Fred. Olsen spendet Lebensmittelcontainer auf Barbados

Fred. Olsen spendet Lebensmittelcontainer auf Barbados

MS Braemar am 21.Januar 2016 in Montego Bay / Jamaika / © Foto: Oliver P. Mueller
MS Braemar am 21.Januar 2016 in Montego Bay / Jamaika / © Foto: Oliver P. Mueller

Die Reederei Fred. Olsen Cruise Lines hat auf Barbados einen vollen Container mit Lebensmitteln gespendet

Der Betrieb eines Kreuzfahrtschiffes ist immer mit einem großen, logistischen Aufwand verbunden. So werden Bestellungen zumeist schon weit im voraus abgegeben um sicher zu stellen, dass die richtigen Mengen zur richtigen Zeit am passenden Standort ankommen. Dies gilt unter anderem auch für Lebensmittel und alle weiteren Verbrauchsartikel. Durch die aktuelle Corona-Krise bleibt allerdings vieles übrig. 

So wurde für die MS Braemar der Fred. Olsen Cruise Lines beispielsweise ein Lebensmittelcontainer nach Barbados geliefert. Durch die Reiseabsagen und die Folgen des Coronavirus kann das Schiff die volle Ladung allerdings nicht mehr gebrauchen, das Schiff befindet sich zwischenzeitlich nicht mal mehr in der Karibik, sondern in Großbritannien.

In der Folge entschied die Reederei, die aktuelle Lieferung, die nach Barbados ging, nicht verkommen lassen zu wollen. Daraufhin wurde die Idee geboren die 18 Paletten mit 17598 kg Obst und Gemüse verschiedenen lokalen Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden. Dazu gehörten die YWCA (Young Women’s Christian Association), die Obdachlosen Hilfe, das Rote Kreuz, die Heilsarmee und ein Ernährungsprogramm für Kunder der katholischen St. Dominic Kirche.

Peter Deer, Geschäftsführer von Fred. Olsen Cruise Lines soll gegenüber internationalen Medien gesagt haben: „Wir wollten nicht, dass dieser Container mit perfekt guten frischen Produkten verschwendet wird, da es auf Barbados so viele Bedürftige gibt und wir wussten, dass sie [die wohltätigen Organisationen] davon profitieren können, um sehr vielen Einheimischen in diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten zu helfen. Wir sind einfach froh, dass wir auf diese kleine Weise dazu beitragen konnten, auf der Insel etwas zu bewirken und wir danken unseren Partnern in Barbados dafür, dass dies geschehen ist.“

Senatorin Lisa Cummins, Vorsitzende des Hafens von Barbados, soll weiterhin ausgeführt haben: „Wir schätzen diese Spende sehr und arbeiten mit lokalen Partnern wie dem YWCA zusammen, die lokale Lebensmittelprogramme anbieten. Wir konnten 130 Familien mit Lebensmitteln versorgen und das Programm „Mahlzeiten auf Rädern“ des Roten Kreuzes fördern, um unseren am stärksten gefährdeten Familien wertvolle Unterstützung zu bieten. Während dieser Krise gab es zwar kein Ende traumatischer Geschichten, aber wir haben auch wundervolle Geschichten von Menschen gehabt, die anderen in schwierigen Zeiten geholfen haben. Dies ist eine dieser wunderbaren Geschichten. Danke an den Fred. Das Olsen-Team im Namen des Hafens von Barbados und unserer örtlichen Gemeinden für diese besondere Spende. “

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.