Carnival Corporation möchte in diesem Jahr 13 Kreuzfahrtschiffe verkaufen

Carnival Corporation möchte in diesem Jahr 13 Kreuzfahrtschiffe verkaufen

Costa Victoria auf hoher See / © Costa Crociere
Costa Victoria auf hoher See / © Costa Crociere

Die Carnival Corporation verkauft 2020 13 Kreuzfahrtschiffe

Bereits vor drei Wochen mussten wir leider berichten, dass die Carnival Corporation, der größte Kreuzfahrtkonzern der Welt, geplant hat, innerhalb der nächsten 90 Tage (also bis etwa Mitte September) sechs Kreuzfahrtschiffe abzugeben. Doch dies scheint nun noch nicht das Ende zu sein, denn neue Planungen besagen, dass der Konzern insgesamt sogar 13 Kreuzfahrtschiffe im laufenden Kalenderjahr abgegeben hat bzw. abgeben wird

Überwiegend soll es sich hierbei um Schiffe handeln, deren Zeit in den Unternehmen bereits abgelaufen sind. Sie sollen lediglich früher als ursprünglich geplant abgegeben werden. So wurde beispielsweise die Costa Victoria bereits im Juni verkauft statt Ende des Jahres. Für Costa Victoria nimmt dieser Verkauf allerdings kein gutes Ende, denn das Kreuzfahrtschiff wird allem Anschein nach verschrottet werden. 

In den letzten Tagen wurde ebenfalls bekannt, dass nun die P&O Oceana verkauft wurde. Der Käufer des Kreuzfahrtschiffes von P&O Cruises wurde noch nicht bekanntgegeben, auch ist die Verkaufssumme nicht genannt worden. Weiterhin sollen laut oben markierter Quelle nun auch die Pacific Aria und die Pacific Dawn in diesem Jahr schon an die Cruise & Maritime Voyages abgegeben werden. Dieser Verkauf war für 2021 eingeplant. Costa Atlantica soll Gerüchten zufolge bereits an ein neues asiatischen Joint Venture übergeben worden sein, als sie sich in Asien in der Werft befand, gab es an Bord einen Corona-Ausbruch. 

Costa Mediterranea soll 2021 ebenfalls an das Joint Venture zwischen Carnival und der China State Shipbuilding Corporation übergeben werden. Auch diese Abgabe könnte bereits in diesem Jahr stattfinden – statt im nächsten Jahr. 

Namentlich wurden die 13 Kreuzfahrtschiffe bisher nicht benannt, Fakt ist jedoch, dass mit Costa Victoria und P&O Oceana die ersten beiden der dreizehn Schiffe bereits verkauft wurden. In den nächsten Wochen dürften demnach weitere Meldungen folgen. Für die Carnival Corporation bedeutet der Verkauf der 13 Kreuzfahrtschiffe ein Verkauf von etwa 9% der Schiffsflotte aus den neun Kreuzfahrtmarken des Konzerns. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

2 Kommentare zu „Carnival Corporation möchte in diesem Jahr 13 Kreuzfahrtschiffe verkaufen“

  1. Heinrich Chantal

    Carnival schuldet uns 3.000€. Die Kreuzfahrt würde im März abgesagt.Wir haben immer noch kein Geld bekommen. Nicht sehr Kundenfreundlich. Nie mehr Carnival

  2. Besonders das mit den beiden Schiffen für CMV ist spannend. Sie sollen morgen in Singapur ankommen. Dort wären sie eigentlich nächstes Jahr, hätten den neuen Anstrich bekommen und wären übernommen worden. Sollte das nun früher passieren, würde es wohl bedeuten, dass CMV Licht am Ende der Krise sieht. Es ist meine absolute Lieblingsreederei und ich drücke so die Daumen, dass sie die Krise überstehen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.