300 Kilo Kokain wollten Schmuggler auf Kreuzfahrt mitnehmen – Costa Favolosa

costa-favolosa-reisebericht-aarhus 1 (1)

„Mama der Mann mit dem Koks ist da“ hieß es gestern in Brasilien. Allerdings war der Mann nicht alleine, er brachte noch 15 Kumpels mit, die insgesamt 300 Kilogramm Kokain auf die Costa Favolosa schmuggeln wollten um ihre Ware letztlich dann in Europa auszuliefern. Das Problem dabei, die brasilianische Bundespolizei wollte das nicht und hat allesamt einkassiert und festgenommen. 

Die Costa Favolosa war gerade im Hafen von Santos als die Polizei angerückt ist. Die Reise sollte von Santos nach Europa führen, mitfahren wollten auch zehn Brasilianer, drei Belgier und drei Franzosen, der Gleichberechtigung wegen je acht Frauen und acht Männer. Allesamt im übrigen unter 30 Jahre alt.

In ihren Koffern hatten sie aber nicht nur Kleidung sondern auch kiloweise Drogen, genau gesagt Kokain. Insgesamt sollen es sich laut brasilianischen Zeitungsberichten um 300 Kilogramm Kokain handeln.

Wenn man auf ein Kreuzfahrtschiff eincheckt wird man wie am Flughafen kontrolliert, in Südamerika auch gerne mal genauer in Sachen Drogen und genau das ist dort passiert. Das Sicherheitspersonal ist dabei nicht nur auf die Drogen gestossen die verteilt auf die 16 Personen in deren Gepäck zu finden waren, sondern auch auf je 1000 Dollar pro Gepäckstück in Bar.

Dann kam die brasilianische Polizei ins Spiel und hat die 16 Personen festgenommen. Erst danach und hat die Costa Favolosa die Freigabe zum Auslaufen erhalten, was sie dann auch getan hat.

Hierbei handelt es sich nicht um den ersten Vorfall mit riesigen Mengen Drogen auf Kreuzfahrtschiffen, weder Costa Kreuzfahrten noch andere Reedereien sind davon wirklich geschützt. Der brasilianische Bericht spricht auch davon, dass auf der gesunkenen Costa Concordia große Mengen an Kokain an Bord gewesen sein sollen. Das scheint mir aber jetzt mehr eine wage Behauptung als eine Darstellung von Fakten zu sein. Korrekt ist jedenfalls, das schon einige Passagiere und Crewmitglieder diverser Reederei schon festgenommen wurden, da sie als Drogenkuriere fungierten.

Das Kreuzfahrtschiff von Costa Kreuzfahrten ist heute im Hafen von Rio de Janeiro angekommen, nach weiteren Stopps in Brasilien fährt sie über Teneriffa, Arrecife, Malaga, Barcelona und Marseille nach Savona wo sie am 15. April erwartet wird.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden   Werde Mitglied in der COSTA KREUZFAHRTEN Facebook-Gruppe Werde Mitglied in der COSTA KREUZFAHRTEN Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Teile die Meldung kostenfrei mit deinen Freunden & Bekannten

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on google
Google+
Share on email
Email