Carnival Freedom © Carnival Cruise Line

Carnival Cruise Line schickt zwei Schiffe auf Alaska-Kreuzfahrten

Carnival weitet Alaska-Angebot aus – 2021 mit zwei Schiffen zu den Gletscherwelten Nordamerikas

Carnival Cruise Line wird im Sommer 2021 ihr Alaska-Angebot ausbauen und mit der Carnival Freedom ein weiteres Schiff in Richtung des 49. US-Bundestaates schicken.

Der 2.980 Passagieren Platz bietende Cruiser unterstützt dann die Carnival Miracle (2.124 Gäste), die im übernächsten Jahr von San Francisco aus zu zehn- und elftägigen Alaska-Kreuzfahrten aufbrechen wird.

Seattle heißt dagegen der Abfahrtshafen der Carnival Freedom. 21 Mal geht es von dort aus zwischen dem 27. April und dem 22. September 2021 auf einwöchige Seereisen zu den Fjorden und Gletscherwelten Nordamerikas. Dabei sieht der Routenplan Aufenthalte in Skagway, Juneau, Ketchikan und dem kanadischen Victoria B.C. vor.

Ein besonderes Highlight ist die Fahrt durch den Tracy Arm Fjord. Zum einen kommt es hier nicht selten zu Begegnungen mit Walen. Darüber hinaus ist der Blick auf den sich am Ende des Fjords in den Pazifik ergießenden South Sawyer-Gletscher phänomenal. Den können auch die Gäste an Bord der Carnival Miracle genießen, die auf einer ähnlichen Route zwei bzw. drei Tage länger unterwegs ist.

Nach ihrem Alaska-Einsatz wird die Carnival Freedom im Rahmen einer 17-tägigen Mittelamerika-Kreuzfahrt (Mexiko, Guatemala, Costa Rica, Kolumbien, Panamakanal) nach Fort Lauderdale verlegt. Während der Wintermonate startet sie von Florida aus zu sechs- und achttägigen Karibik-Kreuzfahrten.

Die Carnival Miracle wechselt nach der Sommersaison 2021 von San Francisco nach San Diego, von wo aus sie zu zweiwöchigen Hawaii-Kreuzfahrten aufbrechen wird.

Über Carnival Cruise Line

Mit 28 Schiffen (inkl. der in Bau befindlichen Mardi Gras) und jährlich 5,2 Mio. Passagieren ist Carnival Cruise Line eine der zwei größten Kreuzfahrt-Reedereien weltweit. Jüngstes Flottenmitglied ist die Carnival Panorama (4.008 Passagiere), die im Dezember 2019 als weiterer Neubau der Vista-Klasse ihre ersten Kreuzfahrten durchführen wird. Im August 2020 folgt ihr mit der Mardi Gras das bislang größte (5.200 Gäste) sowie das erste mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Schiff. 2022 soll ein weiterer LNG-Kreuzer folgen.

[angebot id=“120779″]

Pearl Seaways in Kopenhagen - Bildquelle: DFDS

DFDS plant eine wasserstoffbetriebene Fähre

Schiffe und Kreuzfahrten DFDS plant eine wasserstoffbetriebene Fähre.  Das Fährunternehmen DFDS plant laut internationaler Medienberichte eine Fähre, die mit einer Wasserstoffbrennstoffzelle betrieben werden soll. Für

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.