msc-lirica

Coronavirus: MSC Cruises verschärft noch einmal die Vorsichtsmaßnahmen

MSC Cruises erhöht noch einmal die Vorsichtsmaßnahmen im Bezug auf das Coronavirus

Coronavirus – Ein Wort das viele mittlerweile nicht mehr hören können, doch leider hat das Virus mittlerweile auch die Reisebranche im Griff, inklusive Kreuzfahrten. Und so hat MSC Cruises seine Vorsichtsmaßnahmen ein weiteres Mal verschärft.

In der vergangenen Woche haben nahezu alle Reedereien auf die Hinweise der CLIA reagiert und Vorsichtsmaßnahmen im Bezug auf das Coronavirus getroffen. Die wohl spürbarste Maßnahme ist, dass Gäste, die sich innerhalb der letzten 14 Tage auf dem chinesischen Festland bewegt haben, nicht mehr eingeschifft werden. 

MSC Cruises geht nun noch einmal einen Schritt weiter und weist alle Gäste mit Buchung bei MSC Cruises daraufhin, dass alle Reisende, die sich innerhalb der letzten 30 Tage in China (Hongkong ausgenommen) befunden haben, nicht eingeschifft werden. Selbiges gilt für Reisende die unter einem fiebrigen Infekt leiden. MSC bezeichnet diese Maßnahmen als Vorsichtmaßnahmen zum Schutz der anderen Gäste und auch zum Schutz der Crewmitglieder an Bord der Kreuzfahrtschiffe. 

Betroffene Gäste sollen sich an ihr Reisebüro oder direkt an MSC Cruises wenden. 

[angebot id=“132555″]

Werde Mitglied in der MSC Kreuzfahrten Facebook-Gruppe

6 Kommentare zu „Coronavirus: MSC Cruises verschärft noch einmal die Vorsichtsmaßnahmen“

  1. Bisschen Erkæltung reicht und schwups, kannste zu Hause bleibe n. Dumm nur, wenn du z.B. mit dem Schiff Transatlantik nach Hause willst und schon in Amerika bist.

  2. Ich finde es verantwortungslos von MSC, Tausende Menschen auf einem Schiff unterzubringen. Inzwischen weiß man doch, dass auch ohne Symptome Ansteckungsgefahr besteht. Kreuzfahrten außerhalb der Ferien werden oft von älteren Menschen gebucht, also gehört ein Großteil zur Risikogruppe. Wenn MSC seine Kreuzfahrten nicht absagt, werden ich in Zukunft bei AIDA buchen.

  3. Finde ich auch sehr vertrauenserweckend, dass keine Gäste vom chinesischen Festland (außer Hong Kong) mitgenommen werden. Konsequenter Schutz, auch wenn die Fahrgäste sowieso nach der Rückkehr 2 Wochen in die Quarantäne müssten. Erstaunlich: Heute (24.5.) wurde im TV eine Reise mit der MSC Preciosa mit Abfahrt 21.6. nach Spitzbergen angeboten, laut MSC-Webseite aber abgesagt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kreuzfahrt Ratgeber

Kreuzfahrt News

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden