Bundesregierung prüft Urlaubsverbot im Ausland

Bundesregierung prüft Urlaubsverbot im Ausland

aidaperla-kanaren-ostern-la-palma-73

Verbot für Urlaub in Deutschland?

Für Reisende werden die Beschlüsse der Bundesregierung immer wirrer, mittlerweile steht fest, dass die Regierung gerne die Aufenthalte im Ausland gänzlich unterbinden möchte. Betroffen davon wären auch die Kreuzfahrtunternehmen TUI Cruises, AIDA Cruises, MSC Cruises und Hapag Lloyd Cruises, die aktuell mit deutschen Passagieren operieren. 

Wie n-tv und weitere Medien berichten, wird aktuell auch seitens der Regierung geprüft, ob es möglich ist den Auslandsaufenthalt aus touristischen Zwecke vorübergehend zu unterbinden. Für die Regierung stellt Mallorca, das kein Risikogebiet mehr darstellt, ein großes Problem dar. 

Verschiedene Politiker hatten sich zwischenzeitlich bereits zu dieser Prüfung geäußert. Tendenziell sieht es danach aus, als habe die Regierung an dieser Stelle keinerlei Möglichkeit ein richtiges Verbot auszusprechen, dennoch werden die Aufenthalte immer weiter durch Test- und Quarantäneregelungen erschwert. Der Urlaub im Ausland kann scheinbar nicht unterbunden werden – also wird er so unattraktiv wie möglich gemacht. 

Zwar heißen viele die aktuellen Reisen für nicht gut, aber dennoch scheinen sie nicht unterbunden werden zu können. Für Urlaubsformen wie die Kreuzfahrt ist dies Glück, denn die Kreuzfahrt wird bereits seit Monaten von verschiedenen Unternehmen wieder durchgeführt. Die Hygiene- und Sicherheitskonzepte greifen dort eindeutig, es kam zu keinen großen Ausbrüchen. Dennoch werden auch diese Urlauber in Teilen verhöhnt. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner