Keine Spitzbergen-Anläufe bis 01.11.2020!

Keine Spitzbergen-Anläufe bis 01.11.2020!

Mein Schiff 1 - Heckwelle

Norwegen untersagt nun auch die Anläufe in Spitzbergen 

Norwegen hat bereits seine Hoheitsgewässer für Kreuzfahrtschiffe gesperrt. Diese Regelung galt Anfang August lediglich für 14 Tage, später wurde sie ausgeweitet und bis zum 01.11.2020 verlängert. Damit sorgte das Land für großen Ärger bei den Kreuzfahrtanbieter, die auf ihren Reisen nicht einmal Kontakt zu den Häfen gehabt hätten. In der Folge musste beispielsweise TUI Cruises umrouten, AIDA Cruises musste seinen Neustart durch diese Regelung erneut verschieben. 

Am Donnerstag soll Norwegen laut Telebasel eine ähnliche Regelung für Spitzbergen angeordnet habe. Auch hier soll es demnach bis zum 01.11.2020 keine Kreuzfahrtschiffanläufe mehr geben. Zu diesem Zeitpunkt ist die Saison in Nordeuropa quasi schon vorbei – es wird in diesem Jahr wohl zu keinen Anläufen dort mehr kommen. 

Für kleine Ausflugsboot von Svalbard soll es hierbei allerdings eine Ausnahmeregelung geben. Die Entscheidung Norwegens, die Hoheitsgewässer zu sperren, folgte als an Bord der Roald Amundsen von der Hurtigruten das Coronavirus ausgebrochen war. Gerüchten zufolge habe Hurtigruten hierbei die Quarantäne-Pflicht für eingeflogenen Crewmitglieder nicht eingehalten. Auf einen dieser Mitarbeiter sei der Ausbruch zurückzuführen.

Ob es allgemein überhaupt noch Anläufe im Rest des Kalenderjahres geben wird ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht vorhersehbar. 

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.