aidaluna-werft-2019-blohm-und-voss

Blohm+Voss: Bombenfund in der Nähe des Werftgeländes

Bombenfund in Hamburg – auch der Schiffsverkehr ist betroffen

In der Nähe der Hamburger Blohm+Voss Werft wurde heute ein Blindgänger entdeckt. Es wurde ein entsprechender Umkreis ermittelt, dieser wird evakuiert. Auch Hallen, die Gefahrgut beinhalten müssen geräumt werden, diese gelten als besonders gefährlich. Die Bombe wurde heute früh in der Hermann-Blohm-Straße entdeckt. 

Bei dem Bombenfund in Hamburg handelt es sich um eine amerikanische Fliegerbombe, die rund 500 Kilogramm schwer ist. Die Bombe soll nun von Experten entschärft werden. Doch bevor der Sprengmeister an seine Arbeit gehen kann, gilt es nun die Örtlichkeiten um die Bombe und die Gefahrguthallen weiträumig zu evakuieren, es wird von einem Radius von etwa 300 Metern gesprochen. Neben mehreren Unternehmen sind auch der Fähranleger in Steinweder und der Alte Elbtunnel gesperrt worden. 

Außerhalb des Evakuierungsradius‘ wurde auch eine Zone festgelegt, innerhalb der die Anwohner sich luftschutzmäßig Verhalten sollen. Das bedeutet im Detail, dass die Häuser nicht zu verlassen sind, die Fenster und Türen geschlossen werden sollen und die Menschen sich sicherheitshalber auf der anderen Seite des Gebäudes aufhalten sollten.Es sollen keine reinen Wohngebiete betroffen sein, auch alle Hauptverkehrswege stünden weiter zur Verfügung, heißt es. 

Ein expliziter Zeitpunkt der Entschärfung wurde noch nicht bekanntgegeben. 

[angebot id=“132519″]

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.