heckwelle-02

Coronavirus: P&O Australia schickt gesunde Chinesen von Bord

Chinesische Gäste der Pacific Explorer müssen das Schiff vorzeitig verlassen

Das Coronavirus beeinträchtigt mittlerweile nicht mehr nur Reisen nach China, sondern auch Reisende Chinesen. Laut Cruisecritic mussten alle Gäste mit chinesischem Pass die Pacific Explorer vorzeitig verlassen. 

Der Grund dafür liegt allerdings nicht bei der Reederei, sondern bei der Route. Diese beinhaltet Singapur. Nach Abreise der Pacific Explorer in Sydney hat Singapur seine Sicherheitsvorkehrungen verschärft und die Grenzen für chinesische Passinhaber geschlossen. Aus diesem Grund sollen nun 81 Personen das Schiff in Cairns verlassen haben. 

Bei Cruisecritic heißt es, die 81 Reisenden seien im Hafen von Cairns von Bussen abgeholt und in andere Unterbringungen gebracht worden. Die Ausschiffung in Cairns sei die fürsorglichste und würdevollste Weise die Reisenden zu schützen. Eine Einreise in Singapur sei für diese Gäste nicht möglich gewesen. 

In Sydney, so wird in internationalen Medien berichtet, hätten die Gäste allerlei Gesundheitsbestimmungen erfüllt. 

Über etwaige Entschädigungen ist derzeit nichts bekannt. 

Aktuelle Route der Pacific Explorer (28.01.2020 – 11.02.2020)

  • Sydney – Seetag – Gladstone – Seetag – Cairns – Seetag – Seetag – Seetag – Dili – Seetag – Benoa – Lombok – Seetag – Seetag – Singapur

[angebot id=“132519″]

Pearl Seaways in Kopenhagen - Bildquelle: DFDS

DFDS plant eine wasserstoffbetriebene Fähre

Schiffe und Kreuzfahrten DFDS plant eine wasserstoffbetriebene Fähre.  Das Fährunternehmen DFDS plant laut internationaler Medienberichte eine Fähre, die mit einer Wasserstoffbrennstoffzelle betrieben werden soll. Für

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.