Costa Mediterranea hat Brindisi verlassen und reist nun nach Asien

Costa Mediterranea hat Brindisi verlassen und reist nun nach Asien

costa-mediterranea-hamburg-6

Costa Mediterranea ist auf dem Weg nach Asien 

Am gestrigen Freitag hat die Costa Mediterranea von Costa Kreuzfahrten den italienischen Hafen Brindisi verlassen und macht sich nun auf den doch etwas längeren Weg nach Asien. Ihr Ziel ist es an dieser Stelle philippinische und indonesische Crewmitglieder nachhause zu bringen. Diese Planung besteht bereits seit längerem, dennoch wurde die Reise erst gestern angetreten. 

Laut aktuellem Plan, soll die Costa Mediterranea, die auch liebevoll „Medi“ genannt wird, am 27.04.2020 nach ihrer Fahrt durch den Suzekanal in Muscat ankommen. Dort sollen Waren verladen werden, am selben Tag soll sie den Hafen auch schon wieder verlassen. Am 06.06.2020 wird Costa Mediterranea laut Crew-Center.com in Singapur anlegen, am 10.06.2020 soll das Kreuzfahrtschiff, das die Flotte im nächsten Jahr verlassen wird, in Bali (Indonesien) eintreffen. Hier wird es bereits zahlreiche Ausschiffungen von Crewmitgliedern geben. 

Eine Woche später sind die philippinischen Crewmitglieder dran, diese werden nach Manila gebracht, die Ausschiffung dort wird am 17.06.2020 stattfinden. Dort wird das Kreuzfahrtschiff womöglich einige Tage liegen bleiben, da es innerhalb der Philippinen noch immer schwer ist, die Crewmitglieder in ihr zuhause zu bringen. Die Koordination vor Ort soll in enger Zusammenarbeit mit den Behörden durchgeführt werden. 

Der Rückführungsplan der Costa Mediterranea wurde bereits im April vorgestellt, in der Folge machte die Costa Mediterranea eine kleine Tour durch das Mittelmeer. In La Spezia übergab sie der Costa Pacifica ihre europäischen Crewmitglieder, nahm dafür die philippinische und indonesische Besatzung der Costa Pacifica auf. In Brindisi wiederum wurden Crewmitglieder von Costa Magica und Costa Fortuna übernommen. Laut Costa seien alle Crewtransfers frei von positiven Fällen des Coronavirus geschehen. 

Nach der Ausschiffung der Crewmitglieder in Indonesien und auf den Philippinen erscheint es allerdings eher unklar, was mit Costa Mediterranea passieren wird. Sie soll laut letzter Informationen nämlich von den Philippinen nach Shanghai reisen und dort erstmal liegen bleiben – obwohl sie laut aktueller Absagen bereits Anfang Juli wieder im Mittelmeer sein sollte. 

Wie und wann es mit der Kreuzfahrt schlussendlich weitergehen wird ist weiterhin unklar, dennoch ist es nicht denkbar, dass alle Kreuzfahrtschiffe zeitgleich wieder in den Dienst genommen werden. Costa Mediterranea soll im nächsten Jahr an ein neues Joint Venture in Asien übergeben werden. Daher erscheint es spekulativ nicht unwahrscheinlich, dass Costa Mediterranea möglicherweise keine Kreuzfahrten mehr für Costa unternehmen wird. Dies ist bisher unbestätigt und ob es so sein wird steht weiterhin in den Sternen. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

1 Kommentar gepostet

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*