Kreuzfahrten und Rundreisen mit Berge & Meer

Die American Glory wurde vor Delaware versenkt

American Glory wurde genau vor einer Woche versenkt

Die American Glory hat ausgedient und wurde vor genau einer Woche 15 Meilen vor dem Indian River versenkt. Dort dient sie in Zukunft als Teil eines künstlichen Riffs. Der Indian River ist ein Fluss in Delaware, dort gibt es zahlreiche künstliche Riffe, nun ist auch die American Glory, ein Kreuzfahrtschiff der American Cruise Lines, ein Teil eines künstlichen Riffs und wird in Zukunft als Heimat von verschiedenen Meeresbewohnern genutzt. Erfahrungsgemäß nutzen vor Ort vor allem Seebarsche, Streifenbarsche oder auch Taucher die künstlichen Riffe um sich zu erholen. 

Eines der bekanntesten künstlichen Riffe in Delaware ist das Redbird Beef, hier liegen mehr als 700 U-Bahn-Wagen auf dem Meeresgrund. Auch die ehemalige Fähre Twin Capes dient in Delaware als künstliches Riff. 

Bei der American Glory handelte es sich um ein kleines Kreuzfahrtschiff, das vorwiegend auf Binnen- und Küstenrouten eingesetzt wurde. Sie war an der Ostküste der USA stationiert. Trotz ihres recht jungen Alters (Baujahr 2002) wurde sie bereits Ende 2017 wieder außer Dienst genommen. 

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*