Auch auf dem Neubau steht die Carnival App zur Verfügung

Die neuen Kreuzfahrtschiffe im Jahr 2020

Die Kreuzfahrtbranche boomt – auch 2020 wird es zahlreiche neue Kreuzfahrtschiffe geben

Bereits 2019 wurden etliche neue Kreuzfahrtschiffe in Dienst gestellt, die eine oder andere spannende Indienststellung für dieses Jahr steht sogar noch bevor. Auch 2020 wird es hier keinen Abbruch geben, denn auch im nächsten Jahr wird es etliche neue Kreuzfahrtschiffe geben, auch gehen neue Reedereien wie Ritz Carlton oder auch Virgin Voyages mit ihren ersten Neubauten an den Start. 

Fortsetzung der Helios Klasse

Mit der Costa Smeralda wird 2019 schon das zweite Schiff der Helios Klasse in Dienst gestellt. Das erste Schiff dieser Klasse, die mit 100% mit LNG betrieben werden kann ist AIDAnova gewesen, sie wurde Ende 2018 auf der Meyer Werft in Papenburg fertiggestellt. Im Kalenderjahr werden zwei weitere Schiffe dieser Klasse in Dienst gestellt, die P&O Iona wird derzeit für P&O Cruises auf der Papenburger Meyer Werft gefertigt, Meyer Turku wird nach der Indienststellung der Costa Smeralda sein Augenmerk auf die künftige Mardi Gras für die Carnival Cruise Line legen. 

MSC mit dem vierten Schiff der Meraviglia Klasse

Mit der MSC Meraviglia hat MSC Kreuzfahrten einen richtigen Coup gelandet, es handelt sich bei der MSC Meraviglia um das Typschiff der gleichnamigen Schiffsklasse. Die erstklassigen Schiffe dieser Baureihe verzaubern die Gäste schon seit längerem, 2020 wird die MSC Virtuosa als viertes Schiff dieser Klasse noch ausweiten, sodass diese fantastische Baureihe zeitgleich in noch mehr Einsatzgebieten reisen kann. 

Drei Auslieferungen der Meyer Werft Papenburg

Derzeit wird auf der Meyer Werft neben der P&O Iona auch fleißig schon an der Odyssey of the Seas gearbeitet. Die Neptun Werft in Warnemünde hat vor einigen Wochen bereits das Maschinenraummodul geliefert, seit dem befindet es sich im Baudock in Papenburg und wird nun Stück für Stück weitergefertigt. Ihr Debüt ist für den Herbst 2020 geplant, zuvor wird die Meyer Werft in Papenburg 2019 die Norwegian Encore und 2020 die P&O Iona ausliefern. Neben der Odyssey of the Seas, die das 27. Schiff für Royal Caribbean wird, und der P&O Iona, dem ersten LNG Schiff für die P&O Cruises, wird auch die Spirit of Adventure, Schwester der Spirit of Discovery, in 2020 von der Meyer Werft abgeliefert. 

Zwei neue Reedereien

Wie bereits angesprochen werden 2020 auch zwei neue Reedereien mit ihren ersten Schiffen an den Start gehen. Hierbei handelt es sich um Ritz Carlton, eine Reederei die sich im Luxus- und Expeditionsmarkt einreihen wird und die Virgin Voyages, die vor allem auf Kreuzfahrten mit dem Motto „Adults Only“ setzt. Ritz Carlton ist bereits aus der Hotellerie bekannt, wird in den nächsten Jahren drei Kreuzfahrtschiffe in den Dienst stellen. Das erste wird für Februar 2020 erwartet. Bis 298 Passagiere sollen auf den kleinen Luxusschiffen einen Platz finden. Für die Virgin Voyages wird die Scarlet Lady an den Start gehen. Diese wird bei Fincantieri gefertigt. Virgin Voyages wurde durch den Milliardär und erfolgreichen Unternehmer Richard Branson gegründet und wird somit auch 2020 in den Kreuzfahrtmarkt einsteigen. Für die Scarlet Lady soll es nach Indienststellung ab Miami in die Karibik gehen – mit bis zu 2700 Gästen ist das Fassungsvermögen deutlich größer als das der Ritz Carlton Schiffe. 

Jeweils zwei Neubauten für Ponant und Silversea Cruises

Zwar befinden sich sowohl Ponant als auch Silversea im Luxussegment, doch die beiden Reedereien betreiben zumeist Schiffe in deutlich unterschiedlichen Größenordnungen – das ist auch an den Neubauten im Jahr 2020 deutlich erkennbar. Für Ponant werden die beiden Luxusyachten Le Bellot und Le Jacques Cartier an den Start gehen. Sie werden das fünfte und sechste Schiff der sogenannten Explorer-Klasse. Die Schiffe, die 184 Passagiere aufnehmen können, werden eher für wärmere Zielgebiete gefertigt. 

Für Silversea werden 2020 die Silver Moon und die Silver Origin in den Dienst gestellt. Mit der Silver Moon wird es eine Schwester für die Silver Muse im August 2020 ausgeliefert. Sie wird bis zu 596 Passagiere mit auf ihre Reisen nehmen. Etwas spezieller wird die Silver Origin, denn sie ist extra für Reisen auf die Galapagos Inseln geplant worden, bietet auch nur 100 Passagieren einen Platz. 

Costa plant in China um

Wie zuletzt bekanntgeworden ist, wird Costa Kreuzfahrten fünf Schiffe abgeben und somit einige Reisegebiete umdisponieren. Eines davon ist der chinesische Markt. Mit Costa Venezia wurde in diesem Jahr bereits das erste Schiff für den chinesischen Markt fertiggestellt und überführt. In 2020 wird nun das Schwesternschifff Costa Firenze folgen. Damit werden die Kapazitäten hochgehalten und der Markt mit Neubauten abgedeckt. Künftig werden also erstmal nur noch diese beiden Schiffe für Costa Asia in Dienst stehen. 

Princess baut die Royal Klasse aus

Erst gestern gab Princess bekannt, dass das sechste Schiff der Royal Klasse Discovery Princess heißen wird, doch diese wird erst 2021 in Dienst gestellt. 2020 wird das fünfte Schiff dieser Klasse in Dienst gestellt, hierbei handelt es sich um die Enchanted Princess. Diese soll im Juni Fahrt aufnehmen und bietet Platz für bis zu 3660 Passagiere. Die Schiffe dieser Klasse werden in Italien auf der Fincantieri Werft gefertigt. 

Weitere Neubauten in 2020 

2020 wird auch ein neues Schiff für Hurtigruten an den Start gehen, hier handelt es sich um die Fridtjof Nansen, sie wird das Schwesternschiff der Roald Amundsen, die 2019 an den Start ging. Für Sea Cloud Cruises wird es mit der Sea Cloud Spirit 2020 einen neuen Segler geben. Das Schiff wurde spannenderweise bereits 2008 auf Kiel gelegt, konnte bisher aber aus verschiedenen Gründen nie fertiggestellt werden. 

Die Luxusreederei Regent Seven Seas wird im nächsten Jahr auch aufstocken, die Seven Seas Splendor wird in Dienst gestellt und verbringt ihre Jungfernsaison sogar in Europa. Im Anschluss wird sie in der Karibik und im nordamerikanischen Raum eingesetzt. 

Mit der Celebrity Edge konnte die Celebrity Cruises ein Schiff auf den Markt bringen, dass die Massen erstaunen ließ. Doch ein Schiff ist nicht genug, mit der Celebrity Apex wird 2020 ein weiteres Schiff dieser Klasse in Dienst gestellt. Die Celebrity Apex wird nach ihrer Indienststellung im April 2020 einen Moment im Mittelmeer verweilen. Sie bietet Platz für rund 2910 Gäste pro Reise. 

Ein Riesenprojekt der MV Werften wird im Jahr 2020 endlich fertiggestellt werden. Es geht um das erste Schiff der Global Class für die Dream Cruises. Das Schiff ist für den asiatischen Markt vorgesehen, soll bei Vollauslastung Platz für bis zu 9500 Passagiere bieten. Und das auf einer geringeren Breite und Länge als die Symphony of the Seas. Weiterhin arbeiten die MV Werften aktuell an einem krassen Gegenteil. Für die Crystal Cruises wird hier parallel die Crystal Endeavor gefertigt. Auf dieses Expeditionsschiff passen nur bis zu 200 Passagiere. 

Obendrein werden 2020 die Expeditionsschiffe National Geographic Endurance (Lindbad Expeditions), Ocean Victory (Albatros Expeditions), Ultramarine (Quark Expeditions), Ecoship (Peace Boat) und Coral Geographer (Coral Expeditions) in Dienst gestellt.

MSC Meraviglia Erstanlauf Hamburg

MSC begrüßt den deutschen Landstromausbau

Mehr Landstrom in deutschen Häfen: MSC Cruises begrüßt die Pläne der Bundesregierung MSC Cruises begrüßt als größte internationale Kreuzfahrtmarke in Deutschland die Pläne der Bundesregierung, den Landstrom in deutschen Häfen

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

2 Kommentare gepostet

  1. Hallo, eine Frage zu Costa im Gebiet Asien:
    Werden die beiden Neubauten exclusiv und ganzjährig nur in China vertrieben ?

    Und nur die Costa Medi.. ist in Asien für uns buchbar ? Weil die wird ja entfallen demnächst.
    Weiß man wie das alles laufen soll ?
    Danke !!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*