Berichte: Deutschland wird Wien heute als Risikogebiet einstufen – Flusskreuzfahrt betroffen

Berichte: Deutschland wird Wien heute als Risikogebiet einstufen – Flusskreuzfahrt betroffen

wien-2-a-rosa-bella-donau-51

Wien wird wohl noch heute zum Risikogebiet erklärt

Wie wir bereits am Wochenende leider mitteilen mussten, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland Wien zum Risikogebiet erklären wird. Diese Wahrscheinlichkeit hat sich nun bedeutend erhöht, sowohl in deutschen, als auch österreichischen Medien wird nun berichtet, dass es heute Nachmittag so weit sein wird und Wien tatsächlich zum Risikogebiet wird. 

Die Informationen dazu sollen aus Regierungskreisen stammen. Laut Medienberichten hätten die Neuinfektionen bereits seit dem 05.09.2020 die 50 Personen auf 100.000 Einwohner überschritten. Ab diesem Wert zieht Deutschland es in Erwägung, ein Gebiet als Risikogebiet einzustufen. Heute Nachmittag soll es dann soweit sein. Noch steht die offizielle Bestätigung aus.

Für die Flusskreuzfahrt ist dies ein harter Schlag, denn mit der Erklärung zum Risikogebiet, wird Wien wohl nicht mehr angefahren werden können. Vor allem die Donau Kreuzfahrten werden extrem unter dieser Entscheidung leiden, denn auch Ungarn hat bereits seine Grenzen geschlossen, die meisten Anbieter hatten sich derweil einen Ersatzhafen in Österreich ausgesucht – dafür ist mit Budapest bereits eine der wichtigsten Anleger entfallen. 

Mit Wien und Budapest würden den gebuchten Gästen also die wohl reizvollsten Destinationen der Donau Kreuzfahrten verloren gehen. Wie lange Budapest / Ungarn nicht bereist werden können ist noch unklar, seitens eines Anbieters wurde mitgeteilt, dass die Sperre wohl zum Oktober aufgehoben werden könnte. Wie die künftigen Pläne der Anbieter sein werden, wenn Wien tatsächlich zum Risikogebiet wird, bleibt abzuwarten. Im glücklichsten Fall werden die Anbieter immer noch durch Wien kreuzen dürfen – wahrscheinlich aber ohne anzulegen. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

3 Kommentare gepostet

  1. Laut unserem Kreuzfahrtdirektor auf der DCS Amethyst, derzeit auf dem Weg nach Wien ist noch nichts bekannt und wenn wir erst einmal da sind, kann laut ihm, ein Landgang nicht mehr verboten werden. Ich sehe das nicht so. Wenn ein Verbot seitens des auswärtigen Amtes ausgesprochen wird kann man nicht mehr von Bord. Oder sehe ich das falsch?

    • Nach der Logik hätten die Schiffe einfach in Ungarn bleiben müssen, um dort munter weiterhin nationale Ziele ansteuern zu dürfen. Gilt natürlich wieder für Wien noch für Budapest: werden sie als Risikogebiete deklariert, gilt das sofort und nicht erst wenn das Schiff abgelegt hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*