Costa Kreuzfahrten baut Partnerschaft zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aus © Costa Kreuzfahrten

Costa Kreuzfahrten baut Partnerschaft zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aus

Costa Crociere baut Partnerschaft zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aus – Hafenstadt Civitavecchia schließt sich dem Costa Spendenprogramm für Lebensmittel an

Ein gemeinsames Sozialprojekt von Costa Crociere und der „Fondazione Banco Alimentare“, das italienische Pendant zu den „Tafeln“ in Deutschland, wird erweitert. Ziel des in der Kreuzfahrt einmaligen Programmes: Überschüssige Lebensmittel an Bord der Kreuzfahrtschiffe zu sammeln und für gute Zwecke weiter zu geben. Fünf Monate nach dem erfolgreichen Projektstart in Savona wird die italienische Hafenstadt Civitavecchia neuer Partner der Initiative. Zubereitetes, aber nicht in den Schiffsrestaurants serviertes Essen auf der Costa Diadema, wird gesammelt und an eine gemeinnützige Organisation weitergegeben, die benachteiligten Jugendlichen hilft. In Savona konnten seit Projektbeginn bereits 8.500 Mahlzeiten an Bord gesammelt und an Bedürftige weiter verteilt werden.

Die italienische Politikerin Maria Chiara Gadda, die sich im Parlament erfolgreich für die gesetzliche Regelung für das Spenden von überschüssigen Nahrungsmitteln eingesetzt hat, erklärte in Civitavecchia: „Ich bin sehr glücklich, heute bei dem zweiten Schritt dieser Initiative dabei zu sein und bin mir sicher, dass bald weitere Häfen in Italien und Europa folgen werden. Dieses Projekt bestätigt, dass es immer möglich ist, gute und gesunde Lebensmittel zu erhalten, um sie in der Gesellschaft umzuverteilen – sogar an so unerwarteten Orten wie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.“

Costa Kreuzfahrten baut Partnerschaft zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aus © Costa Kreuzfahrten
Costa Kreuzfahrten baut Partnerschaft zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen aus © Costa Kreuzfahrten

„Von nun an werden weitere Menschen von sehr hochwertigen Gerichten profitieren können. Diese Initiative macht uns stolz und ist alle Anstrengungen wert. Wir möchten die Zusammenarbeit weiter ausbauen und hoffen, dass auch bald der Hafen Palermo Teil dieses Projektes wird „, sagte Marco Lucchini, General Manager der Fondazione Banco Alimentare.

„Heute kommen wir unserem Ziel, Lebensmittelüberschüsse an Bord weiter zu verringern, wieder ein Stückchen näher. Im vergangenen Sommer starteten wir das Projekt in Savona, nun sind wir mit unserem Programm auch in Civitavecchia aktiv. Wir sind sehr stolz auf diese in der Kreuzfahrt einmalige Initiative, die nur möglich ist, dank unseres respektierten, maßgeblichen Partners Banco Alimentare. Wir werden weiter daran arbeiten, das Programm auf anderen Schiffen der Costa Flotte umzusetzen und weitere Mittelmeerhäfen als Partner zu gewinnen“, sagte Giuseppe Carino, Vice President Guest Experience Costa Crociere.

Die Costa Diadema ist das ganze Jahr regelmäßig auf einwöchigen Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer unterwegs und läuft jeden Freitag den Hafen Civitavecchia an. Am Tag vorher, also am Donnerstag, werden alle Gerichte, die für Gäste zubereitet, aber nicht serviert werden, gesammelt. Die Mahlzeiten kommen in Aluminiumbehälter. Diese werden versiegelt, für die Rückverfolgbarkeit etikettiert und an Bord gekühlt aufbewahrt. Am nächsten Morgen, nachdem das Schiff in Civitavecchia anlegt hat, werden die Boxen mit den Lebensmitteln entladen und an freiwillige Helfer der Banco Alimentare überreicht. Diese wiederum liefern das Essen an die Charity La Repubblica dei Ragazzi, einem gemeinnützigen Verein in Civitavecchia, der sich um junge Menschen mit schwerwiegenden familiären Problemen kümmert.

[angebot id=“121862″]

 

Werde Mitglied in der COSTA KREUZFAHRTEN Facebook-Gruppe
Werde Mitglied in der COSTA KREUZFAHRTEN Facebook-Gruppe

 

Costa Kreuzfahrtschiffe

 

Costa Zielgebiete

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.