Der Gründer der Norwegian Cruise Line ist verstorben

Der Gründer der Norwegian Cruise Line ist verstorben

Die Norwegian Bliss wurde in Seattle von Elvis Duran getauft / © Norwegian Cruise Line
Die Norwegian Bliss wurde in Seattle von Elvis Duran getauft / © Norwegian Cruise Line

Norwegian Cruise Lines Gründer ist verstorben

Knut Kloster, der Gründer der Norwegian Cruise Line, ist im Alter von 91 leider verstorben. In seiner Zeit hat er sich einen Ruf als Visionär, Idealist und humanitärer Helfer erarbeitet, so die Cruiseindustrynews.com. In zahlreichen internationalen Berichten wird Kloster gar als der Gründer der modernen Kreuzfahrt bezeichnet. 

Schon im Jahre 1966 hatte Kloster die Norwegian Caribbean Line gegründet, diese wurde später in Norwegian Cruise Line umbenannt. Sein damaliger Geschäftspartner war der, ebenfalls in der Branche bekannte, Ted Arison. Schon kurze Zeit nach der Gründung der Norwegian Cruise Line verließ Arison das Unternehmens allerdings und wurde der Gründer der heutigen Carnival Cruise Line. 

Kloster selbst machte seine Ausbildung zum Schiffsingenieur am berühmten MIT in den USA. Wenige Jahre später wurde er durch seine besonders innovativen Ideen bekannt. Vor der Gründung der Norwegian Cruise Line arbeitete er im Unternehmen seiner Familie (Frachtschifffahrt). 

Mit der Gründung der Norwegian Cruise Line legte Kloster 1966 bereits den Grundstein für eines der größten Kreuzfahrtunternehmen der Welt. Heute gehört die Norwegian Cruise Line der Norwegian Cruise Line Holdings an. Neben der Gründung der Norwegian Cruise Line war Kloster auch an der Findung der Privatinsel Great Stirrup Cay beteiligt, zuvor war eine andere Insel vorgesehen, doch das diese als Nährboden für Haie diente, lehnte Kloster diese ab.  

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.