Hausboot oder Wohnwagen? Kaffeeröster Tchibo bietet ein Caravanboat an!

Hausboot oder Wohnwagen? Kaffeeröster Tchibo bietet ein Caravanboat an!

© Tchibo
© Tchibo

Tchibo bietet einen schwimmenden Wohnwagen zum Verkauf an

Dieses Jahr ist für die meisten Menschen urlaubstechnisch gesehen eine Herausforderung, denn die omnipräsente Coronavirus-Pandemie hat vielen einen Strich durch die Urlaubspläne gemacht. Kreuzfahrten konnten und können reihenweise nicht stattfinden und auch wenn die ersten Schiffe wieder in den Dienst gestellt wurden, gibt es keine Hochsee-Kreuzfahrten in der Art und Weise wie sie ursprünglich einmal geplant waren. Auf dem Fluss sieht die Situation etwas besser aus, doch auch hier gibt noch lange keinen Normalzustand wie in „Vor-Corona-Zeiten“.

Unter anderem erfreut sich die Camping-Szene dieses Jahr besonders großer Beliebtheit, da es für viele Menschen eine gute Alternative zum ursprünglich geplanten Urlaub darstellt. Die Verleiher von Campingfahrzeugen erleben einen großen Ansturm auf ihre Fahrzeuge und die Campingplätze sind vielfach bereits ausgebucht.

Wer jedoch auch die Sehnsucht nach dem Gefühl auf dem Wasser zu sein vermisst, für den hat der Kaffeeröster Tchibo aktuell ein interessantes Angebot auf Lager. Das Unternehmen bietet ein sogenanntes Caravanboat namens „DepatureOne“ an. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus einem Hausboot und einem Wohnmobil – es ist sozusagen beides in einem. Je nach Gusto kann das Gefährt somit für den einen oder den anderen Zweck verwendet werden. 
Schlafmöglichkeiten, Küche, WC, Dusche und ein Balkon / Sonnendeck gehören unter anderem zur Ausstattung des Caravanboats.

Ganz genau ist Tchibo nicht der Verkäufer und auch nicht der Hersteller dieses Produktes, sondern das Hamburger Unternehmen vermittelt die Aufträge an die Hausbootwerft Deutsche Composite GmbH in Havelberg (Sachsen-Anhalt), die das Caravanboat individuell auf Kundenwunsch fertigt. Kauft man jedoch über Tchibo, so spart man gemäß Angaben von Tchibo bis zu 8.500€.

Die günstige Variante der DepatureOne ist für 99.998€ zu haben und die größere Ausführung wird für einen Preis von 109.998€ angeboten. Schlussendlich ist dieses Made in Germany-Produkt natürlich kein Schnäppchen, doch Medienberichten zufolge soll die Nachfrage trotzdem hoch sein.

Tchibo selbst legt noch einen Kaffeevollautomat (262€) und 2 kg Kaffee (29,42€) dazu – Im Verhältnis zum Kaufpreis für das Caravanboat ist dies jedoch eher eine niedliche Beigabe. 

Sogar für Personen ohne einen Bootsführerschein ist dieses Caravanboat geeignet, denn mit dem 15PS-Motor ist das Hausboot führerscheinfrei auf Binnengewässern. Auf Wunsch kann jedoch auch ein 50 PS-Motor verbaut werden – hierfür wird dann aber ein entsprechender Führerschein benötigt.

Wer also eine Art Kreuzfahrt in Eigenregie durchführen möchte und bereit ist den Kaufpreis von um die 100.000€ zu zahlen, der sollte sich das Angebot einmal genauer anschauen.

Presseinformation von Tchibo zum Caravanboat:

Hamburg, 27. Juli 2020. Derzeit planen viele Menschen ihren Urlaub in heimischen Gefilden. Genau rechtzeitig bietet Tchibo nun das innovative Caravanboat an, das volle Flexibilität bei der Reisegestaltung erlaubt: Fest verankert auf dem serienmäßigen, zweiachsigen Spezialtrailer kann das Gefährt wie ein normaler Wohnwagen genutzt werden und auf jedem Campingplatz stehen. Zum Ziehen reicht ein Pkw mit Allradantrieb und entsprechender Zuglast.

An See oder Fluss verwandelt sich der Wohnwagen innerhalb von zehn Minuten in ein Hausboot. Einfach den Trailer ans Ufer fahren, Boot zu Wasser lassen, fertig. Dank eines Tiefgangs von nur 15 bis 20 Zentimetern ist das Caravanboat auch für flache Binnengewässer geeignet. Verschiedene Motoren stehen zur Wahl und müssen zusätzlich erworben werden: Mit einem 15-PS-Motor lässt sich das Boot führerscheinfrei fahren. Wer einen Sportbootführerschein besitzt, kann auf bis zu 50 PS aufrüsten. Auch ein Elektromotor ist verfügbar.

Der Trend mit den innovativen Hybrid-Mobilen kommt aus Australien. Tchibo unterstützt nun den Markteintritt in Deutschland und bietet die Allrounder in Partnerschaft mit dem Hamburger Unternehmen Deutsche Composite GmbH an, das die Boote entwickelt und vertreibt. Kunden des Handelskonzerns erhalten das Caravanboat mit einem Preisvorteil von bis zu 8.500 Euro. Die Breite beträgt jeweils 2,35 Meter, bei der Länge haben Kunden zwei Optionen:

• Die neu entwickelte DepartureOne M misst sieben Meter und kostet normalerweise ab 105.315 Euro. Tchibo Kunden erhalten einen exklusiven Preisvorteil von mehr als 6.600 Euro. Darin enthalten ist ein Direkt-Nachlass von 5.317 Euro sowie ein 1.000-Euro-Gutschein für Sonderausstattungen.

• Die acht Meter lange DepartureOne XL hat einen Listenpreis von 117.215 Euro, Tchibo Kunden sparen 8.500 Euro. Die setzen sich zusammen aus 7.217 Euro Direkt-Rabatt, einem 1.000-Euro-Gutschein für Sonderzubehör sowie dem Tchibo Paket im Wert von knapp 300 Euro.

Das Freizeit-Mobil bietet eine Küche mit Gasherd, Waschbecken und Kühl-Gefrier-Kombination. Dazu einen Essbereich im Loft-Charakter, Tisch, Schlafplätze für vier Personen – und ein WC samt Dusche. Serienmäßig an Bord ist zudem eine
Standheizung mit Warmwasser Boiler. Nach vorne blickt man durch ein dreigeteiltes Panoramafenster, am Heck gibt es eine halb überdachte Terrasse. Das Dach dient gleichzeitig als Sonnendeck.

Clevere Extras, die zusätzlich eingebaut werden können, machen das Caravanboateinzigartig. Etwa die abwasserfreie Gas-Toilette, die mit 2400 Watt alles verdampft, was anfällt. Auch ein Außenbord-Grill, ein Wasseraufbereitungssystem zur Selbstversorgung oder eine begehbare Solaranlage für das Sonnendeck sind lieferbar, mit der die Caravan-Kapitäne bis zu drei Tage ohne Landstrom auskommen. Auch ein Hubdachbett, wodurch Platz für zwei weitere Übernachtungsgäste an Bord entsteht, kann zusätzlich bestellt werden.

Durch seine Aluminiumbauweise ist das Caravanboat deutlich leichter als herkömmliche Boote und verbraucht entsprechend weniger Kraftstoff. Zudem hat es eine sehr lange Lebensdauer und ist komplett recyclebar, so dass es auch den Ansprüchen an Nachhaltigkeit gerecht wird.

Gebaut wird das Caravanboat in Handarbeit auf der Kiebitzberg Werft in der Hansestadt Havelberg (Sachsen-Anhalt), wo auch das sehr hochwertige Interieur in hauseigenen Möbelwerkstätten gefertigt wird.

„Mit unseren innovativen Partnerangeboten greifen wir immer wieder aktuelle Trends auf, um unsere Kunden zu inspirieren und zu überraschen“, erklärt Robert Pauly, Leiter Kooperationen von Tchibo.

„Die Caravanboats ermöglichen vollkommen neue Formen des Wohnens und Reisens – wir freuen uns, den Markt mit neuen Ideen mitzugestalten.“„Die Tchibo Trendscouts sind auf mich zugekommen, weil sie gleich das Potenzial der Caravanboats erkannt haben“, erinnert sich Dietmar Kleenlof, Geschäftsführer der Deutschen Composite GmbH. „Ich freue mich über die Gelegenheit, mit der Vertriebsstärke von Tchibo meine Produkte nun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.“

Das besondere Tchibo Angebot ist ab 28. Juli bis Ende des Jahres im Online-Shop unter www.tchibo.de/caravanboat erhältlich. Dort können die Kunden direkt mit dem Servicepartner Kontakt aufnehmen und einen Beratungstermin vereinbaren. Jedes Caravanboat wird nach den Kundenwünschen mit den bestellten Zusatz-Features ausgestattet. Daher beträgt die Lieferzeit zwischen acht und zehn Monate. Eigner können in dieser Zeit den gesamten Baufortschritt begleiten und noch Änderungswünsche einbringen. Das Caravanboat kann in der Werft abgeholt oder gegen einen Aufpreis von 80 Cent pro Kilometer geliefert werden.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.