Kreuzfahrt-Restart in den USA rückt deutlich näher!

Kreuzfahrt-Restart in den USA rückt deutlich näher!

new-york-zweiter-tag-322

Neustart in den USA rückt durch entschärfte Bedingungen der CDC deutlich näher – Möglicher Neustart ab Mitte Juli

Während es weltweit in einigen Fahrtgebieten bereits wieder Lichtblicke für die Kreuzfahrtindustrie gibt oder dort bereits Kreuzfahrten durchgeführt werden, sieht es für Seereisen ab / bis US-Häfen noch immer schlecht aus. Noch keine Reederei konnte den Betrieb vor Ort aufnehmen und auch noch keinen Neustarttermin bestätigen. Dies liegt an den sehr strengen Vorgaben der zuständigen US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention), welche in der sogenannten Conditional Sailing Order festgeschrieben sind.

Das amerikanische Medium USA Today berichtet nun davon, dass es einen Brief der CDC an die Kreuzfahrtindustrie gäbe, in dem deutlich gelockerte Bestimmungen bekanntgegeben wurden. Mittlerweile haben unter anderem Führungskräfte der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. und der Royal Caribbean Group den Erhalt des Briefes bestätigt und haben sich positiv dazu geäußert.

Ein großes Hindernis für die Realisierung von Kreuzfahrten ab / bis US-Häfen ist nicht etwa fehlende Hygiene- und Sicherheitskonzepte der Reedereien, sondern beispielsweise die hohe Anzahl von Testkreuzfahrten, die bereits vor der eigentlichen Betriebsaufnahme durchgeführt werden müssen. Damit müssen die Kreuzfahrtanbieter der CDC nachweisen, dass sie mit den neuen Bedingungen klarkommen und es zu keinen Corona-Ausbrüchen an Bord kommt.

 

Nach den neuesten Erkenntnissen, können diese Testfahrten mit Freiwilligen von den Reedereien umgangen werden, wenn sichergestellt ist, dass mindestens 95% der zahlenden Passagiere und 98% der Crewmitglieder eine vollständige Corona-Schutzimpfung erhalten haben. Die entsprechend geimpften Passagiere müssen vor Reisebeginn keinen PCR-Test mehr absolvieren, sondern es wird lediglich vor Abfahrt ein Antigen-Schnelltest durchgeführt.

Sollten sich die Kreuzfahrtanbieter doch für die Testfahrten entscheiden, so sollen die Anträge dafür innerhalb von 5 Tagen geprüft werden. Dies ist auch eine deutliche Beschleunigung des Verfahrens. Darüber hinaus sollen auch weitere bürokratische und vertragsrelevante Vereinbarungen mit den Häfen vereinfach worden sein.

Die CDC soll zudem eingesehen haben, dass es auch bei Kreuzfahrten – wie in allen anderen Situationen auch – keine 100%ige Sicherheit gibt, dass es zu keinem Corona-Ausbruch kommen wird. Somit behandele man die Kreuzfahrtbranche analog zu den weiteren Tourismuszweigen. Selbstverständlich müssen aber entsprechende Konzepte für solche Fälle vorgelegt werden.

Außerdem ist in dem Brief auch ein Zeithorizont für die Aufnahme des US-Kreuzfahrtbetriebs genannt und zwar ab Mitte Juli 2021. Es ist davon auszugehen, dass alle für diesen Markt relevanten Kreuzfahrtanbieter nun zielgerichtet in diese Richtung planen werden und erste Reisen direkt nach der konkreten Freigabe durchführen werden. Bislang behelfen sich die Reedereien, die besonders auf dem US-Markt agieren, damit, dass sie Reisen in anderen Fahrtgebieten außerhalb der USA für ihren Neustart ausgesucht haben. 

Die neuen Lockerungen in der Conditional Sailing Order sind als sehr positives Signal für einen der wichtigsten Kreuzfahrtmärkte der Welt zu sehen.

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Kreuzfahrt News

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner