Influenza Typ A: MSC Meraviglia Ocho Rios und Kaimaninseln entfallen

Influenza Typ A: MSC Meraviglia Ocho Rios und Kaimaninseln entfallen

MSC Meraviglia in Messina
MSC Meraviglia in Messina

Nachdem der Coronavirus nun schon für unzählige Umroutungen und Probleme in der Kreuzfahrt sorgte, kommt nun auch noch der Grippevirus Influenza dazu. MSC Meraviglia wartete am heutigen Tag vier Stunden im Hafen von Ocho Rios / Jamaika auf Freigabe der Gesundheitsbehörden, wegen eines mit Influenza infizierten Crew Mitglieds.

Wie es üblich ist, wenn sich ein Schiff während einer Kreuzfahrt einem Anlaufhafen nähert, muss die Brücke jede verzeichnete Krankheit an Bord den zuständigen örtlichen Gesundheitsbehörden melden. Bei der Ankunft heute Morgen in Ocho Rios / Jamaika meldete MSC Meraviglia einen einzigen Fall von Grippe (Influenza Typ A), von dem ein Besatzungsmitglied aus den Philippinen betroffen war.

Das Besatzungsmitglied hatte zu Beginn der Kreuzfahrt in Miami eingeschifft, nachdem es das obligatorische Gesundheits-Screening bestanden hatte, dem alle Gäste und Besatzungsmitglieder vor der Teilnahme an der Kreuzfahrt unterzogen werden, eine Vorsichtsmaßnahme, die aktuell auf Grund der Gefahr des Coronavirus, flottenweit durchgeführt wird.

Die örtliche Hafengesundheitsbehörde in Ocho Rios bat heute das Nationale Gesundheitsministerium in Jamaikas Hauptstadt Kingston um weitere Anweisungen. Nachdem das Schiff fast vier Stunden im Hafen auf die formelle Freigabe gewartet hatte, beschloss es, Ocho Rios zu verlassen um den nächsten geplanten Hafen anzulaufen, da das lange Warten die Passagiere im ihrer Planung am Zielort stark beeinträchtigt hatte.

Alle Gäste und die gesamte Besatzung von MSC Meraviglia wurden bei der Einschiffung einzeln überprüft, sowohl hinsichtlich ihrer Reisegeschichte als auch ihrer Gesundheit. MSC Cruises verweigert die Einschiffung von Personen – Crew und Gast gleichermaßen -, die nach, von oder durch das chinesische Festland, Hongkong oder Macau gereist sind, sowie von Personen, die in den letzten 14 Tagen zu, von oder durch eine der Gemeinden gereist sind die in Mittel-Norditalien unter Quarantäne gestellt werden. Darüber hinaus führen alle MSC Cruises-Schiffe ein individuelles Pre-Boarding-Screening mittels Wärmebildkameras durch, um Gäste oder Besatzungsmitglieder mit Anzeichen oder Symptomen einer Krankheit wie Fieber (≥38 ° C), Schüttelfrost, Husten oder Atembeschwerden zu identifizieren. Dies führt auch dazu, dass die Einschiffung verweigert wird.

Das Besatzungsmitglied war von Manila über eine direkte Verbindung über Istanbul nach Miami gereist. Er entwickelte Symptome einer Grippe und wurde positiv auf Influenza Typ A getestet, nachdem er das 24/7 Medical Center des Schiffes besucht hatte, während er bereits an Bord war. Er hat keine anderen Symptome.

MSC Cruises entschuldigt sich für etwaige Unannehmlichkeiten und die Enttäuschung seiner Gäste im Zusammenhang mit dem heutigen verpassten Anlaufs aufgrund der Verzögerung beim Erhalt der Freigabe.

Update 26.02.2020: Auch George Town auf Kaimaninseln entfällt

Nachdem MSC Meraviglia gestern 4 Stunden im Hafen von Ocho Rios vergebens auf die Freigabe der Gesundheitsbehörden wartete, gibt es auch heute Änderungen im Routenplan auf der aktuellen Reise.

Geplant war für MSC Meraviglia heute ein Aufenthalt in George Town auf den Kaimaninseln von 08.00 bis 16.00 Uhr, dieser entfällt aber ebenfalls und MSC Meraviglia macht sich auf den direkten Weg nach Cozumel in Mexiko, dem nächsten planmäßigen Hafen der Reise. Hier ist MSC Meraviglia erst für morgen geplant, so dass heute anscheinend ein unplanmäßiger Seetag für die Passagiere auf dem Programm steht.

Werde Mitglied in der MSC Kreuzfahrten Facebook-Gruppe

2 Kommentare gepostet

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr MSC Cruises News