ms-artania-santorin-2

Ausschiffung an Bord der MS Artania hat begonnen

MS Artania hat in Fremantle mit der Gäste-Ausschiffung begonnen

Heute sollen die Gäste der MS Artania nachhause geflogen werden, die Charterflüge mit Condor wurden für 17, 18, 19 und 20 Uhr Ortszeit angekündigt. Die Passagiere des Schiffs sollen nach Frankfurt geflogen werden und dort mit Bussen verteilt werden. Aktuell sieht es aus, als könne dieser Plan entsprechend ausgeführt werden. 

Der erster der vier Flüge konnte bereits starten, allerdings hatte dieser bereits 2 Stunden Verspätung. Entsprechend wird es wohl bei den anderen Flügen ebenfalls zu Verspätungen kommen, da die Maschinen auch nicht zeitig in Perth angekommen sind. 

Die Passagiere werden mit Bussen Non-Stop mit in kleinen Gruppen direkt zum Flughafen gefahren, wo die Flugzeuge dann schon entsprechend bereitstehen sollen. Als die ersten Gäste von Bord gegangen sind habe der Kapitän der MS Artania, Morten Hansen, die Auslaufmelodie des Schiffes gespielt. Diese ertönt im Regelfall nur bei Verlassen eines Hafens. In diesem Fall ist die Melodie als Signal des Abschieds von den Gästen zu verstehen. 

Schon gestern berichteten wir, dass es an Bord der Artania, neben sieben bestätigten Fällen, auch weitere Verdachtsfälle auf das Coronavirus geben soll. Nun heißt es, 31 Personen würden unter Fieber leiden, dürfen dementsprechend auch heute nicht mit nachhause reisen. Sie sollen in Australien unter Quarantäne gestellt werden. In welcher Form dies passieren soll ist unbekannt. Ebenso ist nicht bekannt, ob die Personen zwischenzeitlich positiv oder negativ auf das Virus getestet wurden. 

Flusskreuzfahrten in Frankreich derzeit kaum möglich – Absagen

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! Derzeit können keine Frankreich-Flusskreuzfahrten durchgeführt – Risikogebiete Die Flusskreuzfahrt erschien durch ihren frühen Neustart schon fast als eine Art „Gewinner“ in der Kreuzfahrtbranche. Zahlreiche

Weiterlesen »

Kreuzfahrten mit Phoenix Reisenab
MS Albatros, MS Artania, MS Amadea und MS Deutschland von Phoenix Reisen beim Vierfachanlauf in Bremerhaven am 31.07.2016 / © Phoenix Reisen

Klassische Kreuzfahrten mit Phoenix Reisen

ganzjährig

weltweite Kreufzahrten mit MS Amadea, MS Albatros, MS Artania und MS Deutschland

Klassische Kreuzfahrten, deutsche Bordsprache, relativ kleine Schiffe

5 Kommentare gepostet

  1. Wir wünschen allen Passagieren das sie sicher in Deutschland ankommen und sich erholen.
    Wir selber haben eine Reise mit der Artania Ende Oktober 2020 ins Mittelmeer gebucht
    und hoffen sehr, das sich bis dahin die Lage entschärft hat. Es wäre unsere 4. Kreuzfahrt auf der Artania mit Kapitän Morton Hansen und wer einmal mit Phönix Reisen gefahren ist wird diesen einmaligen Service, Freundlichkeit und Hilfe nirgendwo mehr finden. Mein Mann mußte während unserer Fahrt auf die Azoren auch den Arzt aufsuchen und war von dessen Kompetenz überwältigt.
    Der Artania wünschen wir eine gute Fahrt nach Bremerhaven.

  2. Unsere Rückholung war das pure Chaos. Einzelheiten kommentiere ich hier nicht. Das würde zu weit führen und wäre ein Abend füllendes Programm.Kapt´n Morten Hansen war und ist der ruhende Pol in der ganzen aufgeheizten Angelegenheit. Rückholung erfolgte unter dem Rettungsschirm der Bundesregierung.Daher werden sich die Kosten für Phönix in Grenzen halten. Zu der ges.Abwicklung/Chaosbewältigung von Phönix sage ich ohne meinen Anwalt nichts. Den australischen Behörden meinen herzlichen Dank für ihr konsequentes und professionelles Vorgehen ( anders als in unserer Bananenrepublik). So eine Weltreise nie wieder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*