Crew will nachhause: Hungerstreik auf der Navigator of the Seas

Crew will nachhause: Hungerstreik auf der Navigator of the Seas

Navigator of the Seas / © Royal Caribbean
Navigator of the Seas / © Royal Caribbean

15 Crewmitglieder der Navigator of the Seas sollen einen Hungerstreik begonnen haben 

Wie diverse amerikanische Medien berichten, haben 15 rumänische Crewmitglieder an Bord der Navigator of the Seas von Royal Caribbean International einen Hungerstreik angetreten haben. Die Identität der Crewmitglieder sei anonym, da die Mitarbeiter bei Bekanntgabe der Namen große Angst vor Strafen durch das Unternehmen habe.

Den Berichten zufolge seien die Crewmitglieder bereits seit über zwei Monaten auf dem Kreuzfahrtschiff gestrandet, hätten seit dem kein Land mehr betreten dürfen. Mit dem Hungerstreik möchten die Besatzungsmitglieder bewirken, dass Royal Caribbean International sich darum kümmert, dass sie endlich in ihre Heimat gebracht werden können. 

Der Hungerstreik soll am Donnerstagnachmittag angetreten worden sein, seit dem sollen die Crewmitglieder tatsächlich nichts mehr gegessen haben. Es heißt, sie würden die Streik solange aufrecht erhalten wollen, bis es einen eindeutigen Plan für ihre Heimreise geben wird. Unterdessen soll Royal Caribbean laut der Dailymail bereits mit Hochdruck daran arbeiten, etliche Crewmitglieder nachhause bringen zu können. Navigator of the Seas soll laut Marinetraffic heute in Miami anlegen. Dort hoffen die Streikenden nun darauf, dass man ihnen einen Flug nach Rumänien organisieren kann.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

1 Kommentar zu „Crew will nachhause: Hungerstreik auf der Navigator of the Seas“

  1. Hungerstreiks finde aber immer etwas feige, dass man sich so zum (vermeintlich) Schwächeren aufspielt. Um es ganz provokant zu sagen: Suizid ist nicht strafbar.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.