Einige Crewmitglieder der Mein Schiff 4 dürfen das Schiff in Bremerhaven verlassen

Einige Crewmitglieder der Mein Schiff 4 dürfen das Schiff in Bremerhaven verlassen

Mein Schiff 4 / © TUI Cruises
Mein Schiff 4 / © TUI Cruises

Ein Teil der Crewmitglieder von Bord der Mein Schiff 4 dürfen in Bremerhaven das Schiff verlassen

Schon seit einigen Tagen befindet sich die Mein Schiff 4 von TUI Cruises in Bremerhaven, dort hat sie an der Pier des Columbus Cruise Center festgemacht. Schon zuvor ankerte das Kreuzfahrtschiff vor dem Hafen, es dauerte allerdings eine Weile, bis sie schlussendlich aus der deutschen Bucht nach Bremerhaven einreisen durfte. 

Während ihres Aufenthalts in der Deutschen Bucht, wurden dort einige Wechsel von Crewmitgliedern per Tenderbooten durchgeführt. Davon betroffen waren die Wohlfühlschiffe Mein Schiff 3, Mein Schiff 4 und Mein Schiff 6. Das erste dieser drei Kreuzfahrtschiffe, das einlaufen durfte, war die Mein Schiff 3, diese machte in Cuxhaven fest, in der Folge wurden dort mehrere Infektionen durch das Coronavirus festgestellt. 

Laut Weser-Kurier heißt es nun, dass einige Crewmitglieder der Mein Schiff 4 das Kreuzfahrtschiff in Bremerhaven verlassen und nachhause reisen dürfen. Die Ausschiffung der Besatzungsmitglieder, für die laut Quelle eine Heimreise organisiert werden konnte und die nicht für den Betrieb des Schiffes benötigt werden, soll heute im Laufe des Tages abgeschlossen sein und das Schiff anschließend Bremerhaven wieder verlassen und zurück in die Deutsche Bucht fahren und dort vor Anker gehen.

Die Crewmitglieder, die das Schiff nun verlassen dürfen, können sich mit großem Recht auf ihr zuhause freuen, denn innerhalb der letzten beiden Monaten konnten die Mitarbeiter des Kreuzfahrtschiffes keinen Fuß mehr an Land setzen. Glücklicherweise konnten sie allerdings in Gästekabinen untergebracht werden, diese sind deutlich komfortabler, als die normalen Kabinen für die Mitarbeiter von Kreuzfahrtschiffen. 

Der Kapitän der Mein Schiff 4 Jan Fortun berichtete dem Weser-Kurier gegenüber auch, dass viele Crewmitglieder aus den Hotelabteilungen zuvor noch nie richtig zur See gefahren seien und deshalb bei ihnen die psychische Belastung und Unsicherheit entsprechend groß sei. Das nehme man seitens des Schiffes und der Reederei sehr ernst und höre den Mitarbeitern auch entsprechend zu. Er spricht auch davon, dass man immer versucht habe einen guten Mix aus sinnvoller Arbeit und gesteuerter Freizeit zu finden.

Weltweit sorgten die Einreisebestimmungen der Länder und die mangelnden Kapazitäten für die Heimreise der Crewmitglieder in den letzten Wochen für sehr große Probleme. Denn für die Verantwortlichen war es jederzeit eine große Schwierigkeit, die Crewmitglieder nachhause zu bringen. 

Mit Bezug auf eine Unternehmenssprecherin von TUI Cruises schildert der Weser-Kurier, dass bereits 1500 Crewmitglieder der Mein Schiff-Flotte in ihre Heimat gebracht werden konnten.

Zum aktuellen Zeitpunkt hat TUI Cruises alle Kreuzfahrten bis Mitte Juni abgesagt. 

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

1 Kommentar gepostet

  1. Weiß man eigentlich warum TUI kein Schiff nach Manila geschickt hat,
    wie so viele andere Reedereien um zumindest ihre philippinischen Mitarbeiter nach Hause zu bringen ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr Mein Schiff Themen