DFDS plant eine wasserstoffbetriebene Fähre

DFDS plant eine wasserstoffbetriebene Fähre

Pearl Seaways in Kopenhagen - Bildquelle: DFDS
Beispielfoto einer Fähre von DFDS - Bildquelle: DFDS
Schiffe und Kreuzfahrten

DFDS plant eine wasserstoffbetriebene Fähre. 

Das Fährunternehmen DFDS plant laut internationaler Medienberichte eine Fähre, die mit einer Wasserstoffbrennstoffzelle betrieben werden soll. Für die Zielsetzung dieses Schiffes haben DFDS und seine Partner laut Cruiseindustrynews bereits EU-Unterstützung zur Entwicklung der Fähre angefragt. 

Die neue Fähre soll nach Fertigstellung auf der DFDS Strecke Oslo – Frederikshavn – Kopenhagen eingesetzt werden. Hierfür sollen sich nun mehrere Unternehmen zusammengetan haben. 

Der Antrieb soll demnach per Wasserstoff-Brennstoffzellensystem durchführbar sein. Dieses System soll bis zu 23 MW produzieren. Der einzige Ausstoß des Systems soll Wasser sein. 

Für die Entwicklung und Herstellung der Fähre sollen sich unter anderem die Unternehmen DFDS, ABB, Ballard Power Systems Europe, Hexagon Purus, Lloyd’s Register, Knud E. Hansen, Orsted und Danish Ship France zusammengetan haben. Gemeinsam hat der Zusammenschluss Unterstützung aus dem europäischen Innovationsfonds beantragt. 

Die neue Fähre, die nun geplant wird, soll den Namen Europa Seaways tragen und wird für 1800 Passagiere ausgelegt. Weiterhin sollen auch 120 LKW oder 380 Autos einen Platz an Bord.

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner