Es gibt eine Petition, dass TUI Cruises den Dienst einstellen soll

Es gibt eine Petition, dass TUI Cruises den Dienst einstellen soll

mein-schiff-4-in-palma

TUI Cruises ist derzeit mit ihren Schiffen soweit wie möglich noch im Dienst. Reisen mit der Mein Schiff 3, Mein Schiff 4, Mein Schiff 5 und Mein Schiff Herz wurden in Teilen abgesagt. Die Mein Schiff 1 sowie die Mein Schiff 2 sind in der Karibik noch im Dienst, aber auch schon mit argen Problemen konfrontiert. 

Derweil haben Mitbewerber wie AIDA Cruises sowie Costa Kreuzfahrten den Dienst komplett eingestellt, MSC Kreuzfahrten weitet die Reiseabsagen auch mehr und mehr aus. Die Frage hier ist auch wie viel Selbstbestimmung TUI Cruises hat, denn sie gehören zu 50% Royal Caribbean und zu 50% der TUI Group. Das Operative wird im Regelfall was den Schiffsbetrieb betrifft, von Royal Caribbean übernommen, die haben zumindest einen Shutdown ab den US-Häfen durchgeführt.

International haben sehr viele Reedereien den Dienst eingestellt, mitunter auch die Muttergesellschaft Royal Caribbean mit den Marken Royal Caribbean Cruises, Celebrity Cruises, Azamara Cruises auch Norwegian Cruise Line, Carnival Cruise Line, Virgin Cruises, Disney Cruise Line, Princess Cruises und weitere Reedereien haben ihre Schiffe gestoppt und die Reisen ausgesetzt.

Es wurde nun eine Petition gestartet, mit der man den Stopp der Mein Schiff Flotte herbeirufen möchte. Der Petitionsersteller beschwert sich darüber, dass TUI Cruises weiterhin daran festhält mit den Schiffen zu fahren und keinerlei gelockerte Umbuchungsmöglichkeiten für gebuchte Reisen ausgibt. Auch das ist bei AIDA und Costa deutlich gelockert worden, bei TUI Cruises verweist man nach wie vor auf die AGB.

Die Petition im Detail

 

Das Coronavirus bestimmt weltweit unseren Alltag. Die Kanzlerin rät auf soziale Kontakte vorerst wenn möglich ganz zu verzichten und öffentliche Veranstaltungen mit vielen Gästen dürfen gar nicht mehr besucht werden. Schulen schließen. Bei der Bevölkerung macht sich eine gewisse Angst und Unsicherheit breit, weil dies für uns alle eine neue Situation und Herausforderung darstellt.

Und dann ist da TUI Cruises, die weiterhin mit Biegen und Brechen versuchen einzelne Kreuzfahrten durchzuführen (Dabei hat der Konzern bereits selbst viele Mitarbeiter auf Grund von zu hohem Ansteckungsrisiko die Homeoffice Arbeit ermöglicht). Häfen und Länder werden der Reihe nach abgeriegelt. Schiffe irren umher, Gäste wissen nicht wie es nächsten Tag weiter geht. Für viele Menschen besteht zudem ein erhöhtes Risiko bei Infektion.

Die gebuchte „Wohlfühlreise“ kann schon längst nicht mehr in der Form durchgeführt werden, wie sie einst gebucht wurde. An einen erholsamen Urlaub ist nicht mehr zu denken und der Imageschaden bei TUI Cruises steigt ins Unermessliche.

Kostenlose Stornierung oder Umbuchung? Bei TUI Cruises nach wie vor keine Option. Zudem ist die Kommunikation quasi nicht existent und man fühlt sich allein gelassen.

Daher appelliere ich an TUI Cruises, sowohl für ihre eigene Crew als auch ihre Gäste nun endlich die richtige Entscheidung zu treffen und das Kreuzfahrtgeschäft vorerst auszusetzen. Die Gäste und Crew auf den Schiffen müssen zurücktransportiert und keine neuen Gäste dürfen mehr ins Ungewisse geschickt werden.

UPDATE: 14. März 14:15 Uhr


TUI Cruises denkt bisher noch immer nicht darüber nach die Schiffe zu stoppen.

Allerdings bieten sie nun weitreichende Umbuchungsmöglichkeiten an, allerdings nur für Abfahrten bis 31.03.2020 – hier aber mit sehr kulanten Nebenbedingungen.

UPDATE: TUI Cruises macht Shutdown – Reisen der Mein Schiff Flote abgesagt!


TUI Cruises hat nun auch die Schiffe stillgelegt und alle Reisen abgesagt. Das teilte das Unternehmen am Samstagabend um 23:30 Uhr mit, nach dem es am Mittag noch kostenlose Umbuchungen angeboten hat. 

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

34 Kommentare zu „Es gibt eine Petition, dass TUI Cruises den Dienst einstellen soll“

  1. Es wäre die absolut richtige Entscheidung die Reisen einzustellen. Wer gern mit der Mein Schiff fährt, wird auch weiterhin damit fahren, aber nur wenn jetzt die richtigen Entscheidungen für die Crews und Reisenden getroffen werden. Sonst könnte man auf den Gedanken kommen , nur Geld ist wichtig!!

    1. Da sieht man mal wieder das es Tui nur ums Geld geht!

      Mit entspanntem Urlaub hat dies alles nichts mehr zu tun!
      Nie wieder TUI

    2. Jens und Marko

      Schade mit TUI. Wir sind gerne mit der Reederei gefahren aber bei denen ist ja wirklich das Geld wichtiger als Menschen. Werden wohl doch wieder zu .. gehen.. Schämt Euch TUI und ich hoffe Ihr könnt noch gut schlafen und bekommt keine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung

      1. Wir sind zwar keine TUI-Kreuzfahrgäste aber dieses Problem haben wir mit MSC, die noch verstärkter ihre Mittelmeerdahrten unter allen Umständen aufrecht erhalten wollen – egal was dem Gast passiert!
        Gerhard

          1. Nein leider nicht,umbuchen nur mit Kosten möglich,aber schon eine Woche keine neuen Infos von msc,was wir wissen haben wir in Internet gefunden. Unsere Reise soll am 29.03. 20 statt finden bisher nur eine Routenänderung.

        1. Es ist ein Unternehmen, dass wirtschaften muss um am Markt bestehen zu bleiben. Was erwartet ihr denn? Realistisch bleiben.

        2. Ich glaube, es sind nur noch Idioten unterwegs, die Luxus- urlaub für ein Taschengeld wollen. Jede Firma muss wirtschaftlich arbeiten. Das vergisst man in Deutschland sehr oft. Für die Reedereien ist die Situation bestimmt angesichts der rasant wechselnden Informationen bestimmt nicht leicht und sie müssen meist tagaktuell reagieren. Wir sind z. Zt. auf der Splendida, haben noch 6 Seetage vor uns und wissen noch nicht, wie es im Mittelmeer weitergeht. Aber soll man deshalb jammern? Es ist eine entspannte Fahrt und es fehlt an nichts….bebuchte Ausflüge wurden sofort erstattet, Internet-Zugang gabs bis zum Ende kostenlos und eine extra Gutschrift aufs Bordkonto soll auch noch erfolgen….also, lasst mal die Kirche im Dorf…

          1. Du hast noch nicht begriffen was los ist,aber vielleicht kannst du es bald selbst merken.eure fahrt muss beendet werden aber es sollte keine weitere stattfinden

    3. Ich habe immer große Stücke auf Tui cruises gehalten. Aber jetzt muss ich feststellen, dass es bei den letzten Reisen nur ums Geld ging. Sagt man die Reise ab, muss man den Reisepreis zurückzahlen. Man hält die Gäste anfangs dumm um dann umzurouten oder die Leute werden von einem auf den anderen Tag ausgeschifft. Schade. Ich hielt Tui immer für das seriöseste Kreuzfahrtunternehmen. Habe mich wohl gründlich geirrt.

      1. Dem kann ich nur beipflichten, auch wir haben schon 4 schöne Kreuzfahrten mit TC gemacht und ich hab bisher auf dieses Unternehmen geschworen, aber dieses Verhalten sieht sehr stark nach Profitgier aus und der Imageschaden durch sich abwendende Kunden wird in keinem Verhältnis zu den eventuellen Reispreiserstattungen für die ausgefallenen Reisen stehen. Wir waren vom 1.-8.3. mit der MS 3 auf Kanaren-Rundfahrt, das war die letzte Reise die noch planmäßig verlaufen ist. Schade eigentlich, hatte meinen 2 Enkeln schon für Sommer 2021 die dritte Kreuzfahrt versprochen, diese werden wir jetzt wohl doch eher bei AIDA buchen.

    4. Na die Crew sitzt weiterhin auf den Schiffen fest insbesondere die Asiaten bekommen null Information wie man sie heim bringen will. Aber die Arbeitsverträge hat man gekündigt

  2. Die ganze Welt hat Angst vor Corona, weil wir alle so etwas noch nicht erlebt haben. Nur TUI cruises bleibt entspannt. Vielleicht haben sie andere Erkenntnisse als der Rest der Welt. Es ist frech zu behaupten, dass Häfen oft ohne objektiv nachvollziehbare Gründe das Anlegen verweigern. Wir haben die Reise am 18.04. ab Kreta gebucht und letzte Woche versucht zu stornieren. Man beißt auf Granit und wird auf die AGB verwiesen. Ich habe regelrecht Angst die Reise antreten zu müssen, wenn wir nicht TUI 4.000 EUR in den Rachen schmeißen wollen. Was soll das für eine Wohlfühlreise werden? Mittlerweile wird sich das Thema wohl von selbst erledigen, da auch Piräus nicht mehr angelaufen werden kann. TUI macht sich mit ihrem Verhalten lächerlich. Ich begrüße ihre Aktion und werde auch noch unterzeichnen!!

    1. Wir sind auch betroffen, gleich doppelt. Zur Zeit sind wir in den USA und auch die Ansprechpartner per Telefon der Lufthansa sind nicht erreichbar. Unser Rückflug wurde annulliert, dann noch das Theater mit der gebuchten Reise am 3./4. April von Dubai bis Kreta. Auch wir haben keine Lust auf den Verlust unseres ersparten Geldes! Wir würden gerne umbuchen, aber auf den Herbst! Jedenfalls kommen wir hier auch nicht so schnell raus aus den USA und inzwischen kann es einen nur noch ärgern!!

  3. Ich bin ein Fan von mein Schiff aber was die TUI mit den Gästen macht ist eine absolute Frechheit. Nur Profit zählt bei TUI. Ich hoffe nur man kommt zur Einsicht und stoppt alle Kreuzfahrten.

  4. Ja auch wir haben uns sehr gefreut auf die Mein Schiff 1 Mittelamerika I zu gehen aber was derzeit TC veranstaltet ist nicht mehr anzusehen, lassen einfach die Gäste sozusagen im Regen stehen. Wir wären das 3. Mal auf der TC Flotte gewesen hat uns wirklich immer sehr gut gefallen aber durch diese Aktion die Schiffe nicht einzustellen ist die größte Katastrohe was man machen kann da kann von einer Wohlfühlreise überhaupt keine Rede mehr sein. Schade für die Sturheit von TUI Cruises. Auch wir werden nicht mehr mit TC reisen haben uns sehr enttäuscht.

  5. Rüdiger Fischer

    Unter diesen Umständen muss man ggf. prüfen, ob und inwieweit sich TUI in Form eines Leistungsbetrugs strafbar macht.

  6. Wir wollten unseren 30. HZT auf der MS4 feiern. Es soll am 26.03. losgehen. Allerdings leiten wir ein Pflegeheim und können nun unsere Bewohner und Angestellten nicht allein lassen. Momentan arbeiten wir die verpflichtenden Pandämiepläne aus. Ich hatte es TUI so geschildert, mit einem Schreiben der zuständigen Behörde. Aber total uneinsichtig. Hier ist der Kommerz wichtiger, als die Sorge um Menschen. Ich hoffe keiner dieser Herrschaften hat Angehörige in Pflegeheimen… ich finde dieses Verhalten unmöglich und erwäge das mal an die Presse weiterzuleiten. Umbuchen…NO WAY!!! Wann ist dieser Spuk vorbei und ab wann können wir zum normalen Pflegebetrieb übergehen???
    Die spinnen total

  7. Frenzel,Lothar

    Das was TUI da treibt,ist regelrechter Betrug am Kunden.Sie wollen einfach nur das Geld des Kunden.Deren ständiger Hinweis auf die AGB’s ist regelrechte Verdummung.Zum Einhalten der AGB gehören immer 2 Partner

  8. Unglaublich, was hier passiert, Sind leider auch davon betroffen
    Sind schon heftig enttäuscht Wollten unsere goldene Hochzeit feiern
    Werden wohl auf dem Schiff bleiben müssen für viel Geld !!!.können ja kaum Häfen ansteuern auch nichts besichtigen
    Also bitte stornieren.

  9. Auch wir wollten das erste Mal mit TUI fahren,aber dieser Service ist das allerletzte. Dann lieber Aida oder Costa.Dubai nach Kreta,Dubai ist gesperrt,Muscat und Das ja. Nur Ägypten ist noch offen. Noch nicht mal ein Hinweis auf geschlossene Häfen bei den Reiseunterlagen!!! Nie wieder!!!

  10. Was ist los,bin wütend und sauer
    Auch wir sind von dem Verhalten der TUI CR enttäuscht
    Wir gehören auch zu den Betroffenen
    Warum wird nicht einfach abgesagt w? ANDERE Reedereien schaffen das so auch
    Es werden kaum noch Häfen angelaufen Besichtigungen fallen auch flach
    Um für viel Geld nur auf dem Schiff zu bleiben so habe ich nicht gebucht

  11. Jetzt stellt sich deutlich heraus,der schnelle Ausbau der Flotte ergibt eine riesige finanzielle Belastung, kalkuliert mit strammer Taktung der Reisen und möglichst ausgebuchten Schiffen. Mit ausgebucht,hat trotz treuer Gäste nicht funktioniert. Jetzt der Supergau, Verbote, welche den Betrieb massiv stören, jetzt fehlen die kalkulierten Einnahmen. Jetzt der Versuch den Betrieb im kleinen Rahmen stattfinden zu lassen.Für uns persönlich wir warten vor Neubuchung erst einmal ab.

  12. Peter und Angelika

    Langsam finde ich das frech von Tui Cruises. Glauben die wirklich,dass Spanien ihre Häfen in zwei Wochen wieder aufmachen? Des Weiteren gibt es erst einmal bis zum 28.03. oder länger einen Ausnahmezustand in Spanien mit Ausgehverbot. Was soll ich dann am 27.03. in Alicante, unsere Reise beginnt am 26.03. und Gibraltar wurde schon gestrichen und dafür Alicante aufgenommen. Das ist für uns keine Wohlfühlkreuzfahrt, es wäre unsere achte Kreuzfahrt mit TC. Ab nächstes Jahr werden wir andere Anbieter ausprobieren, die ihre Kunden rechtzeitig informieren und kulant sind, denn eine Umbuchung ist für uns nicht möglich.

  13. TUI Cruises zwingt uns (Familie mit 10-Jährigen Kind) in den Osterferien (ab 9.4.2020 Teneriffa bis Mallorca) zu Reisen oder mit sehr großen Verlust zu Stornieren. Ich brauche hier nicht nochmal zu erwähnen was im Moment in Sachen Corona Virus los ist. Wir möchten Kostenlos Umbuchen oder Stornieren. Doch diese Möglichkeit gibt TUI Cruises uns nicht obwohl ich mehrmals darum bei TUI Cruises gebeten habe. Verantwortlich für dieses (Asoziale) Umgehen mit Kunden ist die Geschäftsführung. Abgehoben und Gewissenlos. Schade um die vielen Netten Mitarbeiter. Meinetwegen sollen die Schiffe weiter fahren mit Leuten die fahren möchten. Aber wir wollen nicht!! Nicht aus Angst vor dem Virus und Ansteckung. Wir wollen nicht fahren weil es keine schöne Reise sein würde, wenn wir überhaupt ohne Probleme ankommen. Wir haben Angst irgendwo in Quarantäne zu stranden! Ich wünschte Herr Spahn oder Frau Merkel würden mal bei der TUI Cruises Geschäftsführung anrufen und erklären was geboten ist. Wir werden Ostern nicht fahren! Egal, Notfalls klagen. Und auch kein TUI Schiff mehr betreten solange diese Geschäftsführung im Amt ist! Aber ich glaube das sich das alles sowieso bald erledigt, sowohl mit der Geschäftsführung als auch das die Häfen bis nach Ostern gesperrt bleiben. Also an alle in der gleichen Situation sind, etwas Geduld noch. Alles wird sich erledigen.

  14. Rolf Bokelmann

    Am Freitag den 13. wurden wir von der tui informiert das die Kreuzfahrt am 15.3 ab Mallorca gestrichen wurde. Wir bekommen unser Geld zurück und bekommen bei Neubuchng 10% auf den Reisepreis.

  15. Klaus und Andrea Korn

    TC hat uns am 8.März informiert,dass unsere Reise Singapur- Dubai mit der mein Schiff 6 storniert wird. Unser Geld haben wir bereits wieder zurück und für die nächste Transitreise einen50%Rabatt erhalten. Also alles korrekt gelaufen. Keine Probleme gehabt. Wir freuen uns auf die nächste Reise mitTC.

  16. Auch wir sind sehr enttäuscht von TuiCruises! Haben die Mittelamerika- Tour gebucht. Wollten uns was Gutes gönnen und an Bord unsere Goldene Hochzeit feiern und schöne Erlebnisse genießen. Aber leider können schon einige Häfen nicht angefahren werden. Da wäre eine kostenlose Stornierung der Reise angebracht und keine Umbuchungen, wie sie TUI anbietet. Andere Kreuzfahrt-Unternehmen schaffen das doch auch. Anscheinend zählt bei TUI nur das Geld und nicht die Passagiere!

  17. Ich habe immer große Stücke auf Tui cruises gehalten. Nun ist keiner mehr telefonisch zu sprechen. Auch schriftlich keine Reaktion. Und das als Kunde der viel Geld bezahlt hat. Aber jetzt muss ich feststellen, dass es bei den letzten Reisen nur ums Geld ging. Sagt man die Reise ab, muss man den Reisepreis zurückzahlen. Man hält die Gäste anfangs dumm um dann umzurouten oder die Leute werden von einem auf den anderen Tag ausgeschifft. Schade. Ich hielt Tui immer für das seriöseste Kreuzfahrtunternehmen. Habe mich wohl gründlich geirrt. Ich buche nicht mehr bei TUI Cruises.

  18. Sabine Grobis

    Wir hatten die Reise Singapur – Honkong – Singapur Anfang März mit Änderung der Route angenommen. Das war für uns kein Problem. Am Montag, 9.3. mussten wir das Schiff verlassen, da keine Möglichkeit mehr gegeben war, weitere Häfen im asiatischen Raum anzulaufen. Wir können nicht verstehen, warum TUI Cruises auf Biegen und Brechen diese Reise unbedingt noch antreten musste, da bereits AIDA und Costa den Schiffsverkehr in dieser Region zuvor bereits eingestellt hatte. Aber das war nicht alles, die Pointe kam erst noch. Da wir einen Anschlussurlaub auf Bali gebucht hatten, gab uns TUI zu verstehen, dass wir, nicht wie die anderen, die den Heimflug angetreten haben, die Busfahrt zum Flughafen, den Flug und das Hotel erstattet bekommen, sondern uns um den Flug nach Bali selbst kümmern müssten. Und nicht nur dass, sie gab uns nicht mal die Möglichkeit, mit dem Transferus zum Flughafen mitzufahren, Kommentar: Der Bus sei voll! Das haut dem Fass den Boden aus, wir betrachten das schlichtweg als „kundenfeindlich“. Wir als gute Kunden der TUI Cruises überlegen uns derzeit genau, ob wir die beiden gebuchten Reisen aufgrund dieses Verhaltens überhaupt noch antreten sollen. Das ist gewiss keine Werbung für ein solches Unternehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Mein Schiff Themen