Greg Mortimer: 60% infiziert – Schiff hat in Montevideo festgemacht

Greg Mortimer: 60% infiziert – Schiff hat in Montevideo festgemacht

greg-mortimer-sunstone-ships

Expeditions-Kreuzfahrtschiff Greg Mortimer hat gestern in Montevideo festgemacht

Am gestrigen Freitag hat das Kreuzfahrtschiff Greg Mortimer in Montevideo, der Hauptstadt Uruguays festgemacht. Bei Greg Mortimer handelt es sich um eines der wenigen Kreuzfahrtschiffe, die noch Gäste an Bord hatten. Doch auch sie hat nun angefangen Passagiere auszuschiffen. 

Laut stol.it seien am Freitag bereits 112 Gäste des Schiffs ausgeflogen worden sein. Das Flugzeug sei in Richtung Melbourne gestartet sein, da es sich bei der Großzahl der Passagiere um Australier handeln würde. Zudem sollen knapp 60% der Personen an Bord positiv auf das Coronavirus getestet sein worden. Acht der Betroffenen würden sich bereits in Krankenhäusern befinden. 

Bei Greg Mortimer handelt es sich um ein noch recht junges Expeditions-Kreuzfahrtschiff, das im Dienst der Aurora Expeditions steht. Ihre eigentliche Kreuzfahrt startete Mitte März, danach habe sie allerdings am dem 21. des Monats vor Montevideo gelegen. 

Zuletzt hatte Aurora Expeditions bereits 81 positive Fälle des Coronavirus bestätigt (Stand 06.04.2020). Nun soll sich diese Zahl also noch einmal erhöht haben. An Bord des Schiffes sollen bei Ankunft in Montevideo noch immer 216 Passagiere befunden haben. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.