Costa Magica in St. Lucia und Matinique abgewiesen

Costa Magica in St. Lucia und Matinique abgewiesen

Costa Magica / © Costa Kreuzfahrten

Costa Magica wird in karibischen Häfen abgewiesen

Nachdem in Italien mehrere bestätigte Coronavirus Fälle bekannt wurden, bekommt Costa Kreuzfahrten in der Karibik aktuell große Probleme. Gestern wurde Costa Favolosa in Tortola abgewiesen. Auch Costa Magica wurde gestern von ihrem eigentlichen Hafen St. Lucia abgewiesen als Alternative sollte das Schiff direkt nach Martinique weiterreisen. 

Doch auch in Martinique wurde das Kreuzfahrtschiff der Costa Crociere abgelehnt. Hier allerdings aus einem anderen Grund, die Ablehnung soll aufgrund des dortigen Karnevals erfolgt sein. Die Behörden hätten ihre Entscheidung getroffen, da die Sicherheit im Hafen nicht gewährleistet werden könnte. Es seien zu viele Sicherheitskräfte an den örtlichen Karneval gebunden. 

Aktuell steuert Costa Magica den Hafen an, von Bord heißt es, die Gäste sollen sich auf Temperaturmessungen einstellen. Es kling also danach, als dürfte das Schiff heute im Hafen von Fort-de-France (Martinique) anlegen. 

Im Weiteren Verlauf der Reise könnte es zu weiteren Einschränkungen kommen. Am Sonntag soll Costa Magica Tortola anlaufen, hier wurde gestern die Costa Favolosa abgewiesen. Grund dafür ist, dass Costa Favolosa italienische Gäste aufgenommen hat, die innerhalb der Covid-19 Inkubationszeit eingeschifft wurden. 

Werde Mitglied in der COSTA KREUZFAHRTEN Facebook-Gruppe

Mehr Costa Kreuzfahrten Themen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.