Marella Dream wird ebenfalls in Aliaga verschrottet

Marella Dream wird ebenfalls in Aliaga verschrottet

heckwelle-mein-schiff-2-seetag 1

Nach ihrer Ausmusterung wird Marella Dream nun in Aliaga verschrottet

Die Gerüchte über die Verschrottung der Marella Dream von Marella Cruises verdichten sich immer weiter, mittlerweile wird von zahlreichen internationalen Medien übereinstimmend davon berichtet, dass das Kreuzfahrtschiff im türkischen Aliaga verschrottet werden soll. Damit wird ein weiteres Kreuzfahrtschiff den Markt verlassen. 

Marella Dream wurde bereits Anfang Oktober ausgemustert, sie ist bereits das zweite Kreuzfahrtschiff der Marella Cruises, das während der Corona-Pandemie aussortiert wurde. 

Schon im Mai 2020 hatte Marella Cruises die Marella Celebration ausgemustert, im Oktober dann auch die Marella Dream. Nun steht wohl fest, dass Marella Dream nicht mehr auf den Markt zurückkehren wird. Damit verlängert sich die Liste der Kreuzfahrtschiffe, die verschrottet werden sollen ein weiteres Mal. Erst vor kurzem kam heraus, dass auch Grand Celebration der Bahamas Paradise Cruise Line verschrottet wird. 

Marella Dream wurde 1986 auf der Papenburger Meyer Werft fertiggestellt und an die italienische Home Lines übergeben, dort wurde sie als MS Homeric eingesetzt. Nur zwei Jahre später wurde die Homeric an die Holland America Line übergeben, dort kreuzte sie bis 2002 als MS Westerdam 

Zwischen 2002 und 2010 wurde das Kreuzfahrtschiff bei der Costa Crociere als Costa Europa eingesetzt, 2010 ging es zu Thomson Cruises (heute Marella Cruises). 2017 wurde die Thomson Dream im Rahmen der Umfirmierung zur Marella Dream. 

Mehr Kreuzfahrt News

2 Kommentare zu „Marella Dream wird ebenfalls in Aliaga verschrottet“

  1. Die Einsatzdaten zur Marella Dream können nicht stimmen, da wir bereits im Jahre 2003 mit der damaligen Costa Europa zum Nordkapp unterwegs waren! Costa hat die Europa auch auf jeden Fall nicht bis 2017 eingesetzt!

    1. Vielen Dank für den Hinweis! Das Schiff war natürlich von 2002 bis 2010 dort, nicht von 2010 bis 2017! Ab 2010-2017 Thomson Dream, seit 2017 Marella Dream.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.