Kreuzfahrt: Aktuelle Impf-Vorgaben der Reedereien

Kreuzfahrt: Aktuelle Impf-Vorgaben der Reedereien

Spirit of Adventure - Stahlschnitt auf der Meyer Werft / © Saga Cruises
Spirit of Adventure / © Saga Cruises

Aktueller Stand der Impf-Vorgaben bei den Kreuzfahrt-Reedereien 

Auch in der Kreuzfahrtbranche spielt das Thema Impfung seit Beginn des Jahres eine immer größer werdende Rolle. Einige Unternehmen haben bereits bekanntgegeben, dass mindestens vorübergehend nur noch geimpfte Passagiere befördert werden. In Teilen gilt das aber auch nur in bestimmten Reisegebieten. Hier wird seitens der Unternehmen mit genügen Vorsicht vorgegangen, denn natürlich wird auch darauf geachtet, wie der Impffortschritt in der jeweiligen Region ist. 

Bestes Beispiel an dieser Stelle ist Royal Caribbean International. Quantum of the Seas ist bereits seit November 2020 ab / bis Singapur für Einheimische in Dienst. Diese Reisenden müssen nicht geimpft sein. Anfang Mai wird die brandneue Odyssey of the Seas ab / bis Israel für Einheimische kreuzen. Da der Impf-Fortschritt an dieser Stelle schon enorm ist, hat Royal die Initiative ergriffen und nutzt die Vorgabe der Impfung als weitere Schutzmaßnahme. 

Saga Cruises

Die erste Reederei, die vorgegeben hat, dass in Zukunft nur noch geimpfte Passagiere befördert werden, war die britische Saga Cruises. Hier wurde die Entscheidung bereits im Januar getroffen und war eigentlich nicht wirklich überraschend, denn das Unternehmen hat sich auf die Bedürfnisse von Reisenden im Alter von über 50 Jahren spezialisiert. Daher befinden sich viele Gäste des Unternehmens schon im Bereich der Risikopatienten. 

Wer in Zukunft mit Saga Cruises verreisen möchte, muss seine zweite Impfung mindestens vierzehn Tage vor dem Reiseantritt erhalten haben. Innerhalb der Flotte von Saga Cruises befinden sich mit Spirit of Discovery und Spirit of Adventure zwei ganz junge Kreuzfahrtschiffe, die auf der Papenburger Meyer Werft gefertigt wurden. 

American Queen Steamboat Company / Victory Cruise Lines 

Unweit nach der Entscheidung von Saga Cruises folgten auch American Steamboat Company und das Schwesterunternehmen Victory Cruise Lines mit ähnlichen Impf-Vorschriften. Auch hier werden in Zukunft ausschließlich geimpfte Passagiere befördert. Um der Impfverteilung noch etwas Vorsprung zu geben, werden die Regelungen an dieser Stelle erst ab dem 01. Juli 2021 in Kraft treten. 

Die Regelung, dass alle Personen geimpft sein müssen umfasst nicht nur die Passagiere, sondern auch die Crewmitglieder der Unternehmen. Auch hier wird die Impfung als weitere Vorsichtsmaßnahme gegen das Coronavirus genutzt. 

Crystal Cruises 

Die Reederei Crystal Cruises, die zum Konzern Genting Hongkong gehört, bestätigte, wie die anderen Reedereien, dass in Zukunft nur noch geimpfte Passagiere befördert werden. Vor der Einschiffung muss bei Crystal Cruises nachgewiesen werden, dass eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus durchgeführt wurde. Die zweite Dosis muss bereits mindestens zwei Wochen vor Abfahrt injiziert worden sein. 

Crystal Cruises wird den Dienst im Juli auf den Bahamas aufnehmen, dann werden diese Vorgaben bereits greifen, sie dienen als Ergänzung des Hygienekonzepts. 

Virgin Voyages 

Bei Virgin Voyages handelt es sich um eine der Reedereien, mit der man am meisten Mitleid haben kann. Das Unternehmen ist noch sehr jung, hat zum Start drei Neubauten bestellt. Im letzten Jahr wurde das erste Schiff, die Scarlet Lady, fertig. Diese konnte aber bis heute noch nicht einmal ihre Jungfernfahrt absolvieren. Mit Valiant Lady wird noch in diesem Jahr der zweite Neubau folgen. 

Virgin Voyages teilte im März mit, dass man einen ähnlichen Weg wie die bisher genannten Reedereien einschlagen werde. Auch hier sollen alle Passagiere und Crewmitglieder beim Neustart geimpft sein. Aktueller Wunsch des Unternehmens ist, dass Scarlet Lady am 01. Juli 2021 endlich ihre Jungfernfahrt ab Miami aufnehmen kann. 

Royal Caribbean International 

Bei Royal Caribbean ist die Sachlage noch nicht ganz klar, wie erwähnt, besteht bei den Reisen von Quantum of the Seas in Singapur keine Impfvorgabe, bei den Fahrten von Odyssey of the Seas ab Mai aber wohl. Auch beim Nordamerika Neustart, der soll eine Impfvorgabe eingesetzt werden. Die Kreuzfahrten auf den Bahamas sollen am 12.06.2021 starten, alle Mitarbeiter und Gäste müssen geimpft sein. 

Tendenziell ist damit zu rechnen, das RCI in den nächsten Wochen und Monaten weitere Reisegebiete erschließen wird. Je nach Impfsituation wird es die Impfvorgaben dann ebenfalls geben. 

P&O Cruises

Erst gestern erfreute sich P&O Cruises am Buchungsstart für die neu aufgelegten Großbritannien Kreuzfahrten mit P&O Britannia und dem Neubau P&O Iona. Die Zahlen am ersten Tag waren eindrucksvoll, die Nachfrage so groß, dass die Internetseite der Reederei zwischenzeitlich zusammenbrach. 

Die Kreuzfahrten der beiden Schiffe rund um Großbritannien sind ohnehin nur für Briten buchbar, diese müssen aber auch vollständig gegen Corona geimpft sein. Hier habe man die Entscheidung getroffen, da Großbritannien in Sachen Impfungen sehr schnell voranschreitet.  

Celebrity Cruises 

Analog zu Royal Caribbean International wird auch Celebrity Cruises ab Juni 2021 Kreuzfahrten auf den Bahamas anbieten. Genauso identisch verhält es sich auch mit den Vorgaben, denn auch Celebrity Cruises hat vorgegeben, dass sowohl Passagiere als auch Mitarbeiter gegen as Virus geimpft sein müssen. Personen unter 18 Jahr müssen einen negativen PCR-Test vorweisen. 

Bisher keine Impf-Vorgaben auf dem deutschen Markt 

Wie relativ schnell beim Überblicken der Reedereien und Planungen klar wird, spielen die genannten Reisen für den deutschen Markt kaum eine Rolle, da die Reedereien in erster Linie auf inländische Kreuzfahrten setzen. Vermehrt treten auch immer wieder die Fragen auf, ob Impf-Vorgaben auch für deutsche Anbieter möglich seien. 

Derzeit ist nicht absehbar, ob eine Reederei, die für den deutschen Markt relevant ist, einen ähnlichen Weg einschlagen wird. Vorerst sind solche Maßnahmen aber aufgrund des geringen Impffortschritts in Deutschland nicht denkbar. Ob es in Zukunft doch solche Vorschriften geben kann, ist nicht absehbar. Carnival Corporation, zu der auch AIDA Cruises gehört, hatte angekündigt, dass man tendenziell nicht pauschal vorgeben möchte, dass Passagiere geimpft sein müssen. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News

Genting Dream wurde ausgedockt / © Meyer Werft
Kreuzfahrt News

Genting Dream wieder im Dienst

Genting Dream hat ihren Betrieb ab Hongkong wieder aufgenommen Dream Cruises hat heute sein Kreuzfahrtdienst in Hongkong wieder aufgenommen, mehr als 1.000 Passagiere nehmen an

Jetzt lesen »
Kreuzfahrt News

Mit AIDAstella ins Mittelmeer

Mit AIDAstella ins Mittelmeer AIDAstella ist wieder unterwegs AIDAstella ist seit gestern endlich wieder im Mittelmeer unterwegs, nach 500 Tagen ohne Passagiere hat die AIDAstella

Jetzt lesen »
close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner