Das neue Segelschiff - Flying Clipper / © Star Clipper

Flying Clipper ist startbereit – doch der Rechtsstreit hält an

Die Flying Clipper wäre startbereit, Star Clippers würde auch liebend gerne das größte Segelschiff der Welt in Dienst stellen – doch noch geht das nicht, denn die Reederei und die Werft des Schiffes stecken in einem tiefen Rechtsstreit

Schon vor geraumer Zeit vergab die Star Clipper Cruises einen Auftrag an eine kroatische Werft. Es sollte das größte Segelschiff der Welt gebaut werden: die Flying Clipper. Doch bis heute kam es zu keiner Auslieferung. Das Schiff ist bereits fertig, doch aufgrund eines Rechtsstreits zwischen Star Clipper und Bordosplit kann das Schiff noch immer nicht Fahrt aufnehmen. 

Eigentlich sollte das neue Schiff für die Reederei mit Sitz in Monaco bereits Ende 2017 in Dienst gestellt werden. Doch die Auslieferung verzögerte enorm. Die nun geplante Jungfernfahrt der Flying Clipper wird nun auf unbestimmte Zeit verschoben, wenn man den Spekulationen einiger Medien trauen darf, könnte es gar geschehen, das Star Clipper das Schiff niemals in Dienst gestellt wird. Denn internationalen Medien zufolge bedenke die Werft das Schiff anderweitig zu verkaufen, da die Reederei den Vertrag gekündigt hätte – bis dato sind diese Spekulationen gänzlich unbestätigt. 

Glücklicherweise sind bis dato keine Reisenden betroffen, denn die Reisen der Flying Clipper wurden bisher weder angepriesen noch angeboten. So entgeht die Reederei einigen Folgekosten. Ob und wann Star Clipper die Flying Clipper endlich in Dienst stellen kann bleibt weiterhin unklar. 

Technische Daten der Flying Clipper

FLYING CLIPPER Schiffsdaten Segelkreuzfahrt

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*