Kreuzfahrten abgesagt: So ist der aktuelle Stand der Reedereien

Kreuzfahrten abgesagt: So ist der aktuelle Stand der Reedereien

mein-schiff-2-kanaren-teneriffa-93

Welche Kreuzfahrten werden abgesagt? Welche Kreuzfahrten wurden abgesagt?

 

Schon seit März quält sich die Kreuzfahrtbranche – wie so viele andere Branchen – durch die aktuelle Corona-Pandemie. Innerhalb dieses Jahres wurden gar mehr Reisen abgesagt, als durchgeführt. Dies zieht sich über den gesamten Globus. Zwar gab es im Sommer mehrere Lichtblicke, einige Schiffe befanden sich wieder im Dienst der Reedereien, wurden dann allerdings mit steigenden Infektionszahlen wieder außer Dienst gestellt. 

Mittlerweile ist durch die vielen Wiederaufnahmen und Wiedereinstellungen kaum noch ein guter Überblick gewährleistet – da sich die Situation auch nahezu täglich wieder ändert. Dennoch möchten wir hier erneut einen aktuellen Einblick geben, wie es aktuell mit den Absagen der Kreuzfahrten aussieht.  

In Europa entspannte sich die Lage über den Sommer etwas, MSC Grandiosa, MSC Magnifica, Costa Smeralda, Costa Deliziosa, Costa Diadema, World Voyager, Mein Schiff 1, Mein Schiff 2, Mein Schiff 6 oder auch AIDAblu hatten unter anderem zwischenzeitlich den Hochseedienst wieder aufgenommen. Durch die Zuspitzung der Lage befinden sich von den genannten Schiffen aktuell gar nur noch drei im aktiven Dienst. 

In den Vereinigten Staaten hingegen hat sich im Kreuzfahrtbereich bisher gar nichts getan, die Unternehmen haben sogar begonnen, schon bis April 2021 alle Kreuzfahrten abzusagen. Ende Oktober lief die No Sail Order der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC aus. Diese wurde durch eine sehr strenge Conditional Sailing Order ersetzt. Vor wenigen Tagen wurde von der CDC wieder eine erhöhte Warnstufe für Kreuzfahrten ausgerufen. 

Die Flusskreuzfahrt hatte einen vergleichsweise guten Sommer, hier konnte der Dienst früh von vielen Schiffen wieder aufgenommen werden, doch mit den sinkenden Temperaturen kam es auch hier wieder zu zahlreichen Schwierigkeiten und Stillständen. 

Übersicht der abgesagten Kreuzfahrten – Neustartplanungen der Reedereien 

 

AIDA Cruises 

 

Für AIDA Cruises war es ein sehr schweres Jahr, immer wieder wurden große Steine in die Wege des Neustarts gelegt, am 17.10.2020 war es dann aber soweit, AIDAblu konnte ab / bis Italien reisen. Doch nach der ersten Kreuzfahrt musste aufgrund von neuen Risikogebieten umgeroutet werden. Nach der zweiten Kreuzfahrt der AIDAblu wurde der Dienst aufgrund des deutschen Lockdowns wieder eingestellt. 

Eigentlich sollten im November auch AIDAperla und AIDAmar auf den Kanaren starten, diese Kreuzfahrten wurden ebenfalls mit Blick auf den Lockdown abgesagt. 

Die Übersicht an dieser Stelle zu behalten ist relativ schwierig, da AIDA keine pauschalen Absagen getroffen hat. Genaue Details der Absagen können hier eingesehen werden

Die aktuellen Neustartpläne sehen vor, dass AIDAmar, AIDAperla, AIDAstella und AIDAprima noch in diesem Jahr wieder starten sollen: 

  • AIDAmar – Kanaren ab Dezember
  • AIDAperla – Kanaren ab Dezember
  • AIDAstella – westliches Mittelmeer ab Dezember
  • AIDAprima – Orient

Azamara Club Cruises

 

Um Azamara Club Cruises war es innerhalb der letzten Monate sehr still, es wurde bereits früh weit im voraus abgesagt. Aktuell sehen die Planungen den Neustart frühestens am 19.03.2021 mit der Azamara Quest. Azamara Journey soll laut aktueller Absagen nach dem 08.04.2021 starten, Azamara Pursuit nach dem 08.05.2021. 

Bahamas Paradise Cruise Line

 

Die Bahamas Paradise Cruise Line zeigte sich innerhalb der Pandemie immer wieder sehr optimistisch und sagte zumeist nur kleinere Zeiträume ab. Der aktuelle Plan sieht einen Neustart am 18.12.2020 vor. Ob dieser Termin diesmal eingehalten werden kann, ist noch unklar. 

Carnival Cruise Line 

 

Die Carnival Cruise Line gehört zu den Reedereien, die sich innerhalb der Pandemie von einigen Kreuzfahrtschiffen trennen musste. Insgesamt wurden vier Schiffe der Flotte abgegeben, hierbei handelt es sich um Carnival Fantasy, Carnival Inspiration, Carnival Fascination und Carnival Immagination.

Zuletzt sagte das Unternehmen pauschal alle US-Kreuzfahrten bis Ende Januar 2021 ab. Auch hier gibt es einzelne Schiffe, deren Reisen bereits darüber hinaus gestrichen wurden. Bei der Carnival Spirit wurden die weitläufigsten Absagen vorgenommen. Ihre Reisen in Australien wurden bis zum 16.05.2021 gestrichen. 

Celebrity Cruises

 

Die Absagen bei der Celebrity Cruises, die zur Royal Caribbean Group gehört, gestalten sich relativ einfach, denn das Unternehmen hat pauschal alle Kreuzfahrten in diesem Jahr abgesagt. Die Wintersaison 2020 / 2021 in Asien und Australien wurde gänzlich abgesagt. Bei den Schiffen, die dort eingesetzt werden sollten, streckt sich die Betriebsunterbrechung bis in den April 2021. 

Celestyal Cruises

 

Nachdem Celestyal Cruises anfangs konform mit den Absagen vieler weiterer Reedereien ging, entschloss sich das Unternehmen zuletzt dazu, die gesamte Saison 2020 zu streichen. Die Kreuzfahrten der Celestyal Cruises werden also erst im März 2021 wieder beginnen. 

Innerhalb der Corona-Pandemie erwarb das Unternehmen die ehemalige Costa neoRomantica, diese wird in Zukunft als Celestyal Experience unterwegs sein. 

Costa Kreuzfahrten / Costa Crociere

 

Costa Kreuzfahrten gehörte zu den ersten Kreuzfahrt-Reedereien, die den Dienst wieder aufnehmen konnten. Zwischenzeitlich befanden sich mit Costa Diadema, Costa Deliziosa und Costa Smeralda, dem Flaggschiff der Flotte, gleich drei Kreuzfahrtschiffe wieder im Dienst. Durch die neuerlichen Entwicklungen wurden Costa Diadema und Costa Deliziosa allerdings wieder aus dem Dienst genommen. Lediglich Costa Smeralda befördert weiterhin Passagiere innerhalb Italiens. 

Wann weitere Schiffe wieder in den Dienst gestellt werden, ist aktuell nicht vorhersehbar, die Absagen erstrecken sich bis zu verschiedenen Daten im Frühjahr 2021. Sobald der Lockdown in Griechenland beendet ist, könnte dort wieder eines der Schiffe eingesetzt werden. 

Cunard Line 

 

Die berühmte Cunard Line hat relativ frühzeitig mit langfristigen Absagen reagiert, die Kreuzfahrten der drei Cunard Queens wurden bis mindestens 25.03.2021 gestrichen. An diesem Tag soll Queen Elizabeth den Dienst wieder aufnehmen. Die Reisen der Queen Mary wurden bis zum 18.04.2021 abgesagt, die Reisen der Queen Victoria bis 16.05.2021.

Disney Cruise Line

 

Auch die beliebte Familien-Reederei Disney Cruise Line hat erst vor kurzem im Bereich der Absagen nachgelegt. In diesem Rahmen wurden alle Kreuzfahrten bis Ende Januar 2021 abgesagt. Damit wird der Neustart frühestens im Februar erfolgen. Dies bedingt allerdings, dass bis zu diesem Zeitpunkt sämtliche Auflagen der CDC erfüllt werden können. 

Fred. Olsen Cruise Lines

 

Fred. Olsen Cruise Lines stellt auf dem Kreuzfahrtmarkt wohl das Unternehmen dar, dass die Coronakrise am besten nutzen konnte. Dank des Erwerbs von MS Amsterdam und MS Rotterdam, die künftig als MS Bolette und MS Borealis unterwegs sein werden, konnte die Flotte deutlich verjüngert werden. Im Gegenzug wurden MS Black Watch und MS Boudicca verkauft, diese werden zu Hotelschiffen. 

Der Neustart der Flotte wird Ende Januar 2021 anvisiert, ob dieser Termin eingehalten werden kann ist mit Blick auf die aktuelle Situation weiterhin unklar. 

FTI Cruises 

 

Der Ein-Schiff-Kreuzfahrtveranstalter FTI Cruises hat den Dienst innerhalb der Corona-Pandemie gänzlich aufgegeben. Im Dienste der FTI Cruises befand sich nur das klassische Kreuzfahrtschiff MS Berlin. Diese wird in Zukunft zu einer Megayacht umgebaut. 

Hansa Touristik

 

Auch Hansa Touristik verfügt lediglich über ein einziges Kreuzfahrtschiff, die MS Ocean Majesty. Ihre Kreuzfahrten wurden bis Ende April 2021 gestrichen. 

Hapag Lloyd Cruises

 

Auch Hapag Lloyd Cruises hatte parallel zur TUI Cruises bereits den Dienst auf dem Kreuzfahrtmarkt wieder aufgenommen. MS Europa 2 sollte nun auf den Kanaren starten, diese Reisen wurden im November allerdings abgesagt. Der Neustart könnte nun im Dezember erfolgten. 

Hapag Lloyd Cruises nimmt seit längerem keine pauschalen Absagen von Zeiträumen mehr vor. Es wird jeweils individuell entschieden, ob eine Reise stattfinden kann oder nicht. 

Holland America Line

 

Die Holland America Line musste sich mit MS Amsterdam, MS Rotterdam, MS Veendam und MS Maasdam, von vier Kreuzfahrtschiffen trennen. MS Rotterdam und MS Amsterdam gingen an Fred. Olsen Cruise Lines, MS Veendam und MS Maasdam an Seajets. 

Abgesagt wurden zuletzt alle Kreuzfahrten bis Ende März 2021, damit wird der Neustart frühestens im April 2021 erfolgen. 

Hurtigruten 

 

Im Bereich der Expedition ist Hurtigruten bereits neugestartet, hierfür wurden neue Routen unter anderem ab Deutschland aufgelegt. Nach Corona-Fällen an Bord wurde der Dienst wieder eingestellt. Mittlerweile wurden die Expeditionskreuzfahrten bis Mitte April 2021 abgesagt. 

Marella Cruises

 

Bei Marella Cruises wurden zwei Kreuzfahrtschiffe abgegeben, Marella Celebration und Marella Dream werden nicht mehr für das Unternehmen zum Einsatz kommen. Pauschal wurden alle Kreuzfahrten bis Mitte Dezember abgesagt, die Reisen der Marella Discovery wurden sogar bis 09.02.2021 abgesagt. Im Winter und Sommer werden ebenfalls die Kreuzfahrten ab dem US-Hafen Port Canaveral abgesagt. 

MSC Cruises 

 

MSC plant den schrittweisen Neustart der gesamten Kreuzfahrtflotte bis zum Sommer 2021. Zwischenzeitlich befanden sich mit MSC Grandiosa und MSC Magnifica zwei Kreuzfahrtschiffe wieder im Dienst. Aufgrund des Lockdowns in Griechenland musste MSC Magnifica allerdings wieder außer Betrieb genommen werden. Ob sie mit dem Ende des Lockdowns wieder reisen wird, ist noch unklar.

Nicko Cruises

 

Der Stuttgarter Reiseveranstalter nahm die World Explorer zwischen Mitte September und Ende Oktober wieder in den Dienst. Auch hier mussten in der Folge des griechischen Lockdowns wieder Absagen vorgenommen werden, nicko cruises plant den Neustart nun Mitte März 2021. 

Norwegian Cruise Line

 

Die Norwegian Cruise Line, Eigenmarke der Norwegian Cruise Line Holdings, hat seine Kreuzfahrten bisher bis Ende des Jahres abgesagt. Mit Hinblick auf die aktuelle Situation in den USA und den Forderungen der CDC ist wohl von einer Verlängerung der Absagen auszugehen. Wann der Neustart dann erfolgen wird ist unklar. Eine Ausnahme bilden bereits Norwegian Jewel (Absagen bis 27.02.2021), sowie Norwegian Star, Norwegian Spirit und Norwegian Dawn, deren Kreuzfahrten sogar bis Ende März abgesagt wurden. Diese Schiffe werden demnach erst im April wieder laut Katalog starten können. 

Oceania Cruises 

 

Die Absagen der Oceania Cruises sind leicht zu überblicken, denn bis auf MS Insignia (Absagen bis 26.04.2021) wurden die Reisen der Schiffe bis Ende des Jahres gestrichen. 

P&O Cruises / P&O Australia 

 

P&O Cruises hat erst jetzt alle Kreuzfahrten bis April 2021 abgesagt, P&O Oceana wurde verkauft. Bei P&O Australia werden Pacific Aria und Pacific Dawn abgegeben, Pacific Explorer (Absagen bis 02.02.2021), Pacific Adventurer (Absagen bis 30.04.2021) und Pacific Encounter (ab 07.05.2021) werden im nächsten Frühjahr starten. 

Phoenix Reisen 

 

Phoenix Reisen musste sich innerhalb der Corona-Pandemie leider von MS Albatros verabschieden, diese wurde an die ägyptische Hotelgruppe Pickalbatros verkauft und wird in Zukunft als Hotelschiff genutzt. Die Absagen im Bereich des alten Katalogs der MS Amadea strecken sich aktuell bis 05.08.2021 (übernimmt vorab ab 07.03. alternative Routen), bei MS Amera bis 25.04.2021, bei MS Artania bis 06.04.2021. MS Deutschland soll zur neuen Saison im Mai 2021 wieder eingesetzt werden. Laut eines Neuaufgelegten Katalogs wird MS Amadea am 07.03. alternative Reisen anbieten, MS Amera ab 01.03.2021, MS Artania ab 28.02.2021 und MS Deutschland ab 03.05.2021.

Plantours Kreuzfahrten

 

Absage aller Kreuzfahrten der MS Hamburg bis 16.03.2021. 

Ponant Yachtkreuzfahrten 

 

Ponant sieht seit einiger Zeit von pauschalen Absagen ab, hier werden pro Reise individuelle Absagen vorgenommen. 

Princess Cruises 

 

Erst in diesen Tagen hat die Pruincess Cruises alle Kreuzfahrten bis April 2021 abgesagt. Alle Reisen ab / bis und in amerikanische Häfen, die länger als eine Woche andauern, wurden ebenfalls gestrichen. Hinzu kommt, dass die Australien Kreuzfahrten bis Ende Mai abgesagt wurden, die Weltreisen gestrichen sind und mit Sea Princess und Sun Princess zwei Kreuzfahrtschiffe abgegeben wurden. 

Pullmantur Cruises 

 

Die spanische Pullmantur Cruises ist im Rahmen der Pandemie insolvent gegangen. Die Kreuzfahrtschiffe sollen verschrottet werden. 

Regent Seven Seas Cruises

 

Alle Kreuzfahrten der Regent Seven Seas Cruises wurden bis Jahresende abgesagt. Seven Seas Mariner wird durch die Absage der Weltreise bis mindestens Anfang Mai pausieren. Ob die Reisen tatsächlich im Januar aufgenommen werden können, ist mit Hinblick auf die Conditional Sailing Order als kritisch zu betrachten. 

Royal Caribbean International 

 

Die Royal Caribbean International hat alle Kreuzfahrten in diesem Jahr gestrichen. Quantum of the Seas (bis 22.03.2021), Odyssey of the Seas (bis 17.04.2021) werden länger pausieren. Ob die Auflagen der CDC bis Januar ausreichend erfüllt werden können, ist unklar. 

Saga Cruises

 

Der Neustart für Spirit Adventure (Absagen bis 03.05.2021) und Spirit of Discovery (Absagen bis Ende März) wird erst spät im Frühjahr vollzogen. 

Scenic Luxury Cruises & Tours

Bei Scenic sind die Absagen schnell zu überblicken, denn das Unternehmen hat allerlei Kreuzfahrten bis zum 31.03.2021 gestrichen 

Seabourn Cruise Line 

Die Seabourn Cruise Line hat pauschale bereits alle Kreuzfahrten bis 15.01.2021 abgesagt. Darüber hinaus haben die Schiffe unterschiedliche Neustartdaten, da je nach Katalogfahrten noch Reisen über dem 15.01.2021 hinaus abgesagt wurden. Seabourn Sojourn, Seabourn Encore und Seabourn Quest werden erst im Mai 2021 wieder starten, Seabourn Ovation im April, Seabourn Odyssey laut aktueller Absagen im Januar. 

Seacloud Cruises 

Die Seacloud Cruises hat all ihre Reisen bis März 2021 abgesagt. Seacloud soll nach aktuellem Stand am 17.03.2021 wieder starten, Seacloud II eine Woche später. 

Star Clippers

Die Segel-Kreuzfahrtschiffe von Star Clippers werden bis April 2021 pausieren, den Start wird Star Clipper am 03.04.2021 markieren, am 16.04. wird Star Flyer und am 19.04. Royal Clipper folgen. 

TransOcean Kreuzfahrten / CMV 

Bei CMV bzw. auf dem deutschen Markt TransOcean Kreuzfahrten wurden alle Kreuzfahrten der aktuellen Kataloge abgesagt. Die Unternehmen meldeten Insolvenz an, die Schiffe wurden versteigert. 

TUI Cruises

Den Überblick bei der TUI Cruises zu behalten ist gar nicht mal so einfach, denn die Schiffe des Unternehmens wurden vereinzelt immer wieder eingesetzt. Zu Beginn kreuzten Mein Schiff 1 ab / bis Hamburg, Mein Schiff 2 ab / bis Kiel und Mein Schiff 6 ab / bis Griechenland. Der Dienst ab Hamburg wurde regulär beendet, Mein Schiff 2 befindet sich nun auf den Kanaren. In Kiel und Griechenland mussten die Reisen jeweils abgebrochen werden. 

Mein Schiff 1 soll Mitte Dezember auf eine 35 Tage Karibik Kreuzfahrt aufbrechen, Mein Schiff 6 soll auf den Kanaren dreiwöchige Kreuzfahrten anbieten. 

Grundsätzlich wurden die Katalogfahrten aller Schiffe bis Ende Februar 2021 abgesagt, die Wintersaison in Südafrika der Mein Schiff Herz wurde komplett gestrichen. 

Viking Ocean Cruises

Viking Ocean Cruises hat relativ früh erklärt, dass in diesem Jahr keine Kreuzfahrten der Schiffe mehr stattfinden werden. Dies ist auch noch der aktuelle Stand. Durch die neue und strenge Conditional Sailing Order werden hier wohl weitere Absagen folgen. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner