Britische Jungferninseln gewähren technische Stopps und Anläufe im Warm Lay-Up

Britische Jungferninseln gewähren technische Stopps und Anläufe im Warm Lay-Up

Mein Schiff 1 - Heckwelle

Die britischen Jungferninseln gewähren ab sofort einzelne Anläufe 

Wie eine Pressemitteilung der Behörden mitteilt, werden die britischen Jungferninseln fortan wieder erste Anläufe durch Kreuzfahrtschiffe gewähren. Hierbei handelt es sich aber nicht um Anläufe während einer Kreuzfahrt, sondern lediglich Anläufe für einen technischen Stopp oder Aufenthalten von Kreuzfahrtschiffen, die sich bereits im Warm Lay-Up, also in der Vorbereitung auf Kreuzfahrten befinden. Es dürfen allerdings keine Personen.  

Hintergrund dieser Maßnahme ist, dass die Inseln damit ausschließen, dass Personen von Bord an Land gehen können. Die technischen Stopps sind sowohl für die einzelnen Kreuzfahrtschiffe, als auch für die Wirtschaft der Inseln wichtig. Durch Anläufe werden unter anderem Hafengebühren generiert. Aber auch Proviant kann vor Ort gebunkert werden – zu Gunsten der örtlichen Wirtschaft. 

Aus der Pressemitteilung geht hervor, dass keine Person das Kreuzfahrtschiff in einem solchen Fall verlassen dürfe – selbst Crewmitglieder nicht. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*