Carnival Spirit / © Carnival Cruise Line

Carnival Splendor & Spirit verlassen Australien und bringen Crewmitglieder nach Hause

Die Carnival Spirit und die Carnival Splendor sollen australische Gewässer verlassen und bringen Crewmitglieder nach Hause

In Australien sind aktuell Kreuzfahrtschiffe keine gern gesehenen Gäste. Australische Medien berichten, dass durch die Kreuzfahrtschiffe zahlreiche Corona-Infektionen und Todesfälle ausgegangen sein sollen – nicht zuletzt durch den Fall Ruby Princess. Somit sind die Schiffe derzeit ein Dorn im Auge der Behörden.

Von Seiten der Behörden wird immer wieder gefordert, dass Schiffe, die nicht in Australien registriert sind, die australischen Gewässer verlassen sollen. So zuletzt auch die Schiffe von P&O Australia, die ihren Heimathafen teils in australischen Häfen haben. Dennoch wurden die Schiffe, da sie nicht in Australien registriert sind, weggeschickt worden. 

Auch die beiden Carnival Schiffe Carnival Spirit und die Carnival Splendor befinden sich derzeit an der Ostküste Australiens und wurden nun seitens der Reederei beauftragt Besatzungsmitglieder nach Hause zu bringen. Dabei soll die Carnival Spirit zusätzliche philippinische Crewmitglieder der Carnival Splendor aufnehmen und anschließend nach Manila auf den Philippinen fahren. Weiterhin heißt es in internationalen Medien, dass die Carnival Cruise Line versucht Crewmitglieder von weiteren Schiffen der Flotte mit Flügen nach Manila zu bringen. Dort sollen sie dann an Bord der Carnival Spirit gehen, die dann noch weiter nach Cebu und Davao (beide auf den Philippinen) fahren und dort die Crew ausschiffen soll.

Unterdessen soll es für die Carnival Splendor dann nach Bali und Jakarta in Indonesien gehen. Auch hier sieht die Planung vor, dass dort ansässige Crewmitglieder ausgeschifft werden sollen. Ebenfalls sei ein Halt in Indien vorgesehen. Hierfür wird jedoch noch die Genehmigung der dortigen Behörden benötigt. Die Planung soll schon bald durchgeführt werden.

Bereits einige weitere Reedereien haben ähnliche Pläne zur Rückführung ihrer Crew aufgestellt und setzen diese um.

[angebot id=“120779″]

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.