CDC: USA verlängern Kreuzfahrt-Stopp um 100 Tage

CDC: USA verlängern Kreuzfahrt-Stopp um 100 Tage

new-york-zweiter-tag-75

USA verlängern Kreuzfahrt-Stopp um 100 Tage

In den letzten Tagen berichteten amerikanische Medien vermehrt, dass die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC den Kreuzfahrt-Stopp in den amerikanischen Medien verlängert hat. Auch eine entsprechende Verordnung soll bereits getroffen worden sein. Damit würde sich die Kreuzfahrtpause in den Vereinigten Staaten um mindestens 100 Tage verlängern. 

Nach und nach sagen die Reedereien weitere Kreuzfahrten ab, nach aktuellem Stand ist davon auszugehen, dass auch im Mai 2020 keinerlei Kreuzfahrten stattfinden werden – auch wenn die ein oder andere Reederei die Reisen im Mai noch nicht abgesagt hat. Dennoch wird diese Maßnahme wohl unumgänglich sein, da die Schiffe auch wenn sie befüllt werden würden, nirgendwo anlegen könnten. 

Laut der neuen Verordnung der CDC werden auch in den nächsten 100 Tagen keine Kreuzfahrtschiffe mit einem Fassungsvermögen von über 250 Personen (inklusive Crew) in US-Häfen einlaufen und zum Landgang freigegeben werden. Dies betrifft also die meisten Kreuzfahrtschiffe. Von dieser Maßnahme sind nun unter anderem Karibikkreuzfahrten, Hawaiikreuzfahrten oder auch Alaska Kreuzfahrten betroffen. Diese werden bis mindestens Mitte Juli 2020 nicht stattfinden. 

Die erste ausgegebene Verordnung der CDC gab es am 14.03.2020. Damals hieß es, die Kreuzfahrten ab und mit Anlauf der amerikanischen Häfen würden 30 Tage ausgesetzt. Dieser Kreuzfahrtstopp wird nach der neuen Verordnung nun um 100 Tage, sprich über drei Monate, verlängert. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*