Viking Sky: Erstanlauf in Kiel / © Port of Kiel

Maschinenausfall der Viking Sky – die Gründe

Der Maschinenausfall der Viking Sky im Frühjahr 2019 scheint nun geklärt zu sein

Im März 2019 geriet die Viking Sky in Seenot. Damals wurde bereits von einem Ausfall der Maschinen beziehungsweise einem Maschinenschaden gesprochen, ersterer hat sich nun bestätigt. Der Grund für den Maschinenausfall wurde nun in einem Bericht veröffentlicht – der Füllstand des Schmieröls war zu gering. 

Gegen 14:00 Uhr am 23.03.2019 setzte der Kapitän der Viking Sky einen Notruf ab, bei einer Windgeschwindigkeit von rund 80 Km/h eilte die Küstenwache mit Helikoptern und Schiffen herbei, an Bord der Viking Sky befanden sich zu diesem Zeitpunkt rund etwa 1300 Menschen. Zwar reagierte der Kapitän der Viking Sky geistesgegenwärtig und warf den Anker aus, doch aufgrund der Witterungsbedingungen drohte das Schiff weiter in Richtung Küste geschoben zu werden. 

Die folgende Rettungsaktion wurde sehr erschwert, denn die Passagiere mussten nach und nach mit einem Helikopter an Land geflogen werden, eine Rettung mit SAR-Booten war nicht möglich, vor Ort gab es Wellen mit einer Höhe von rund 7-8 Metern. Rund 500 Menschen konnten mit den drei eingesetzten Helikoptern gerettet werden bis das Schiff schließlich in den sicheren Hafen von Molde geschleppt wurde. 

Nun scheint der Grund des Maschinenausfalls geklärt, im besagten Bericht heißt es, der Füllstand des Schmieröls habe zwischen 28-40 Prozent gelegen. Vom Hersteller wird allerdings ein Mindestfüllstand von rund 70% angegeben. 

[angebot id=“132519″]

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.