Costa und MSC halten an ihren Weltreisen 2021 fest

Costa und MSC halten an ihren Weltreisen 2021 fest

MSC Magnifica sets sail on her 119-day journey

Costa Crociere und MSC Cruises halten weiterhin an den kommenden Weltreisen fest 

Obwohl sowohl MSC Cruises, als auch Costa Crociere in den letzten Tagen jeweils eine große Pressemitteilung veröffentlicht haben, halten die beiden großen Kreuzfahrtanbieter noch immer an ihren Weltreisen ab Januar 2021 fest. Costa Kreuzfahrten hat innerhalb seiner Meldung fast alle Kreuzfahrten im Winter 2020 / 2021 abgesagt. Davon ausgenommen wurden neue Kreuzfahrten mit Costa Deliziosa, Costa Diadema (ab 19.09.), Costa Smeralda (ab 10.10.) und Costa Firenze (ab 27.12.2020). Ebenfalls ausgenommen sind derzeit noch die Karibik Fahrten der Costa Favolosa und eben auch die besagte Weltreise der Costa Deliziosa ab dem 03.01.2021.

Bei der Pressemitteilung der MSC Cruises handelte es sich vorwiegend um die Verschiebung des Neustarts der MSC Magnifica mit den entsprechenden, neuen Routen, die das Schiff ab dem 19.10.2020 bedienen soll. Auch wurde bestätigt, dass MSC Grandiosa die aktuellen Fahrten bis Ende 2020 machen wird. Bestätigt wurde auch in diesem Fall die Weltreise der MSC Magnifica, die am 07.01.2021 starten soll. 

Die beiden mediterranen Kreuzfahrtanbieter halten also deutlich an den kommenden Weltreisen fest, obwohl viele andere ihre bereits abgesagt haben – so auch AIDA Cruises. Ob die Weltreisen schlussendlich wirklich stattfinden, kann natürlich stark in Frage gestellt werden, denn die weltweite Situation im Bezug auf das Coronavirus lässt es eher unwahrscheinlich wirken, dass im Januar bereits Weltreisen durchgeführt werden können. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

2 Kommentare zu „Costa und MSC halten an ihren Weltreisen 2021 fest“

  1. Patrick Schneider

    Ich habe mal versucht zu erklären, wieso die beiden Reedereien gerade an diesen monatelangen Reisen festhalten wollen.

    Vielleicht sehen sie ja die fehlende „Durchmischung“ an Bord aufgrund der monatelang gleichen Passagiere an Bord sogar als Vorteil, denn dann kann man durch Massentestungen in den ersten Tagen der Reise und anschließende Landausflüge ohne Kontakt zu Einheimischen eine Art „Blase“ erzeugen, in der relativ sicher niemand an Bord ist, der andere infizieren kann. Das kann natürlich nur funktionieren, wenn die 30-40 Häfen weltweit dieses Konzept bestätigen und für die Weltreisen ausnahmsweise auch in Brasilien, Chile oder Australien Anläufe genehmigen. Was aus meiner Sicht bezweifelt werden kann, aber wir werden sehen wie es Anfang 2021 dann tatsächlich abläuft…

    1. Wir haben die Weltreise 2021 bei MSC abgesagt. Unser Arzt meinte, solange es keine Impfung gibt, wäre es ein zu großes Risiko.
      Wir mussten 15 % Stornokosten bezahlen ( an Seereisedienst ) ein umbuchen auf 2022 war nicht möglich. Auch kein bedauern, oder sonstige Alternativen. Auch haben wir MSC direkt angeschrieben, noch nicht mal eine Antwort und das als Platin Kunden! !! Wir sind sehr enttäuscht! !!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.