Corona-Fall auf der Mein Schiff 3 in Cuxhaven – Crewmitglieder äußern sich zur Lage!

Corona-Fall auf der Mein Schiff 3 in Cuxhaven – Crewmitglieder äußern sich zur Lage!

Mein Schiff 3 im Nebel in Kiel
Mein Schiff 3 im Nebel in Kiel

Auf der Mein Schiff 3 von TUI Cruises soll es einen positiven Corona-Fall geben. Diese Meldung erreichte mich heute von Bord des Schiffes. Weiterhin sollen alle verbliebenen Crewmitglieder in ihren Kabinen bleiben. Zuletzt waren 3200 Crewmitglieder an Bord, wobei ein Teil bereits ausgeschifft wurde. Es sollten jetzt etwas unter 3000 Menschen sein die an Bord der Mein Schiff 3 sind. In den letzten Tagen sind deutsche Crewmitglieder von Bord gegangen wie auch europäische Crewmitglieder die mit Bussen in ihre Heimat gefahren wurden.

Anmerkung: 
Mittlerweile wurde auf weiteren Schiffen der TUI Cruises Flotte eine Durchsage gemacht und bestätigt, dass es an Bord der Mein Schiff 3 einen Corona-Fall gibt. Gerüchte von Bord der Mein Schiff 3 besagen allerdings, dass es sich mittlerweile um drei Fälle handelt. 

TUI Cruises hat mittlerweile in einem Statement mitgeteilt dass es 15 Verdachtsfälle mit Symptomen gab und eine Person davon positiv getestet wurde.

An Bord soll es nun nach Aussage von Crewmitgliedern mindestens eine infizierte Person geben. Kritisch hierbei ist, dass die Mein Schiff 3 in den letzten Tagen auch Crew aufgenommen haben soll von der Mein Schiff 4 und auch der Mein Schiff 6, sowie an Land abgegeben hat. In wie weit sich hier noch eine Kette herleiten lässt, kann ich nicht beurteilen.

Weiterhin waren in der vergangen Woche Facechecks an Bord gemacht worden, so dass Menschen an Bord kamen. Auch war Ferdinand Strohmeier von TUI Cruises an Bord mit seinem Kollegen von Seachefs und hat eine Ansprache an die Crew gehalten, die im übrigen alles andere als gut bei den Mitarbeiten ankam.

Insofern ist das nun keine gute Sache, denn letztlich kann sich das Problem jetzt auch recht schnell auf anderen Schiffen von TUI Cruises darstellen, da es hier einen aktiven Austausch von Crewmitgliedern gegeben hat. Es wurden Crewmitglieder von den verschiedenen Mein Schiff Schiffen auf die Mein Schiff 3 per Tenderbooten transferiert, wohl aber auch in die andere Richtung von der Mein Schiff 3 auf die Mein Schiff 4 und Mein Schiff 6.

Insgesamt soll die Stimmung bei der Crew der Mein Schiff Flotte sehr schlecht sein, ich bekomme hier kontinuierlich Rückmeldungen, Verständnis für die Art und Weise wie ihre Arbeitgeber reagiert haben in den letzten Tagen und Wochen, haben da scheinbar nur noch sehr wenige Mitarbeiter. Es sollen auch diverse Crewmitglieder mit der ITF gesprochen haben, was darauf schließen lässt, dass man dazu früher oder später auch noch etwas hören wird. Die ITF (Internationale Transportmitarbeiter-Föderation) setzt sich für sichere Schiffe und menschenwürdige Beschäftigungsbedingungen für Seeleute ein. 

Bei TUI Cruises ist das System mit der Crew folgendermaßen, es gibt eine „Big Eight“ – das ist die Schiffsführung die von TUI Cruises gestellt wird sowie weitere hohe Positionen, der Rest der gesamten Crew kommt zum größten Teil von Seachefs, einige wenige von anderen Firmen beispielsweise für das Film & Fototeam, das Casino oder die Shops. Es zeigt sich in meinen Augen deutlich, dass es mehr als Sinn macht, direkt die Crew unter sich zu haben, ohne Firmen dazwischen. Von anderen Reedereien hört man hier und da auch mal eine Negativstimme aus der Crew, aber in diesem Ausmaß gibt es das akut nur hier. 

TUI Cruises dementierte den Fall auf Anfrage nicht und teilte mit, dass man sich später äußert zu dem Coronafall an Bord der Mein Schiff 3, wir werden das hier entsprechend zeitnah aktualisieren.

Update 13:45 Uhr: 

 

TUI Cruises hat mich darüber informiert dass es korrekt ist, dass es mindestens einen Corona-Fall an Bord der Mein Schiff 3 gibt. Ein Statement dazu wird gerade in Abstimmung mit den Behörden erstellt.

UPDATE 15:30 Uhr: Seachefs schickt ausgeschiffte Crew in Quarantäne

 

Seachefs hat die ausgeschiffte Crew darüber informiert, dass sie sich unverzüglich in 14-tägige Quarantäne zu begeben haben. Eine entsprechende Email wurde uns zugespielt. 

Liebes Crewmitglied
wir hoffen, Ihr seid wieder gut zuhause angekommen. Leider müssen wir euch darüber informieren, dass an Bord der Mein Schiff 3 gestern ein Crewmitglied positiv auf Covid-19 getestet wurde. Entsprechend der behördlichen Vorgaben zur Prävention von Viruserkrankungen, müssen wir euch deshalb bitten euch unverzüglich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben. Solltet ihr erste Krankheitssymptomen verspüren, informiert bitte das örtliche Gesundheitsamt bzw. den Hausarzt.
Damit wir nachvollziehen können, dass ihr diese Nachricht gelesen habt, schickt uns bitte eine kurze Bestätigung. Solltet ihr Fragen haben, wendet euch bitte an: XXX @seachefs.com (email unkenntlich gemacht)
Vielen Dank und bleibt gesund

Dear Crewmember

we hope you have arrived home safely. Unfortunately we have to inform you that on board of Mein Schiff 3 a crew member was tested positive for COVID-19 yesterday. In accordance with the official requirements for the prevention of viral diseases, we therefore have to ask you immediately to go into quarantine for 14 days. If you feel any first symptoms of illness, please inform your local health department or family doctor.

To make sure that you have read this message, we kindly ask you to please send us a short confirmation. Should you have any questions, please contact: xxx @seachefs.com
Thank you and stay healthy

Regards

(Name entfernt)
Crewing Officer, Seachefs Cyprus

 

UPDATE 17:00 Uhr: MS3 Crewmitglied schreibt an TUI Cruises

 

Ein Crewmitglied der Mein Schiff 3 schrieb auf Facebook einen offenen Brief an TUI Cruises. Der Inhalt ist unmissverständlich.

Dear Mr. Strohmeier and TUI,

Shame on you and the company itself!

A little sneak peak for everyone who is or is not working for this cruise line.

So, 15th of March, Mein Schiff 3 disembarked last guests in Tenerife, with the information that we’re gonna stop to cruise for two weeks. The same thing happened for 5 more ships in the fleet, while on the other side in Barbados we were still embarking new guests, which needed immediate disembarkation after few days.

What happened next? All the vessels were left with only crew on board, with authorities restrictions to enter any port. In the meantime we had started with cleaning procedures on all our ships, waiting for the outbreak to pass, so we can go home. Numerous meetings with the Captain, where he announced every time that he has something important to tell us, and at the end all he has is – no information.

In the meantime, the ship that I’m working on , embarked crew from Russia( quartet, entertainment), on 15th of March, when we already knew that we’re gonna sail without guests. They came from a risky area, traveling over Madrid airport, no idea why. And then they conducted “Lifeboat filling “ training, gathering 200 crew with the ones that just came on board at the beginning of the outbreak. Very safe and responsible.

Then came a letter from Mr. Strohmeier, thanking us for everything, but still without possibility to send us home.

Then he made a video, thanking us again, but still delaying to send us home.

Then they made crew transfer, from all 7 ships, on MS3, where all of them got passenger status, and we from MS3 working for them.

And yep, I forgot to mention – in the middle of all of this, we were, let’s say forced to sign a addendum, where we had two option, but the first one was already circled- staying on board, for basic salary (8hrs every day and 2 days off) which lead to us working our asses off, while the others were enjoying their “vacation” for the same money. Fair enough ?

Anyway… sailing from nowhere to Cuxhaven, with almost 3300 crew on board, shitty food, no cigarets and etc, we finally arrived in Cuxhaven, with the goal to send us all home.

Captain’s meeting. Mr. Strohmeier and CEO of Tui Cruises came on stage to thank us, again????? But they again cannot manage to send us home. That we are not allowed to go ashore, even the Germans, in Germany.

Someone who is at the top of the hierarchy came totally unprepared, not knowing anything, not doing anything to help us. Keeping us as prisioners. That lead to the first COVID-19 case on board. After 45 days of isolation from the whole world, we got first positive case, while we docked in Germany, because people from outside came on the ship.

Thank you Mr. Strohmeier for risking our health for nothing. Don’t tell us that our borders are not open, that you are working on our cases, because you are doing nothing. You just want to save companies money. We are now in situation where we cannot even self isolate ourselves because we don’t have enough cabins how many crew we have! We cannot eat what we want because there is no more self service! We cannot buy cigarettes! Our internet is shit! And now who know until when and under what circumstances we are gonna stay on board again.

It’s you and your team that didn’t take all this seriously!

Today I was tested on Corona, because I am working in bar department, and at high risk.

This is a message for all the cruise ship workers – think about you and your health. No money on world is more important than your health. Whatever happens to you, the company is simply gonna replace you. You are just a ID NUMBER for them. Think about it!

#FuckTheSystem

UPDATE 18:30 Uhr: Ein weiteres Crewmitglied der MS3 „bedankt sich“

 
Ein weiteres Crewmitglied schreibt öffentlich an TUI Cruises und „bedankt“ sich dafür, aus einer recht komfortablen Situation auf der Mein Schiff 4 in die Situation auf der Mein Schiff 3 gebracht worden zu sein.

In this difficult times I would like to take a moment to thank all top management and decision makers of TUI Cruises and Sea Chefs for their dedication, hard work, wise and timely decisions!

Thank you for transferring me from safe environment on Mein Schiff 4, where I stayed alone in a passenger balcony cabin, enjoying privacy, fresh air and daylight to the shared crew cabin on Mein Schiff 3 with over 3000 crew members onboard.

Thank you for giving me hope to go home and see my family and taking it away from me three days later.

Special thanks to mr. Strohmeier and dr. SorryIforgotyourname for supporting us with the visit and exciting meeting here in Cuxhaven. Too bad you couldn’t stay with us longer, I’m sure they could organize a nice shared cabin for you to stick around and get to know us better.

Today we were excited to find out that we have confirmed COVID case onboard, only one for now, but the count has began. As the Captain mentioned in his announcement: “This was just a matter of time”. I couldn’t agree with him more! What else do you expect when you gather over 3000 people in a closed environment. You bring hundreds of crew members from all fleet in one place and after start deciding how to bring them home. Sorry but to me this is wiping before pooping – it makes no sense.

Almost forgot to say thanks for free internet messengers (insert sarcasm emoji here) to stay in touch with our families. Now that we have to spend most of our time in our 2 square meters cabins to minimize contact with other crew members (cabin mates don’t count) it would be nice thing to have.

Well played!

Thanks again, can’t wait for what you’ll come up with next. Now if you’ll excuse me, I have to go take my place in food line.

UPDATE 19:00 Uhr: TUI Cruises bestätigt Corona-Fall

 
TUI Cruises hat nun das Statement gesendet und den Corona-Fall bestätigt. Das Statement findet ihr hier: TUI Cruises Statement zur Mein Schiff 3 mit Corona

UPDATE 02.05.2020: Neue Tests an Bord negativ – Coronafall bestätigt

 
An Bord wurde mitgeteilt, dass 250 getestete Crewmitglieder nicht mit dem Virus infiziert sind. Dennoch bleibt es dabei, dass eine Person an Bord infiziert ist.
 
 

Update: Neues Statement und Antworten auf offene Fragen

 

Es gibt ein neues Statement von TUI Cruises und Antworten auf diverse Fragen: 

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

51 Kommentare gepostet

  1. ===>> WICHTIG!!
    1. SUK spricht davon das es angeblich ein Covid-19 befallenes Crew Mitglied gäbe.
    Bis auf die Artikelüberschrift schreibt SUK nirgendwo das es eine bestätigte Infektion gibt.
    SUK kann keine einzige gesicherte Quelle wie zB das örtliche Gesundheitsamt von Cuxhaven, benennen.
    Weil es nämlich keine einzige aktuelle Infektion auf diesem Schiff gibt.
    2. Es kann aktuell zu keine Covid-19 Infektion gekommen sein weil auf den genannten drei Schiffen keine einzige Einschiffung von aussen seit 6 Wochen gab!

    • Da macht sich aber jemand wieder ordentlich zum Clown. Die Crew an Bord lügt? TC in Hamburg bereitet ein Statement zum Coronafall vor weil es falsch ist und an Bord der anderen Mein Schiff Schiffe lügen die Kapitäne die Crew an? Sensationell Guido. Hab ich erwähnt, dass ich den Namen sehr mag, er kommt nur immer im selben negativen Licht vor.

    • Guten Tag sehr geehrter Herr Woerlein,

      Sie sollten die Meldung von Herrn Wepper genau lesen,bevor Sie haltlose Behauptungen von sich geben.
      SuK macht hier die objektivste und beste Berichterstattung der gesamten Branche.(dafür im übrigen ein großes Danke).
      Herr Wepper würde bestimmt keine Infos veröffentlichen bei denen er sich nicht sicher ist.
      Nun hat Tui Cruises die Sachlage ja bestätigt und auch viele unserer Freunde die wir in langen Jahren auf unseren Reisen kennengelernt haben, bestätigen es.
      Haltet durch ihr Lieben auch wenn es jetzt nicht schwerer ist als vorher.
      Außerdem lieber Herr Woerlein hätten Sie lesen müssen, dass ja eine ganze Menge Menschen in den letzten Tagen an Bord waren, die vom Land kamen.
      Erschreckend ist dann nur, wie schnell wirklich angesteckt wird und wie schnell es zum Ausbruch kommt.
      Herzliche Grüsse
      Uwe Dühr

      • Genauso sehe ich das auch
        Die arme Crew die ihr letztes in all diesen Monaten gegeben haben..
        Die dafür verantwortlichen sollte man unverzüglich zur Rechenschaft ziehen..

        • Jedes Schiff mit Corona Fall bekommt eine enorme Summe vom Staat um die Crew sorgevoll in Ihre Heimat zu begleiten.

          • Ich bin als Seefahrer in Quarantäne auf der MeinSchiff3 direkt betroffen.
            Bitte einmal bestätigen wo Sie diese Info bekommen haben, dass das Geld für die Heimreise der Crew bestimmt ist.

            • Das war ironisch.Natuerlich macht TUI nichts, ausser E-Mails zu loeschen, wenn man die Wahrheit sagt.
              Macht weiter so, ich kannn tausende von E-Mails eroeffnen.

      • Moin
        Ich möchte hier auch nochmal äußern das es noch Schiff mit Besatzung gibt , die MeinSchiff 5 vor Kreta. Dort kipp auch gerade die Stimmung da das Basic Gehalt sehr Rah war !

    • Wie kann das sein die Crew war seid Wochen auf See und abgeriegelt von jeglichen Kontakten ,da kann doch was nicht stimmen

      • Da Stimme zu , ich verfolge auch seit Wochen die Schiffe. Meine Tochter war auf der MS6 und wurde auf die MS5 gebracht ! Die anderen Schiffe hatten keinen Land Kontakt und auf einmal Corona , unglaublich

      • Ich weiss nicht, wo das Problem lag ein paar E-Mails an die zustaendigen Botschaften der Crew zu schicken und diese anstaendig wie Menschen na Hause zu senden.

        Nein- man macht ein ganzes Theater.

        Haetten wir nicht selbst die Botschaft angagiert, waere das eine Katastrofe.

        Ist ja so auch! Ich hab ja gesagt, dass man die Wahrheit erfahren wird!

  2. Was macht das denn alles für einen Sinn keine verwandten, Kinder, Eltern besuchen. Restaurants geschlossen, nur noch vermummt in den Supermarkt. Warum bitte werden die Crew Mitglieder bevor sie von Bord gehen nicht getestet, jetzt kann sich das Virus ja wieder schön verbreiten. Was ist unsere Politik so armselig. Da kommt der Mensch sich doch etwas verarscht vor.

    • Ich sehe da bei der Crew überhaupt keine Schuld, von innen kann das nicht wirklich gekommen sein, da die Schiffe seit Wochen auf See waren.

      • Sehr geehrte Karin
        Es ist ja wohl eher so, das der Erreger von außen auf das Schiff kam und über 3000 Menschen die schnell zu ihren Familien wollen nun weitere 14 Tage oder mehr gefangen sind, wenn auch in einem recht angenehmen Gefängnis, wobei sich dieses ja nun auf die Kabine beschränkt.
        Das dürfte in einer Innenkabine nicht besonders angenehm sein.

        Und da gerade in diesem erschreckenden Fall klar wird wie schnell die Ansteckung passiert, müsste es normal sofort einen 100 % Lookdown geben.
        So lange bis alle Bundesbürger getestet sind.danach Grenzen dicht und niemand mehr rein oder raus.

  3. TUI TAUB ZUM THEMA MENSCHENRECHTE?!

    Es ist noch viel schlimmer als oben beschrieben.

    Mehr als zwei Monate auf offenem Meer mit sehr geringer Nahrung für die man ca.250 bis 300 Mann vor sich in der Warteschlange hat..und das für eine Portion Reis ohne alles.
    Ach ja, wenn man zufällig auf ein Glas Wasser wartet, dann kommt man überhaupt nicht zum leckeren Reis.

    Aber selbstverständluch kann sich ja eine gut gekochte Speise für 10.00 Euro pro Portion kaufen lassen.

    TUI ist ja ein ernstes Unternehmen und würde so etwas nicht zulassen.

    Wir sind ja im 21.Jahrhundert.

    Aber oo jee..wo ist das Geld?

    Im Ozean ganz bestimmt nicht.

    Man sollte ja nicht ursprünglich so auf der offenen See rumflattern, sondern auch mal irgendwo anständig Geld abheben können.

    Aber na ja..was machts.

    Das schlimmste ist, das sich die übernatürlich professionelle Companie nicht für einen einzigen Arbeiter bei der zuständigen Botschaft informiert hat. Ist ja ne Arbeit von 15-30 Minuten..zu viel würd ich sagen.

    Nein, das muss jeder selbst für sich tun, wenn er Glück hat und auf die Idee kommt.

    Aber nun kommt das nächste Problem..morgen gehts wieder auf die See.

    Hallo, TUI wohin? Wohin bitte?
    Was passiert mit den Menschen?

    Was ist mit Nahrung und Wasser?
    Was, wenn es zu mehreren erkrankten von Covid 19 kommt?

    Seid ihr für diese Patienzten medizinisch erstattet?
    Auf der See? Bitte!

    Wo sind die Menschenrechte?

    Dabei ist eine kleine Anzahl von der Crew auf die Strasse gelandet- zumindest werden sie nicht auf die geheimnissvollen Gewässer zurück müssen.

    Das ist eine Schande für so ein Unternehmen und TUI soll sich richtig schämen.

    Vielleicht wird jemand der Sache bis morgen ja noch nachkommen, bis die nicht wieder im Meer irgendwo verschwinden.

    Toll!

    • Hallo Zusammen, bei den unterschiedlichen Beiträgen ist es schwer sich ein wirkliches Bild von dem Zustand auf dem Schiff zu machen. Sollte es stimmen, dass die Besatzung dort wirklich nur mit Reis und Nudeln versorgt wird, wäre dies ein Skandal. Auch die Lebensumstände müssen überprüft werden.

      Sofern Sie Teil der Crew sind und Hilfe benötigen wenden Sie sich bitte an den Bürgermeister von Cuxhaven unter: buero@uwe-santjer.de und: verbindet@uwe-santjer.de sowie an den Ministerpräsidenten von Niedersachsen Herrn Weil: buero@stephan-weil.de und: ministerpraesident@stk.niedersachsen.de

      Ausserdem die Mail unbedingt an die Presse weiterleiten: NDR Ressort Investigation folgende E-Mail Adresse: investigation@ndr.de diese Abteilung ist darauf spezialisiert Skandale aufzudecken und wird ein Schreiben and die o.g. Herren sicher direkt aufgreifen. Gut wäre auch wenn Sie Bilder schicken!

      Wenn Sie Angst haben, Ihre Mail Adresse an die o.g. Institutionen weiterzuleiten, können Sie mir schreiben ich werde die Mails dann neutralisiert weiterleiten: hilfemeinschiff3@gmail.com

      Viel Glück und halten Sie durch!

      Gruß

      Shipmaster

  4. Danke fuer die Einblicke in die aktuelle Lage der Besatzung. Man kann nur vermuten, was da Alles wirklich ablaeuft ubd wie man darauf reagiert. Mich interessiert zum Beispiel, wie ist es im Fall der Artania: insgesamt 495 Crew bevor der Quarantaene laut Kapitaen Hansen da waren, danach 46 europaeische Besatzung laut Phoenix nach Europa geflogen worden sind und letztendlich genau 403 Crew den Hafen von Fremantle mit dem Schiff verlassen haben? Bekanntgegen wurden 2 Tote unter der Besatzung, sind die restlichen immer noch in Hospital in Australien oder wie?

      • Sehr geehrte Alice im Wunder….

        Nicht mal den Mut haben den richtigen Namen zu nennen aber solche Behauptungen aufzustellen.
        Woher haben Sie Ihre Geistesblitze um solche Behauptungen aufzustellen?
        Gehörten Sie zur Crew ?
        Waren Sie dabei?
        Es ist doch vielmehr so, dass Tui Cruises alles daran setzt die Besatzungen heil und sicher in die Heimat zu bringen.
        Für fehlende Flugzeuge und Einreisegenehmigungen kann Tui nichts, wobei ich davon überzeugt bin, wenn geflogen werden dürfte und die Einreise in die Heimatländer sicher wäre, würde Tui sogar die Konzern eigenen Maschinen nutzen.
        Das mit den angeblich schlechten Essen ist ja wohl auch nur eine unhaltbare Behauptung.
        Alle Schiffe sind mit ausreichend und guten Proviant versorgt.
        Das Essen und Trinken an Bord ist gut und ausreichend sowieso kostenlos.
        Bezahlt werden muss gegen kleinen Aufpreis das Essen in den Bezahlrestaurants.

        • Crew schreibt hier generell nicht mit Klarnamen, wieso muss ich Dir sicherlich nicht erklären. Die Aussagen decken sich in weiten Teilen mit dem was Andere privat einsenden.

        • Ich bin Teil der Crew gewesen. Bin von einem anderen Schiff auf dieMS 3umgestiegen. Die Lage war auf beiden Schiffen schlimm und reiner Psychoterror. & dann wird man auf ein schiff mit bereits isolierten Menschen rüber gebracht ohne Offizielle Infos davon, jedoch waren die schon über den Flurtratsch zu hören. Es wurde ganz offensichtlich mit unserer und der Gesundheit unserer Familien gespielt. Fahrlässig und Inakzeptabel.
          Hören Sie auf eine Situation in Schutz zu nehmen in der Sie selbst nicht waren!

        • Ach ja? Warte mal bis noch Fotos von dem super verstecktem Essen nur für Gäste gedacht erscheinen!

          Während die Crew Reis ohne alles isst.

          Zu deiner Information gekochte Kartoffeln ohne alles grad heute.

          Die frischeste Info überhaupt!

          Vielleicht ist dein Kind ja nicht dort..und machst jetzt deinen Mund auf mit Märchen!

      • Ja, richtig, Du hast recht. Das Schiff soll in Manila ankommen. Aber die ofiziell angegebenen Zahlen stimmen nicht ueberein.
        Am 2.April waren laut dem Kapitaen 495 Crew onboard befor Lockdown, am 17.April flogen 46 Crew samt einigen Gaesten von Pert aus nach Europa ab, 403 Crew sind jetzt onboard und verlassen Australien mit dem Schiff Richtung Manila. 2 Personen sind leider an Covid gestorben. Wo sind noch 44 von der Besatzung geblieben?

  5. Passieren kann das grundsätzlich überall. Bleibt zu hoffen dass man es im Keim ersticken kann mit der Verbreitung an Bord.

    Uns geht es soweit gut. Danke der Nachfrage! Bleib auch Du gesund Anna.

    • ein Crewmitglied hat dies ja in einem offenen Brief beschrieben, es soll ein Ensemble aus Russland über Madrid kommend eingeschifft worden sein. Und dann sind natürlich sog. Führungskräfte (Strohmeier und Co) an Bord gegangen.

  6. Ja das Verhalten der TUI Cruises ist nicht mit
    Den Menschenrechten vereinbar. Die haben die moderne sklaverei perfektioniert

    • Tui cruise has been greedy enough for there own welfare! They should sent home already those Cm On board.. But what they do? They’re expecting still a passenger that’s why don’t sent there Cm home.. And now look what happened because of your greedy people now Cm are now suffering from the pandemic virus which not supposedly not happen if you just care about them but you don’t! Send them all home!!!don’t keep them inside the ship!

  7. Und das ist genau das was ich permanent versucht habe am Anfang zu sagen. Die Crew musste größtenteils an Board bleiben obwohl Sie teilweise schon Monate lang da sind. Es war klar das sich dieses Ereignis zutrauen wird. Ich war Crew und wir haben gerade mal Ibuprofen und 2 Inhalier Geräte. Wenn 1 krank wird stecken sich fast alle an. Ich bete für das Beste und hoffe das nicht das schlimmste Eintritt. Guys I’ll be praying for ya🙏❤️

  8. Hallo,

    Ich war auch Teil der Crew auf mehreren Schiffen.

    Der Fall ist wie bereits bekannt, bestätigt.
    Was hier zu lesen ist – nun, es ist kein Zuckerschlecken. Weder für die Crew an Bord, noch für TUI.
    Ich versuche beide Seiten zu sehen und ja, es ist psychisch nicht einfach gewesen die letzten Wochen.
    Ihr kennt es vllt, wenn man in der Luft hängt und keine klaren Infos bekommt. Oder diese auch sehr kurzfristig kommen.
    Dazu kommt, es gibt Essen und es gab auch immer diverse Gerichte. Lecker.. nicht immer. Aber trotzdem bin ich sagt geworden. Muss auch nicht drei Mal täglich warm essen.

    Tui bzw seachefs – ich denke schon das sie die Crew gern Heim schicken würden. Den jede Person kostet Geld an Bord. Nur wenn eben nicht gesichert ist, das sie nach Hause kommen – sollen sie stranden? Denke da spielen viele Faktoren eine Rolle.

    Jetzt ist sie Stimmung sicher mies, vorher war sie so la la. Es fehlt einfach Nähe, Freunde, Menschen, die einen kennen und verstehen.

    Ich hätte mir gewünscht, wenn unser Big Boss einige Tage an bird geblieben wäre, in einer Crewkabine geschlafen hätte. Einfach um sich ein Bild zu machen, wieso viele nur schnell heim wollen.
    Die, die jetzt in einer Balkonkabine sind und auch Mal frische Luft schnappen dürfen – seid dankbar.
    Ich wollte nicht von Bord damals, nach dem tendern bin ich mittlerweile froh und hoffe, das nicht mehr von uns positiv getestet werden und das wir alle gesund aus der Sache kommen.

    Nur bringt es nichts, schlechte Stimmung zu machen. Seid lieb und denkt positiv.

    • TUI Cruises ist ja nun nicht die einzige Reederei auf der Welt und alle haben das gleiche Problem. Der Umgang damit ist aber sehr unterschiedlich wie man sehen kann und die Resonanzen der Crew auf die Dinge eben auch.

  9. Symptome zeigen sich nach 2-3 Tagen nach der Ansteckung. Wenn gestern die Testergebnisse bekannt wurden, welche ca. 48h brauchen wurden die Personen also Dienstags getestet.
    Zu dem Zeitpunkt ist das Schiff ja gerade erst eingelaufen. Somit kann man Cuxhaven als Infektionsgebiet ausschließen.
    Da kommen nur die Besatzungs- Schiebereien in Frage die 2 Tage vor dem Anlauf stattfanden.

    • Wollen Sie damit sagen , das das Virus sich doch in einer Giftwolke um die Erde zieht . Und somit die unbefleckte Empfängnis voll zogen wird . Ist das Virus doch künstlich ?

  10. Guten Abend

    In der Tat kann ich bestätigen was oben geschrieben wurde. Ich bin seit Monaten auf der Mein Schiff 3. Wir hatten vor Teneriffa nur ca. 800 Mann an Bord. Dann kam die Körperverletzung von Tui Cruises und Herrn Strohmeier in dem er aus Geldgier weitere 2400 Crew auf die Mein Schiff 3 bringen lies. Als er vor wenigen Tagen auf der Bühne stand wollte ich Ihn fragen ob es Sinn macht an Bord zu kommen wenn 3200 Mann an Bord sind und eventuell den Virus einzuschleppen, leider wurde die Fragerunde schnell abgebrochen weil die Stimmung kippte. Jetzt ist es passiert ich selbst bin auf einer Crew Cabine ohne Fenster auf 4qm. Das Internet funktioniert nicht und wir zahlen 10 Euro für 3 GB, leider kann ich noch nicht mal eine Whattsapp empfangen oder senden von telefonieren ganz zu schweigen.

    – Viele Crew mussten Auflösungsverträge unterschreiben
    – Wenn wir absteigen haben wir keine Krankenversicherung wer kommt für eventuelle Kosten auf?
    – Eigentlich sollte noch mehr Crew kommen zum Glück wurde es verboten weil die Max. Personenzahl überschritten wäre.
    – Einige Frauen haben keine Hygieneartikel mehr und man keine kaufen
    – Zigaretten sind seit Tagen nicht zu bekommen.
    – Ich selbst esse seit Wochen täglich Pasta mit Tomatensauce, wobei es jetzt mehr rotes Wasser ist als Sauce, gestern hatte ich Ketchup dazu.
    – In der Tat wurden Mitte März ca. 250 Mann in ein Lifebot gesteckt. Auf Frage warum das jetzt sein muss, kam die Antwort vom Savety Officer aus der Ukraine. „This is written in the SQM“.Mir lag auf der Zunge zu sagen “ If it is written in SQM, jump from the bridge than we have to jump?
    Leider ist es nicht möglich ein Gespräch zu führen. Bei Kritik werden Kündigungen ausgesprochen. Die Offiziere halten zusammen um weiter befördert zu werden, sie bekommen gutes Geld und Privilegien, z.B. Grosse Kabinen mit Fenstern, Reinigung Kleidung, Reinigung Zimmer, Kostenlose Getränke und Essen in den Gästerestaurants, sie dürfen Familie mit an Bord bringen, etc.

    Bevor nun der Virus ausbrach war ich fassungslos wie man so verantwortungslos sein kann. Für mich wäre logisch gewesen in solch einer Situation die Schiffe nach nach in die Häfen zu lassen und dann die Crew von Bord zu lassen. Aber das passt ja zu dem Mein Schiff verhalten. Hauptsache über all hängen die Plakate „you are 1st class“ und die „Gesundheit der Gäste und Crew“ haben oberste Priorität. Ich wollte Herrn Strohmeier auch fragen warum z.b. Aida die Cruises schon 3 Wochen vorher abgebrochen hat? Völlig unverantwortlich bei mein Schiff wurden weiter fleißig Gäste eingeflogen. Es brannte also schon und sie haben den Brandt noch verstärkt. Genauso hatten AIDA crew schon nach wenigen Tagen Gäste Kabinen mit Fenstern und frischer Luft. Bei mein Schiff waren wir noch über 3 Wochen auf den winzigen Crew Kabinen eingesperrt. Nur als der Druck immer grösser wurde, wurden endlich auch die Kabinen frei gegeben. Das muss man sich mal vorstellen.

    Crew Mein Schiff 3

    • Eine absolute Unverschämtheit, was da aktuell auf der Mein Schiff 3 abgeht. Leider zeigt sich in der Krise halt der wahre Charakter. Dieser Strohmeier ist ja nun nicht nur hier in diesem Forum zum ersten mal negativ genannt worden. Aber vermutlich kann er auch gar nicht anders, wenn er Profitgier-Wybcke im Nacken hat. Mich würde mal interessieren, ob es dies unter Richard Vogel gegeben hätte. Vermutlich nicht. Ich kann mich täuschen, aber die Geschäftsführung der TC scheint wirklich nur das Geld zu interessieren, keinesfalls aber die Sicherheit (obwohl es immer so schön geschrieben wird). Aber wir kennen es ja: Schreiben kann man viel.
      Nur leider gibt es viel zu viele Fans, denen diese Missstände sch…-egal sind und am liebsten heute als morgen auf die Schiffe zurück kommen würden. Und folglich wird es leider so weiter gehen. Traurig aber wahr.
      Ich selbst habe umgebucht, beobachte die gesamte Situation jedoch sehr genau und werde wohl nach dieser keine weitere Kreuzfahrt mit TC machen.

    • Genau so ist es. Meine E-Mail wurde gesperrt, weil ich mich an mehrere Zeitungen gewendet habe.
      Die Herrschaften mögen keine Scandale, die sie selber verursacht haben.
      Und dann fragt man mich oben, warum ich mich mit meinem richtigen Namen nicht vorstelle.
      Lächerlich!
      Nur ist es so, dass man mir nicht so viele E-Mail Adressen sperren kann, wie viele ich erstellen kann!

      Sorry, Herr Cherif!

  11. Das alles klingt echt schlimm und schlecht organisiert. Ich bin zum Glück gerade an Land tätig und beneide meine Kollegen an Bord gerade gar nicht. Meine Informationen sind aus 2er aber zuverlässiger Hand. Ich vermute das TUI Cruises alles versucht um diesen Schlamassel zu beheben aber die ganze Situation ist in einer schnellen Entwicklung und alles was heute eine gute Idee schien ist morgen schon wieder bullshit. Es gibt sicherlich viel zu kritisieren an der Shoreside/ Seachefs/ Schiffsführung etc. aber da halte ich mich raus. Das einzige was ich deutlich kritisch sehe ist ….die Kommunikation!!!! Communication is key!! Ferdinand Strohmeier z.B. mag in seinem spezifischen Fach ausgesprochen gut sein, ist aber sicherlich nicht als Mediator oder Kommunikator geeignet. Die Art der Kommunikation, das Eingestehen von Fehlern und das Geloben von Besserung mit allen Mitteln, auch mit kostenintensiver Bitte um Hilfe an andere Organisationen und vielleicht sogar Konkurrenten würde doch der ganzen Situation die kritische Spitze nehmen. Gute Teamführung und Kommunikation mit Selbstkritik ist eine leider viel zu seltene Eigenschaft, ob Hamburg oder Zypern.
    Ich drücke allen Beteiligten, auch in der Zentrale, die Daumen und hoffe auf transparente, selbstkritische Bewältigung der Krise! Stay strong – and the hell communicate!!!!

  12. Soeben hat der Kapitän der Mein Schiff 3 eine Durchsage getätigt, dass alle gestrigen durchgeführten Tests von 250 Crewmitgliedern NEGATIV sind, jedoch der eine positiv getestete Fall immer noch besteht.

    • Interessante Aussage. Aber das sind nicht mal 10% der gesamten Menschen an Bord. Insofern ist das nicht so richtig aussagekräftig.

      • Das ist das, was die „normale“ Crew an Informationen durch die Lautsprecher an Bord erhält. Welche Informationen intern noch alles besprochen werden oder zur Verfügung stehen… kann ich leider nicht sagen.

        Ich stehe mitunter weit unten in der Informations-(Nahrungs)-Kette an Bord.

        Im selben Announcement hieß es ebenfalls, dass wir morgen früh ablegen werden und dann irgendwo in der „german bight“ sein werden, aber wie es dann weiter geht kann uns der Kapitän (noch) nicht sagen. Er wird uns auf dem laufenden halten.

        Außerdem gab es zuvor noch ein Announcement vom Kapitän bezüglich mehrer Punkte:

        – Zigaretten: So lange wir in deutschen Gewässern sind, muss die Company Steuern zahlen. Wenn wir an Bord dieses Steuergesetz brechen würden, würden einige Personen an Bord ins Gefängnis gehen müssen. Sobald wir die deutschen Gewässern, werden wieder Zigaretten verkauft und es wird sich darum gekümmert Nachschub (nicht nur Zigaretten) zu organisieren.

        – Von WO kam das Virus zu uns an Bord:

        Es ist (angeblich) absolut unmöglich, dass das Virus von den Besuchern (Behörden, Ferdinand Strohmeier von Tui Cruises, Dr. Knauer von SeaChefs und etc.), die in Cuxhaven zu uns an Bord gekommen sind. Die Person an Bord, die Symptome zeigt(e), zeigte diese bereits vor dieser Woche (bevor wir in Cuxhaven angelegt haben). In der Theorie ist es sogar möglich, das der Virus von einer Person zu anderen wandert und das schon seit MEHREREN WOCHEN und der Virus hat eine Inkubationszeit von bis zu 14 Tage. Aber wir sollen auch nicht vergessen, dass die meisten Fälle ohne Symptome von statten geht.

        Am 17.04.2020 wurde bereits die Crew der MS2 und der MS Herz auf die MS3 in Teneriffa transferiert. Einen Tag später, am 18.04.2020 kam dann die Crew der MS1 an Bord. Seit dem sind wir über 3.000 Seelen an Bord. Am 27.04.2020 kamen dann (doch) noch Crew von der MS4 und der MS6 an Bord (ca 150 Personen nach meinen Informationen).

        (nicht nur) Mir stellt sich die Frage, warum hat die Firma sich dazu entschieden Crewmitglieder von allen Schiffen auf ein Schiff zu stecken? Zu beginn hieß es auch, dass wir in 5-6 Tagen (ab dem 18.04.2020) nach Deutschland benötigen werden und dann mit der „Repatriation“ begonnen wird. Aus den 5-6 Tagen sind es 11 Tage geworden. Und jetzt gibt es doch einen COVID19 Fall an Bord.

        – „Lets talk about Socialmedia“

        Gestern (der 01.05.2020) hat die Reputation von Tui Cruises enorm gelitten. Das war unvermeidbar. Eine Sache die jedoch vermeidbar war, ist der Beitrag von einigen Personen, die (angeblich) falsche Aussagen tätigen oder einfach nur die Diskussion anheizen. Der Kapitän will (und kann) uns das nicht verbieten, es sei eine freie Welt, aber wir mögen doch bitte an bisschen weiter denken. Was tut es dem Unternehmen an. Vielleicht betrifft es den einzelnen nicht, weil er oder sie nicht wieder kommen will, aber dann schaut euch mal um und denke an deine Freunde, die wieder kommen wollen und die vielen Leute die von ihrem Job an Bord in diesem Unternehmen abhängig sind. Zusätzlich zu dem bringen all diese „falschen Aussagen“ und Anheizungen der Diskussion, erschweren es dem Unternehmen, um mit allen Heimatländern der Crew zu verhandeln und die Repatriation zu arrangieren. Also bitte denkt darüber nach bevor ihr sowas posted, was alles mit dranhängt.

        Ich bin mir nicht sicher ob solche Informationen in diese Kommentarfunktion gehören bzw. erwünscht sind. Aber irgendwie möchte ich darauf aufmerksam machen, dass, wenn wir morgen den Hafen verlassen die Gefahr besteht, dass ich (und viele andere), das wir höchstwahrscheinlich das deutsche Mobilfunknetz nicht mehr nutzen können und dann wieder abhängig vom miserablen Schiffsinternet sind.

        Bevor wir in Cuxhaven angelegt haben, hat es bei mir bis zu 24 Stunden gedauert (vereinzelt auch noch länger) eine einfache Textnachricht über Whats App zu verschicken. Internetseiten zu öffnen (wie diese hier) davon war schon gar nicht mehr zu träumen. Zumindest was meine Person betrifft. Aber ich habe ähnliche Rückmeldung von meinen Kollegen bekommen.

        Ich hoffe darauf noch nah genug der Küste sein zu können, um mehr Informationen recherchieren zu können, als die, die im TV zu finden sind und durch Gerüchte an Bord oder durch Announcements und natürlich um weiterhin mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben.

        Dadurch das diejenigen die (deutsches) Mobilfunknetz empfangen können und zumindest das EU Roaming nutzen können, können ein wenig den internen Satelliten-Internet-Zugang etwas erleichtern, dennoch sind genug Menschen (nicht EU-Bürger) and Bord, die keine Möglichkeit haben das EU Roaming zu nutzen.

        Einige mit eigenem Internetzugang (Mobilfunknetz) bieten Hotspots für Crew ohne EU-Roaming-Möglichkeit, damit so viele wie möglich Kontakt zu ihren Familien und Freunden aufnehmen können.

        Danke für diese Möglichkeit und deinen Blog.

  13. Zu…“Soeben hat der Kapitän der Mein Schiff 3 eine Durchsage getätigt, dass alle gestrigen durchgeführten Tests von 250 Crewmitgliedern NEGATIV sind, jedoch der eine positiv getestete Fall immer noch besteht.“
    Habe gehört, daß der positive definitiv einer der kürzlich „zugestiegenen“ war…
    Liebe Besatzungen…Haltet durch, wendet Euch hilfesuchend (Verpflegung, unmenschliche Behandlung seitens der Reeederei) an die oben genannten Behörden und Medien…Euch wird bestimmt geholfen! Und Cuxhaven ist alleweil besser, als wieder ins Nirgendwo auf eine Reede an den Anker verbannt zu werden…

    • We all saw a person beeing escorted of the ship via emergency transport to offshore.
      Still 1h later no information. Nothing. We know they have to do tests and wait for announcement from shore. But no comment at all?
      Come on! Thats exactly how rumors spread like crazy on the Ship. Might even be nothing related to corona. But please say something. Talk to us captain! What about shops beeing opened? Maybe tomorrow when we are drifting in neutral water…. but what about buying necessary goods(hygiene i.e.) when some Crew dont have zero on their Crewcard and not a dime in their pocket to spend on things. Of course we as crew will jump in and buy them the things these people need. But still…. help us out here! Free internet even though its to slow to be much of use but give us something. At least f…ing talk to us. Dont have to be real Certified facts all the time but say something. Let us at least FEEL like part of the company! And now again announcemt of the recorded „please wash your hands after every meal, etc“ -tune. I swear if i hear this announcement again before any real Talk to the crew I ….. *angry fist* .
      This is A quarantine not only from the poor Members to rest of crew but also a isolation from crew to bridge!

      Crewmember on MeinSchiff3

    • Guten Morgen! Habe aus verlässlicher Quelle gehört, daß Patient „X“ von MS2 gekommen war…
      Bleibt es heute beim Auslaufen und der Wiederkehr nächstes WE?

  14. Crew an Bord kann die Seemannsmission erreichen unter dsm.care – das ist verschlüsselt und vertraulich. Englisch und Deutsch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr Mein Schiff Themen