Mein Schiff 1 & Mein Schiff 2 auf dem Weg nach Teneriffa

Mein Schiff 1 & Mein Schiff 2 auf dem Weg nach Teneriffa

Die neue Mein Schiff 1 aus der Luft / © TUI Cruises
Die neue Mein Schiff 1 aus der Luft / © TUI Cruises

TUI Cruises hat die Kreuzfahrtschiffe „Mein Schiff 1“ und „Mein Schiff 2“ nach Teneriffa beordert. Die nahezu baugleichen Schwestern haben ihren Ankerplatz vor Barbados verlassen. Zuvor gab es die Tage allerdings wohl auch noch Proviant und Bunker. Nun sind sie unterwegs nach Teneriffa, dort warten Mein Schiff Herz und Mein Schiff 3 auf die beiden Schwestern.

An Bord der beiden Wohlfühlschiffe ist noch nahezu die komplette Crew, das Spiel wie auf den anderen Schiffen, dass man Crew mit Flugtickets überrascht und nach Hause schickt , hatte in Barbados nicht funktioniert. Unseren Informationen zufolge, sollen die Crewmitglieder ab Teneriffa nach Hause geschickt werden, sofern die Behörden das erlauben.

So sollen die Crewmitglieder entsprechend der Nationalität und dem ZIelort gesammelt werden von den vier Schiffen und dann mit Flugzeugen in ihre Heimat ausgeflogen werden, so die Aussage verschiedener Crewmitglieder.

Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 sind nun 14 Tage auf See unterwegs, auch technische Stopps sind augenscheinlich nicht geplant. Die 14 Tage gleichen entsprechend einer Quarantäne-Zeit, die man sodann den Behörden nachweisen kann, was durchaus praktisch sein kann.

Die Crew an Bord soll weiterhin in ihren Crewkabinen leben, dürfen aber alle Passagierbereiche nutzen. Andere Reedereien hatten die Pax-Kabinen für die Crew geöffnet und somit jedem Crewmitglied eine eigenen Kabine zugesprochen für die Überfahrten nach Europa.

Am 11.04.2020 sollten die beiden Schiffe in Teneriffa ankommen. Warten wir einmal ab wie die Sachlage dann ist, vielleicht und so hoffe ich, muss man die Crew dann nicht zwingend nach Hause schicken, wenn sich neue Möglichkeiten ergeben, dass es in absehbarer Zeit weitergehen kann.

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

15 Kommentare gepostet

  1. Ich finde es unverantwortlich yich durch die Zeit der Quarantäne die Luft zu verschaffen um wieder Passagiere, die gebucht haben, aber in diesen schwierigen Zeiten gat keine Lust haben auf Urlaub zu diesen Reisen zu zwingen.

    • Wer lesen kann ist echt im Vorteil.Es geht darum den spanischen Behörden auf Teneriffa nachzuweisen , daß die Crew 14 Tage Quarantäne hatte. Das erleichtert eventuell die Möglichkeit Ihrer Heimreise

    • Ich finde es unverantwortlich die Crew solange ausharren zu lassen.
      Vor allem in der Ungewissheit.

      Falls ihr Freunde, oder Partner oder Eltern als Crew zählt wisst ihr wovon ich rede.
      Das sind Informationen aus erster Quelle

      Schlechtes Krisen Management. Vielleicht wussten Sie es nicht besser, aber der Fokus liegt leider noch immer im Geld und nicht für den Mensch / für den Mitarbeiter.

      Traurig!!

      • Das kann man TC nun wirklich nicht vorwerfen, die haben schon soweit es ging alles von Bord gejagt. Wenn die Behörden dann allerdings das Ausschiffen von Crew verbietet, kann man als Reederei noch so viel wollen. Vielleicht dann statt der ersten Quelle die allererste Quelle nehmen, die weiß dann noch mal etwas mehr. ;)

        Und natürlich geht es immer nur ums Geld um was sonst?

      • Vielleicht hätten sie dich ja mal zum koordinieren der Rückflüge in Barbados einsetzen sollen.😱😱
        Du hättest das bestimmt hinbekommen.🙈🙈

        • Ich habe im keinster Form den Ablauf oder die koordinierten Abläufe kritisiert, die Crew hat nur so viel Macht wie es von den Behörden und der Landseite genehmigt wird. Es wurde einfach zu lange gewartet. Da kann die Crew nichts dafür das müsste auch deutlich ersichtlich sein.

        • Weil Betroffene es vielleicht anders sehen als Du. Gibt da ja genügend die sich dazu bereits an verschiedenen Stellen geäußert haben.

          • Danke lieber Pascal.

            Gäste die tolle Urlaube verbracht haben loben den Konzern natürlich.
            Das ist auch in Ordnung. Aber der Crew wurde das Gehalt sehr gekürzt und unverschämte Verträge vorgelegt. Sie streiten sich untereinander und fühlen sich ungerecht behandelt.

            Es ist kein Vorwurf sondern ein Appell einfach mal zur Wahrheit zu stehen. Warum wurde denn der Crew gesagt Sie dürfen keine negativen Posts veröffentlichen?

            Das ist einfach nicht ok

            • Ich kenne diese Hintergründe und in Teilen auch Dinge die noch wesentlich schlimmer sind als gekürztes Gehalt, was zumindest wirtschaftlich verständlich ist.

              • Der Umstand ist generell sehr schwer und traurig. Zum einen weil man natürlich das Geschäft am Leben erhalten will und zum anderen aber auch die Balance finden sollte zwischen:Was kann ich für meine Crew tun und wie erhalte ich das Business am Leben.

                Aber Fakt ist man kann nicht im Namen aller schreiben wie manche es tun, das es der Crew soo toll geht, die vermiss auch Familie, Freunde und Partner…

                Ihre Monatelangen Verträge sind ja zum Teil schon zu Ende und manche befürchten es einfach nicht mehr rechtzeitig nach Hause zu kommen aufgrund der aktuellen Lage in unserer Außenwelt…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr Mein Schiff Themen