Coronavirus: Erster Kreuzfahrtanbieter meldet Insolvenz an

Coronavirus: Erster Kreuzfahrtanbieter meldet Insolvenz an

Heckwelle - AIDAdiva - Carina

Luminous Cruising meldet Insolvenz an 

Einer japanischen Reederei ist das Coronavirus nun zum absoluten Verhängnis geworden, nachdem dem Unternehmen die Stornierung nur zu um die Ohren flogen, musste die Reederei nun Insolvenz anmelden. Das Bezirksgericht von Kobe habe dem Antrag auf Insolvenz bereits zugestimmt, die Schulden sollen sich auf etwa 11 Millionen US-Dollar belaufen. Dies entspricht knapp über 1,2 Milliarden Yen. 

Nachdem in Japan bereits fast 1000 Fälle des Coronavirus bekannt wurden, litt das Unternehmen unter zahlreichen Stornierungen, die Einnahmen sollen gänzlich eingebrochen sein. 

Bisher betrieb die Reederei ein Restaurantkreuzfahrtschiff, dass während der Veranstaltungen bis zu 1000 Personen befördern kann. Das Schiff lief unter dem Namen Luminous Kobe 2. Ab dem heutigen Montag wird der Betrieb des Restaurantschiffes mit sofortiger Wirkung eingestellt. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.