auch mal ein Video über die Abwicklungsarbeiten der Stornierungen und die Schritte welches das Unternehmen für den Neustart plant. Argumente wieso sich ein Neustart verzögern muss. Wie werden die Restaurants nun bestuhlt. Wie sehen auf den Schiffen die Einbahnstraßen aus. Gibt es Markierungen. Wie wird der Check in geplant.
    Ich habe das Gefühl die Reederei befindet sich in einem Dornröschenschlaf – was natürlich logischer weise nicht ist. Aber etwas Information und Kommunikation mit den Gästen würde zur Gästebindung beitragen. Nur so kann der ein oder andere Reisende das Unternehmen und sein Vorgehen verstehen.

    • Du erwartest also von einem Großkonzern, dass er Dich einbindet ins Krisenteam damit Du gleich bescheid weisst. Nette Vorstellungen, macht aber keinen Sinn.

      AIDA kommuniziert immer dann, wenn es Niet und Nagelfest ist – andere kommuninizieren halt zwischendurch und können nicht halten was sie sagen, das unterlässt AIDA eben. Ich weiss nicht was daran schlecht ist.

      Wenn die neuen Reisen da sind, wird auch sicherlich sehr detailreich dargestellt wie das an Bord aussehen wird.

  6. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass AIDA noch NICHT alle Reisepreise erstattet hat. Da muss ich diesem Artikel widersprechen. Wir warten seit 11 Wochen auf die Erstattung. AIDA antwortet nur mit Textbausteinen. Chronologisch wird nicht abgearbeitet, da bereits Reisende, die nach uns gestartet wären, ihr Geld schon bekommen haben. Wir bereuen bitter, nicht mit paypal bezahlt zu haben. Das Thema AIDA hat sich für uns erledigt.

    • Es hat auch niemand gesagt, dass alles abgezahlt ist, geht auch überhaupt nicht und wird auch noch Monate dauern, da vermutlich noch mehr Reisen abgesagt werden. Da steht dass sie ausgezahlt haben und es noch immer tun.

    • Sorry Susanne, aber was erwartest Du? Du bist da in einer Reihe mit den Leuten, die sich für die einzigsten Menschen halten? Du und nur Du willst jetzt und sofort Deine Erstattung haben, alle anderen interessieren nicht. Ich finde das zutiefst egoistisch.
      Und dann immer diese Aussage, das sich die Firma XY erledigt hat. Fürchterlich.

  7. Die Grönland Kreuzfahrten 01.08. und 22.08.2020 betreffend. Bei all den Ungewissheiten sollte doch ein Unternehmen wie die Aida langsam Nägel mit Köpfen machen können. In ca 40 Tagen sollte die erste Kreuzfahrt starten und noch keine Klarheit ! ? Die Restzahlungen stehen an; es wäre doch nur ein hin und her wenn die Fahrten nicht stattfinden. D.h. Restzahlung dann Absage und wieder Rückzahlung; so hätten die Schildbürger gearbeitet. Also, auf Aida und Flagge zeigen, so hätten die Aida Kunden auch Planungssicherheit, wäre vor allem für Familien mit Kids relevant.

  8. Alles klar liebe Moderation, dann weiß ich, was ich von diesem Magazin zu halten habe. Zu ehrliche Kommentare sollen wohl nicht veröffentlicht werden, dann könnten sich ja einige ein realistisches Bild von dem Geschäftsgebahren von AIDA machen !

    • Vielleicht haben wir auch andere Dinge noch zu tun, außer deine vielen Kommentare freizuschalten. Weiß auch nicht was an deinem Kommentar „ehrlich“ sein soll. Ich sehe nicht, dass Du darstellen kannst wie die Rückzahlungen passieren, das passiert vollkommen wirr und ohne erkennbares Muster. Du wirst auch irgendwann dran sein, auch ganz ohne Unterstellungen mir gegenüber…

  9. Das sind ja Zukunftsaussichten!

    Gern buche ich auch wieder neue Reisen, sobald die von AIDA stornierte Reise aus dem März erstattet wurde.
    Ob es wieder Aida sein wird, entscheide ich dann wenn dieser (mittlerweile) Rechtsstreit jemals abgeschlossen sein sollte und eine Rückzahlung erfolgt ist.

  10. Bericht von Corry kann ich nur bestätigen. habe im Januar Reise mit AIDAbella um Großbritanien gebucht. Bis heute auf Anfrage ob Reise überhaupt durchgeführt werden kann, keine Antwort. Da gerade England nicht gerade gut dasteht mit CORONA, habe ich die Kreuzfahrt storniert mit erheblichen Kosten.

  11. Dieses Konzept von Aida würde bedeuten, dass die 17tägige (!) Reise ab Kiel am 9. August mit aidaLUNA wohl abgesagt wird. Andererseits wird jetzt schon zur Restzahlung aufgefordert. Kann man davon ausgehen, dass diese Reise spätestens am 1. Juli storniert wird? Besten Dank.

    • Man kann davon ausgehen, dass sich AIDA Anfang Juli meldet, aber was im Detail abgesagt wird, kann man erstmal schwer vorhersagen. Norwegen scheint sich langsam zu öffnen beispielsweise.

    • Hallo Helmut Roth ich habe bei Aida nachgefragt wegen der Restzahlung und mir wurde gesagt wir hätten noch bis zum 9.7..Zeit das Geld zu überweisen .Die Benachrichtigung für die Rest Zahlung würde elektronisch verschickt.

  12. Hallo Helmut Roth ich habe bei Aida nachgefragt wegen der Restzahlung und mir wurde gesagt wir hätten noch bis zum 9.7..Zeit das Geld zu überweisen .Die Benachrichtigung für die Rest Zahlung würde elektronisch verschickt.

  13. Wir sollen ab 16.08. zur Ostseekreuzfahrt aufbrechen, trotz Hinweisen des AA zu Kreuzfahrten, der Reisewarnung zu Russland und den bekannten Problemen mit Schweden. Ich habe daher die Begleichung des Restpreises verweigert mit der Unsicherheitseinrede. Daraufhin kam nur eine Standardantwort mit der Aufforderung zur Zahlung und dem Hinweise, dass die Reise „wie geplant“ stattfinden soll. Wie bitteschön wollen die denn die Nutzung der Buffetrestaurants und der Kinderbetreuung „wie geplant“ sicherstellen?

    • Die Woche kommt sicherlich noch was wenn abgesagt werden muss. Die Lage ist so dynamisch, Niemand weiß irgendwas. Norwegen lässt Kreuzfahrten wieder zu, in Kürze wohl auch wieder mit Landgängen. Das zeigt ja deutlich, dass es keine Fakten gibt für Dinge die in einigen Wochen passieren können oder sollen.

      • Das denke ich auch. Wichtig für mich war, auf dieser unsicheren Grundlage nicht zu bezahlen. So muss ich im Zweifel nur der Anzahlung und den Kosten für bereits gebuchte Ausflüge etc. „hinterherrennen“.

        Was mich wundert, ist, dass ein Tag nach meiner schriftlichen Verweigerung (Fax) gleich eine Mail mit der Zahlungsaufforderung kam. Aber das ist wohl deren Politik.

        • Das sind wohl in erster Linie Automatismen. Da sitzt ja Niemand und denkt er müsse dem Jan jetzt ne Mail schreiben. Das passiert alles von allein, auch wenn es akut doof ist.

  14. Hallo Susanne, hallo alle Freunde der gepflegten Seefahrt

    wir haben die Reise Norwegen 05.08.20 gebucht und die Anzahlung und andere Servicebuchungen mit normaler Giro Überweisungen getätigt. Jetzt warten wir auf die Hauptrechnung, aber gleichzeitig auch auf die Absage der Reise. Deshalb haben wir keine Lust, die Hauptrechnung zu zahlen, um hinterher lange zu warten oder es auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen.

    Daher meine Frage: Was hat es mit der Paypal Zahlung/Überweisung auf sich. Man bekommt dann im Falle einer Stornierung seine Neuronen zurück? Ein Paypal Konto habe ich nämlich.

    Danke für deine /Eure Antwort.

    Viele Grüsse
    Ludwig

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr AIDA Cruises Themen