Hurtigruten sichert sich Liquiditäten bis 2021

Hurtigruten sichert sich Liquiditäten bis 2021

Foto: © UAVPIC.COM/Tor Erik Kvalsvik/Kleven/Hurtigruten
Foto: © UAVPIC.COM/Tor Erik Kvalsvik/Kleven/Hurtigruten

Hurtigruten hat seine Liquidität bis 2021 gesichert 

Nachdem die großen Konzerne sich bereits aus diversen Richtungen Gelder gesichert haben, gibt es eine derartige Meldung nun auch von der Hurtigruten-Gruppe. Diese soll sich laut Cruiseindustrynews nun eine Kreditfazilität in Höhe von 105 Millionen Euro gesichert haben. Damit steige die Liquidität des Unternehmens auf etwa 200 Millionen Euro, diese Liquidität könne den Betrieb in der aktuellen Situation bis 2021 sichern. Damit ist nun sicher, dass die Reederei in diesem Jahr wohl nicht mehr in Schieflage geraten wird. 

Die 105 Millionen Euro sollen der Quelle zufolge von internationale Investoren finanziert worden sein, die Nutzung der Gelder stehe dem Unternehmen quasi frei zur Verfügung, darf auch für Tochterunternehmen angewendet werden. Den Informationen zufolge habe das Darlehen eine 3 jährige Laufzeit mit einem Zinssatz von 11%.

Trotz dieser eigentlich guten Nachricht, soll sich CEO Skjeldam in den Medien enttäuscht gezeigt haben, denn Hurtigruten erhoffte sich zuletzt auch Hilfen durch die norwegische Regierung. Diese Hilfe soll bisher ausgeblieben sein. Auch habe er gesagt, er könne nicht warten, bis die Regierung sich auf ein Paket einigen könne. 

Aktuell scheint es sich abzuzeichnen, dass Hurtigruten in den nächsten Wochen wieder entlang der norwegischen Küste starten könnte – vor erst wohl nur mit Norwegern an Bord. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*