MS Westerdam auf See / © Holland America Line

Also doch: Coronavirus an Bord der MS Westerdam!

MS Westerdam doch mit Corona-Infiziertem Gast in Kambodscha

Tagelang irrte die MS Westerdam der Holland America Line in asiatischen Gewässern herum – kein Hafen gestattete dem Schiff das Anlegen. Es herrschte große Angst, dass es an Bord Gäste geben könnte, die mit dem Coronavirus infiziert seien. Schlussendlich durfte das Schiff nach einer über einwöchigen Odyssey in Sihanoukville in Kambodscha anlegen. In internationalen Medien hieß es zu dieser Zeit, dass es an Bord keine Hinweise auf das Virus gebe. 

Doch nun hat sich scheinbar das Gegenteil als Wahrheit bewiesen, laut Tagesschau wurde eine Passagierin positiv auf das Virus getestet. Hierbei handele es sich um eine 83- jährige Amerikanerin. Diese soll während ihrer Weiterreise in Malaysia getestet worden sein – Positiv! Laut Bericht soll die Dame in ein Krankenhaus in Kuala Lumpur gebracht worden sein. 

Der 85-jährige Ehemann der Amerikanerin habe zwar auch Symptome des Virus gehabt, soll allerdings negativ getestet worden sein. Er werde durch den Kontakt zu seiner Frau nun ebenfalls im Krankenhaus beobachtet. 

[angebot id=“132519″]

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.