Flusskreuzfahrten in Frankreich derzeit kaum möglich – Absagen

Flusskreuzfahrten in Frankreich derzeit kaum möglich – Absagen

a-rosa-viva-reisebericht-schiff-aussen-10

Derzeit können keine Frankreich-Flusskreuzfahrten durchgeführt – Risikogebiete

Die Flusskreuzfahrt erschien durch ihren frühen Neustart schon fast als eine Art „Gewinner“ in der Kreuzfahrtbranche. Zahlreiche Hochseegäste entschieden sich dazu, eine Flusskreuzfahrt auszuprobieren. Manche haben zwischenzeitlich gar schon mehrere Fahrten auf den Flüssen unternommen. Doch in den letzten Wochen kommt es zu enormen Rückschlägen für die Anbieter. Zwischenzeitlich war Antwerpen als Risikogebiet eingestuft worden, wurde aber wieder freigegeben. Im Gegenzug wurden aber zahlreiche weitere, wichtige Destinationen zu Risikogebieten erklärt. 

Zu den neusten Risikogebieten gehören unter anderem Wien, Budapest (Donau Kreuzfahrten) und Amsterdam, Rotterdam (Rhein Kreuzfahrten). Doch nicht nur diese Reisegebiete sind derzeit nicht so wirklich befahrbar, auch die Flusskreuzfahrten in Frankreich sind derzeit kaum noch durchführbar. Nun ist dieses Fahrtgebiet nahezu wieder komplett zum Erliegen gekommen. Sowohl Kreuzfahrten auf der Seine, also auch auf Rhône / Saône finden derzeit anbieterübergreifend nicht statt – zu viele Bereiche wurden bereits als Risikogebiete eingestuft.


Betroffen ist an dieser Stelle zum Beispiel die Region Île-de-France, in der sich auch die Hauptstadt Paris befindet und die den Ausgangspunkt für jegliche Kreuzfahrten auf der Seine darstellt. Weiterhin sind auch die für Flusskreuzfahrten wichtigen Regionen Auvergne-Rhône-Alpes mit der Großstadt Lyon und Provence-Alpes-Côte d’Azur zu Risikogebieten erklärt worden. Lyon ist der Start- bzw. Zielhafen von den allermeisten Flusskreuzfahrten auf der Rhône / Saône. 

Da allgemeine Reisen in Risikogebiete für deutsche Gäste erhebliche Nachteile mit sich bringen, haben die vor Ort operierenden Anbieter beschlossen den Betrieb vorübergehend einzustellen.

A-ROSA beispielsweise hat alle Kreuzfahrten in Frankfurt mit einer Abfahrt bis inklusive der vom 26.09.2020 abgesagt. Der Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen hat sich sogar deshalb früher von einem Schiff verabschiedet. Geplant war bereits im Vorfeld, dass die MS Gloria ab der kommenden Saison nicht mehr für Phoenix Reisen eingesetzt wird, doch nun hat der Veranstalter alle Reisen mit dem Schiff, das auf Rhône / Saône eingesetzt war, ab dem 13.09.2020 storniert. Auch die Flusskreuzfahrten auf der Seine mit der Amadeus Diamond wurden bis zum 30.09.2020 abgesagt.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Genting Dream wurde ausgedockt / © Meyer Werft

Genting Dream wieder im Dienst

Genting Dream hat ihren Betrieb ab Hongkong wieder aufgenommen Dream Cruises hat heute sein Kreuzfahrtdienst in Hongkong wieder aufgenommen, mehr als 1.000 Passagiere nehmen an

Jetzt lesen »

Mit AIDAstella ins Mittelmeer

Mit AIDAstella ins Mittelmeer AIDAstella ist wieder unterwegs AIDAstella ist seit gestern endlich wieder im Mittelmeer unterwegs, nach 500 Tagen ohne Passagiere hat die AIDAstella

Jetzt lesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner