Chaos auf den Flüssen – Anbieter glänzen mit Spontanität

Chaos auf den Flüssen – Anbieter glänzen mit Spontanität

a-rosa-viva-reisebericht-mantes-la-jolie-5

Großes Chaos in der Flusskreuzfahrtbranche! 

Die Flusskreuzfahrt zeigte sich als kleiner Gewinner innerhalb der Kreuzfahrtbranche, schon weit vor den Hochseeschiffen, konnten die Flusskreuzfahrtschiffe wieder starten. Auch die Auflagen, die die Schiff zu erfüllen haben, konnten sehr schnell in die Tat umgesetzt werden. Doch langsam kippt die Situation wieder – vor allem auch aufgrund der innerdeutschen Risikogebiete. 

Die Gäste der Flusskreuzfahrten freuen sich teils Wochen oder monatelang auf ihren wohlverdienten Urlaub. Doch aktuell weiß selbst bei Reiseantritt fast niemand wirklich, welche Route am Ende des Tages faktisch befahren wird. Immer wieder bekommen die Anbieter von Flusskreuzfahrten, auch in Deutschland, Steine vor die Füße geworfen. 

Mittlerweile sind auch die innerdeutschen Flusskreuzfahrten von andauernden Umroutungen betroffen. Immer wieder werden deutsche Städte und Regionen plötzlich von heute auf morgen zu Risikogebieten ausgerufen. 

Dennoch gilt an dieser Stelle ein ganz großes Lob für die Anbieter der Flusskreuzfahrten, denn in der aktuellen Situation zeigen diese sich äußerst gefasst und spontan. Selbst wenn das morgige Ziel plötzlich nicht mehr angesteuert werden kann, laufen sowohl alle Mitarbeiter auf Hochtouren, um den Gästen an Bord eine passende und annehmbare Alternative anbieten zu können – ein fairer Umgang der Reedereien. Auch wenn sie das Ärgernis der Gäste bei der ein oder anderen Änderung deutlich zu spüren bekommen. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt News

Neue A-ROSA Reisen auf der Mosel!

Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook! A-ROSA Flussschiff GmbH legt erstmals 4-Nächte Mosel-Reisen auf Rostock, 21. Oktober 2020 – Innerdeutsche Reisen liegen im Trend und

Jetzt lesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.