CMV: Fünf Kreuzfahrtschiffe wurden durch britische Behörden festgesetzt

CMV: Fünf Kreuzfahrtschiffe wurden durch britische Behörden festgesetzt

Vasco da Gama / © Transocean
Vasco da Gama / © Transocean

Fünf Kreuzfahrtschiffe der Cruise & Maritime Voyages (CMV) sollen durch die britischen Behörden festgesetzt worden sein 

Bittere Nachricht für die Cruise & Maritime Voyages (Muttergesellschaft von TransOcean Kreuzfahrten). Fünf Kreuzfahrtschiffe des Unternehmens sollen in Großbritannien durch die Behörden festgesetzt worden sein, so berichtet Cruiseindustrynews. Die Festsetzungen der Kreuzfahrtschiffe sollen nach intensiven Inspektionen Anfang der vergangenen Wochen stattgefunden haben. 

Bei den Kreuzfahrtschiffen handelt es sich laut Quelle um MS Astoria, MS Astor, MS Columbus, MS Vasco Da Gama und MS Marco Polo. Auch auf MS Magellan wurden bei der Inspektion Mängel festgestellt, hier soll eine 14 tägige Frist zur Beseitigung eingeräumt worden sein. Die Problematik, die zur Festsetzung geführt habe, liege demnach vor allem in den Verträgen der Besatzungsmitglieder. Es soll hierbei festgestellt worden sein, dass sich einzelne Mitarbeiter über ein Jahr lang an Bord der Kreuzfahrtschiffe befunden hätten. 

Aus einer andere Quelle, die nicht benannt wird, habe man die Information, dass es sich auch dabei um nicht gezahlte Löhne handeln könnte – dies soll allerdings zurückgewiesen worden sein. Wie lange die Schiffe nun festgesetzt sein werden wird in der Quelle nicht genannt. CMV arbeitet wie die meisten anderen Reedereien auch schon seit vielen Wochen an der Rückführung der Crewmitglieder. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*