Kreuzfahrt: Aktuelle Inzidenzen in den Sommerdestinationen

Kreuzfahrt: Aktuelle Inzidenzen in den Sommerdestinationen

msc-grandiosa-landausflug-capri-73

So sehen derzeit die Inzidenzen in den Sommer-Destinationen der Reedereien aus 

2020 brachte viele Begriffe mit sich, die sich für uns als Unwort des Jahres geradezu angeboten haben. Eines davon möchten wir heute verstärkt thematisieren, es ist der Begriff „Inzidenz“ oder auch „7-Tages-Inzidenz“. Die Inzidenz beschreibt in diesem Fall das Infektionsgeschehen eines Landes, die entsprechende Zahl gibt an, wieviele Personen (gerechnet auf 100.000 Einwohner) sich in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Inzidenz in Deutschland lag Stand 04.01.2021 bei 149,1. Das bedeutet, dass sich in Deutschland innerhalb der vergangenen sieben Tage 149,1 von 100.000 Personen mit dem Coronavirus infiziert haben. 

Die Inzidenzen werden jeden Tag geupdatet, doch wir wollen heute auf Zahlen aus anderen Ländern schauen. Nämlich auf die Zahlen der Länder, die für die Sommersaison der Kreuzfahrtbranche besonders wichtig sind. Denn wenn wir ehrlich sind, wissen wir alle, dass in der aktuellen Wintersaison nicht mehr viel passieren dürfte. Derzeit sind lediglich Kreuzfahrten auf den Kanaren auf dem europäischen Markt verfügbar, Costa und MSC werden in diesem Monat wieder den Dienst in Italien aufnehmen. 

Zu den wichtigsten Destinationen im Sommer 2021 werden wie gewohnt die Ostsee, Norwegen oder auch das Mittelmeer gehören. Auch Strecken wie die beliebte Metropolenroute werden in diesem Jahr wieder einen besonderen Wert bekommen. Dies liegt vor allem daran, dass die Passagiere für diese Kreuzfahrten nicht zwingend fliegen müssen, daher sind die Strecken unter den deutschen Gästen äußerst beliebt. 

7- Tages-Inzidenzen in den Sommerdestinationen der Kreuzfahrtbranche (Europa / Stand 04.01.2021):

  • Großbritannien: 551,6
  • Zypern: 462,8
  • Schweden: 399,8
  • Niederlande: 333,3
  • Lettland: 323,4
  • Irland: 320,2
  • Portugal: 318
  • Estland: 281,5
  • Dänemark: 263,9
  • Kroatien: 196,9
  • Italien: 178,9
  • Spanien: 155,7
  • Malta: 153,4
  • Frankreich: 143,2
  • Russland: 125,2
  • Türkei: 113,4
  • Belgien: 96,7
  • Norwegen: 67,9
  • Griechenland: 43,3
  • Island: 19,5

Daten: statista.com

 

Ab einem Wert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen kommt aus deutscher Sicht eine Reisewarnung in Frage. Wie der Statistik zu entnehmen ist, liegt also auf nahezu jedem Land, das wichtig für die Sommerplanung 2021, eine entsprechende Warnung vor. Griechenland, das nun unter 50 Neuinfektionen ist, hat derzeit ein offenes Anlaufverbot für Kreuzfahrtschiffe. 

Zu beachten gilt aber auch, dass Kreuzfahrten trotz Reisewarnung möglich sind. Je nach Bundesland greifen an dieser Stelle allerdings Quarantäne- und / oder Testpflichten für die Reiserückkehrer. 

Zwar sieht die Lage derzeit entsprechend der angegebenen Zahlen nicht gut aus, doch es gilt auch zu beachten, dass wir uns erst Anfang Januar befinden, die Sommersaison 2021 wird es im April 2021 beginnen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Temperaturen angestiegen und die Impfungen fortgeschritten sein. Damit ist davon auszugehen, dass es Richtung Sommer beachtliche Besserungen der Inzidenzen geben wird – so war es auch im letzten Jahr. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News