Flusskreuzfahrt-Neustart verschiebt sich weiterhin

Flusskreuzfahrt-Neustart verschiebt sich weiterhin

A-Rosa Donna © A-Rosa Flusskreuzfahrten
A-Rosa Donna © A-Rosa Flusskreuzfahrten

Fluss-Neustart weiterhin unklar

Morgen wird bereits der dritte Monat des Jahres anbrechen, eigentlich würde nach und nach die ersten Flusskreuzfahrten wieder beginnen. Doch durch die aktuellen Situation hat sich der Saison-Start der verschiedenen Anbieter bereits verschoben. Es mussten an dieser Stelle bereits zahlreiche Flusskreuzfahrten anbieterübergreifend abgesagt werden. Auch ist faktisch nicht klar, wann die Schiffe wirklich den Saisonstart feiern können. 

Die aktuellen Regelungen in Deutschland greifen vor allem für die Flusskreuzfahrten auf Rhein, Main, Mosel und Donau. Mit dem Beherbergungsverbot im letzten Jahr musste der Dienst eingestellt werden, der Neustart verschiebt sich. 

Auf der Seine und der Rhone, die beiden beliebtesten Flusskreuzfahrt-Destinationen in Frankreich sieht es nicht zwingend besser aus, A-Rosa Flussschiff GmbH hat an dieser Stelle noch nicht einmal einen Neustart bestätigt. Hier ist die Situation weiterhin angespannt, bevor jedoch hier die Reisen aufgenommen werden, ist davon auszugehen, dass als erstes die Flusskreuzfahrt in Deutschland fahrt aufnehmen wird. 

In den letzten Jahren hat auch der portugiesische Fluss Douro weitere Beliebtheit unter den Anbietern gewonnen. Hier sieht die Lage derzeit aber ziemlich schwierig aus, denn das Robert-Koch-Institut hat Portugal zum Virusvariantengebiet erklärt, hier wurden also recht häufig Mutationen des Coronavirus entdeckt. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News