Genting Hongkong mit 742,6 Millionen US-Dollar Verlust im ersten Halbjahr

Genting Hongkong mit 742,6 Millionen US-Dollar Verlust im ersten Halbjahr

Genting Dream wurde ausgedockt / © Meyer Werft
Genting Dream wurde ausgedockt / © Meyer Werft

Genting Hongkong mit einem gigantischen Verlust im ersten Halbjahr 2020 

Dass die Genting Hongkong, zu der unter anderem Dream Cruises gehört, hat bereits seit mehreren Wochen finanzielle Probleme. Auch wurde bereits eine Umschuldung angekündigt. Im Vorfeld warnte der Konzern bereits davor, dass der Verlust im ersten Halbjahr auf rund 600 Millionen US-Dollar beziffert werden könnte. Nun liegen die Zahlen laut Seatrade Cruise vor: Das Unternehmen soll im ersten Halbjahr 2020 einen Verlust von 724,6 Millionen US-Dollar erlitten haben.

Innerhalb des Konzerns wurden bereits etliche Maßnahmen zur Erhaltung der Betriebsfähigkeit getroffen. Dennoch hat das Unternehmen vor kurzem die Zahlungen an die Gläubiger ausgesetzt – die bisherigen Maßnahmen scheinen nicht auszureichen. Derzeit arbeite das Unternehmen an verschiedenen Möglichkeit zur Beschaffung von Eigen- und Fremdkapitalen. Hierfür soll unter anderem versucht werden, Investoren dazu zu bewegen, in die Kreuzfahrtmarken Dream Cruises, Star Cruises oder auch Crystal Cruises zu informieren. 

Neben den genannten Kreuzfahrtmarken gehört beispielsweise auch die MV Werften Gruppe zur Genting Hongkong. Dort wird derzeit die Global Class für das Unternehmen gefertigt. Auch die drei Kreuzfahrtmarken der Genting Hongkong stehen seit März 2020 still. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*