Gäste der Vasco Da Gama müssen auf Rottnest Island in Quarantäne

Gäste der Vasco Da Gama müssen auf Rottnest Island in Quarantäne

Vasco da Gama / © Transocean
Vasco da Gama / © Transocean

Die Gäste der Vasco Da Gama müssen auf Rottnest Island in Quarantäne

Auch das hatten sich die Gäste der Vasco Da Gama von TransOcean Kreuzfahrten (deutsche Tochter von CMV) anders vorgestellt. Nachdem die laufende Kreuzfahrt ab Fremantle abgebrochen wurde, entschloss sich CMV eine einmalige Maßnahme zu treffen: MS Vasco Da Gama und MS Columbus tauschten auf hoher See nahe Phuket (Thailand) einige Gäste aus. In der Folge reiste Vasco da Gama mit den Australiern und Neuseeländern wieder Richtung Fremantle, MS Columbus machte sich mit den britischen Passagieren auf den Weg nach Tilbury (Großbritannien). 

Heute kam Vasco Da Gama bereits in Fremantle an, doch die Odyssey für die Gäste nimmt einfach kein Ende, die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs sollen auf direktem Weg nach Rottnest Island in Quarantäne gebracht werden. An der Zahl handelt es sich hierbei um rund 800 Australier. Weiterhin heißt es, sowohl die Crew des Schiffes als auch etwa 150 weitere Passagiere ohne australische Staatsbürgerschaft dürften das Kreuzfahrtschiff nicht verlassen. Laut Aussage der Regierung seien ausreichend Möglichkeiten der Unterbringung auf der 300-Seelen-Insel vorhanden. Die eigentlichen Gäste der durchaus beliebten Urlaubsinsel seien bereits abgereist. 

Vasco Da Gama soll nun vor Fremantle ankern, es stünde schließlich noch immer die Entscheidung über die Rückführung der nicht-australischen Gäste aus. Damit schweben weiterhin zahlreiche Menschen an Bord der Vasco Da Gama in Ungewissheit. 

Rottnest Island selbst ist vor allem durch die Mini-Kängurus (Quokkas) bekannt. Auf diese ist auch der Name der Insel zurückzuführen (Ratteninsel, da der Entdecker die Kängurus zuerst als Ratten wahrnahm).

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

1 Kommentar zu „Gäste der Vasco Da Gama müssen auf Rottnest Island in Quarantäne“

  1. Diese Minikängus sind wirklich niedlich, ungefähr so groß wie eine Hauskatze. Wenn man Glück hat, findet sich eines was so nah kommt (die Aussicht auf was zu Futtern lockt, wenn auch von mir nur vorgetäuscht, man darf ja nix vom Schiff mitnehmen) das man es ganz nah aufs Bild bannen kann. Rottnest ist echt nicht der schlechteste Platz auf Erden für eine Quarantäne.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.