Die Bugbemalung der Norwegian Encore / © Norwegian Cruise Line

Ende einer Ära: Norwegian Encore ist das 14.Schiff der Meyer Werft für NCL

Mit der Norwegian Encore hat die Meyer Werft das vorerst letzte Schiff für die Norwegian Cruise Line abgeliefert

Mit der Ablieferung der Norwegian Encore endet eine großartige Zusammenarbeit und eine Ära zwischen der Meyer Werft in Papenburg und der Norwegian Cruise Line. Im Dienste der Norwegian Cruise Line stehen nun dreizehn Schiffe die von der Meyer Werft gefertigt wurden, eigentlich wären es mittlerweile 14. Schiff die auf der Meyer Werft gefertigt wurden, doch eines wurde bereits abgegeben. Die nächste Schiffsgeneration für die Norwegian Cruise Line ist die Leonardo Klasse – diese wird allerdings bei Fincantieri in Italien gefertigt. Damit werden zeitnah keine Schiffe der Meyer Werft für Norwegian Cruise Line angedacht sein. 

Mit der Ablieferung der Norwegian Encore endet auch der Bau der Schiffsklasse „Breakaway-Plus“. Diese umfasst mit der Norwegian Encore, Norwegian Bliss, Norwegian Joy und Norwegian Escape insgesamt vier Schiffe, die sich allerdings in bestimmten Punkten voneinander unterscheiden. Auch zwischen den beiden neuesten Schiffen, der Norwegian Bliss und der Norwegian Encore gibt es kleine aber feiner Unterschiede. So wurden die Kartbahn und die Lasertagarena vergrößert, zusätzlich gibt es auf Norwegian Encore mit Onda by Scarpetta ein neues Restaurant. Norwegian Joy, Bliss und Encore verfügen über ein Passagierdeck mehr als das erste Schiff der Klasse, die Norwegian Escape. 

Norwegian Crown

Das erste Schiff der Meyer Werft war kein Neubau für die Norwegian Cruise Line selbst, sondern wurde ursprünglich für Royal Cruise Line als Crown Odyssey in Dienst gestellt. Sie wurde 1988 von der damaligen Reederei übernommen. 

Erstmals übernahm die Norwegian Cruise Line das Schiff 1996 und führte es als Norwegian Crown weiter. 2000 wurde die damalige Norwegian Crown an die Orientlines übergeben, 2003 kehrte die Norwegian Crown zur Norwegian Cruise Line zurück. 

Nachdem die Norwegian Crown 2006 auf Grund lief, wurde sie 2007 an die Fred. Olsen Cruise Lines übergeben. Nach einem Umbau und einer Verlängerung nahm das Schiff 2008 als Balmoral seinen Dienst auf und fährt auch heute noch für Fred. Olsen Cruise Lines.

Norwegian Spirit

Beim zweiten Schiff, das von der Meyer Werft gefertigt wurde, das aber heute noch im Dienste der Norwegian Cruise Line steht handelt es sich um die Norwegian Spirit. Sie wurde 1998 für Star Cruises gefertigt und als SuperStar Leo in Dienst gestellt. 2004 sollte die Norwegian Cruise Line eigentlich die Pride of America übernehmen, diese sank allerdings bei einem Sturm, so musste Ersatz herbei und so wurde die SuperStar Leo innerhalb des Mutterkonzerns an die Norwegian Cruise Line übergeben und in Norwegian Spirit in Dienst gestellt. Zuvor wurde das Schiff zwei Wochen lang renoviert. 

Norwegian Star

Die Norwegian Star war das erste neugebaute Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft, das direkt an die Norwegian Cruise Line übergeben wurde. Eigentlich war diese für die Star Cruises bestellt worden, doch innerhalb des Mutterkonzerns wurde beschlossen, dass ein Schiff dieser Größe doch besser in das Norwegian Cruise Line Konzept passe. 

Die Norwegian Star wurde 2001 an die Norwegian Cruise Line übergeben und gehört der Dawn Klasse an, diese beinhaltet innerhalb der Reederei zwei Schiffe. 

Norwegian Dawn

Die Norwegian Dawn ist die Schwester der Norwegian Star, die im Jahr 2001 in Dienst gestellt worden war. Die Norwegian Dawn folgte nur ein Jahr später, also im Jahr 2002. Auch sie wurde ursprünglich für Star Cruises geplant, wurde dann aber doch für die Norwegian Cruise Line in Dienst gestellt. 

Norwegian Dawn steht seit Dezember 2002 im Dienste der Norwegian Cruise Line.

Norwegian Jewel

Mit der Norwegian Jewel hat die Meyer Werft erstmals ein Schiff für die Norwegian Cruise Line gefertigt, das von Anfang an auch für diese Reederei vorgesehen war. Die Norwegian Jewel ist das Typschiff der Jewel Klasse, alle vier Schiffe dieser Klasse hat die Norwegian Cruise Line auf der Meyer Werft in Papenburg fertigen lassen, sie stehen auch heute alle noch im Dienste der Norwegian Cruise Line.

Die Norwegian Jewel wurde 2005 in Dienst gestellt. 

Norwegian Jade

Die Norwegian Jade hatte ursprünglich den Namen Pride of Hawaii und wurde für die NCL America in Dienst gestellt. Bereits zwei Jahre nach der Indienststellung, also 2008 wurde der Betrieb in Hawaii eingestellt und das Schiff wurde zu Norwegian Jade umbenannt und in den Rest der Norwegian Cruise Line Flotte eingegliedert. 

Sie war das erste Schiff der Norwegian Cruise Line, das ganzjährig in Europa eingesetzt wurde, dort absolvierte sie damals Mittelmeerkreuzfahrten. Wie die Norwegian Jewel, gehört auch die Norwegian Jade der Jewel Klasse an. 

Norwegian Pearl

Neben der Norwegian Jade hat die Meyer Werft in Papenburg 2006 auch die Norwegian Pearl an die Norwegian Cruise Line übergeben. Auch bei Norwegian Pearl handelt es sich um ein Schiff der Jewel Klasse. Demzufolge ist sie ein Schwesternschiff der Norwegian Jewel und der Norwegian Jade. 

Norwegian Gem

Mit der Norwegian Gem hat die Meyer Werft in Papenburg das viert und letzte Schiff der Jewel Klasse in 2007 fertiggestellt. Mit ihrer Indienststellung hatte die Papenburger Meyer Werft erstmals eine gesamte Schiffsklasse für die Norwegian Cruise Line fertiggestellt, denn die Dawn Klasse war schließlich vorab für eine andere Reederei geplant. 

Norwegian Breakaway

Nach der Norwegian Gem gab es einen kleinen Zusammenbruch in der Zusammenarbeit zwischen der Meyer Werft in Papenburg und der Norwegian Cruise Line. Denn der Auftrag für die Norwegian Epic ging an STX Europa in Saint Nazaire. Die Norwegian Epic war das erste und einzige Schiff der soo genannten F3-Klasse. Sie wurde im Jahr 2010 in Dienst gestellt.

Im selben Jahr bestellte die Norwegian Cruise Line erneut Schiffe bei der Meyer Werft in Papenburg. Sechs Jahre nach dem letzten Schiff konnte die Meyer Werft 2013 die Norwegian Breakaway vorstellen, ein neues Schiff mit neuen Innovationen. Bis 2014 war die Norwegian Breakaway, das Typschiff der Breakaway Klasse, das größte Schiff das jemals in Deutschland gebaut wurde. 

Norwegian Getaway

Neben der Norwegian Breakaway wurde 2010 auch die Norwegian Getaway bestellt, sie ist eine direkte Schwester der Norwegian Breakaway und das zweite und letzte Schiff dieser Schiffsklasse. Die Indienststellung der Norwegian Getaway fand im Januar 2014 statt.Bei den Olympischen Spielen 2016 wurde die Norwegian Getaway in Rio de Janeiro als Hotelschiff eingesetzt. 

Norwegian Escape

Noch vor der Indienststellung der Norwegian Breakaway bestellte die Norwegian Cruise Line zwei weitere Schiffe bei der Meyer Werft in Papenburg, bei diesen beiden Schiffen handelt es sich um die heutigen Norwegian Escape und Norwegian Joy. Diese sind die ersten beiden Schiffe der Breakaway-Plus Klasse, einer Weiterentwicklung der ursprünglichen Breakaway Klasse aus Norwegian Brakaway und Norwegian Getaway.

Nach der Quantum und der Oasis Klasse von Royal Caribbean war die Norwegian Escape bei Fertigstellung das fünftgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt.

Norwegian Joy

Bei der Bestellung der Norwegian Escape wurde die Norwegian Joy bei der Meyer Werft optioniert. Wie wir heute alle wissen, wurde die Option gezogen. Allerdings wurde die Norwegian Joy im Jahr 2017 für den asiatischen Markt in Dienst gestellt. Ab Shanghai und Tianjin fuhr das Schiff zu Beginn ausschließlich Häfen in Japan an. Rund ein Jahr später gab die Norwegian Cruise Line bekannt, dass das Schiff umgebaut und neben ihrer jüngeren Schwester Norwegian Bliss in Alaska eingesetzt werden soll. 

So kam es schlussendlich dann auch, die Norwegian Bliss wurde im März 2019 in Singapur umgebaut und befuhr im Sommer 2019 erstmals Alaska. Im Winter 2019 geht es für sie vorwiegend entlang der mexikanischen Riviera. 

Norwegian Bliss

Da die Norwegian Cruise Line in ihrer Breakway Plus Klasse weiteres Potenzial sah, wurden 2014 weitere Schiffe dieser Klasse bei der Meyer Werft in Papenburg bestellt. Bei diesen beiden Nachbestellungen handelt es sich um die Norwegian Bliss und die Norwegian Encore. Die Norwegian Bliss war das erste Schiff der Flotte, das Explizit für den markt in Alaska gefertigt wurde. Die Indienststellung der Norwegian Bliss erfolgte im Jahr 2018.

Norwegian Encore

Mit der Norwegian Encore, die sich aktuell auf ihrer Amerika Überfahrt befindet, endet nun eine Ära der Zusammenarbeit zwischen der Norwegian Cruise Line und der Meyer Werft. Der Zuschlag für die Leonardo Klasse ging an die Fincantieri Werft in Italien. Da von dieser Schiffsklasse mindestens sechs Schiffe gefertigt werden, ist davon auszugehen, dass die Zusammenarbeit der Norwegian Cruise Line und der Meyer Werft für viele Jahre aussetzen wird. 

Passend dafür steht auch der Name Encore, denn Encore bedeutet zu deutsch Zugabe. Bei diesem fantastischen Schiff handelt es sich tatsächlich um eine Zugabe. Eine Zugabe der Breakaway-Plus-Klasse, denn sie ist das letzte Schiff dieser Bauklasse. Aber auch eine Zugabe der Meyer Werft an die Norwegian Cruise Line, denn mit diesem Schiff endet nun vorerst die Zusammenarbeit dieses augenscheinlich starken Teams. 

All Inclusive Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Lineab

Freestyle Cruising mit den Schiffen von NCL

ganzjährig

diverse, weltweite Kreuzfahrten

Freestyle Cruising, wunderbares Essen, diverse Restaurants

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Kreuzfahrt Ratgeber

Kreuzfahrt News

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden