Mein Schiff Panorama-Kreuzfahrten wurde umgeroutet – Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2: Ostsee statt Norwegen

Mein Schiff Panorama-Kreuzfahrten wurde umgeroutet – Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2: Ostsee statt Norwegen

mein-schiff-flottentreffen-10

Die Mein Schiff 2 sollte heute auf ihre Panoramareise von Hamburg aus in die norwegischen Fjorde aufbrechen, die Mein Schiff 1 sollte das Gleiche ab Kiel tun. Daraus wird nichts. Die norwegischen Behörden haben nicht nur Landgänge verboten sondern auch das Einlaufen in die Hoheitsgewässer. Da darf man den Protagonisten einer norwegischen Reederei schon mal großen Respekt zollen. Nun ist es also nicht mehr nur so, dass in Norwegen keine Landgänge für 14 Tage stattfinden dürfen, sondern gar keine Kreuzfahrtschiffe mehr einlaufen dürfen. Ausgenommen sind Fähren und wichtige Schiffe für den Erhalt der Infrastruktur.

Dass die Norweger in Erwägung ziehen die Hoheitsgewässer zu sperren, hörte ich schon Anfang der Woche, glauben wollte ich da aber nicht dran. Nun ist es Fakt, man darf nur noch an der 12 Meilen Zone vorbei schrammen und damit sind die Reisen von der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 hinfällig. Geplant war die Durchfahrt verschiedener Fjorde in Norwegen, so hätte man zumindest eine menge Natur gesehen, die durchaus beachtlich anzuschauen ist.

Hintergrund sind verschiedene Corona-Fälle auf Kreuzfahrtschiffen in Norwegen und vor allem der Umgang der betroffenen Reederei damit. Denn TUI Cruises hatte ein schlüssiges Hygiene- und Sicherheitskonzept vorgelegt, das bisher auch abgesegnet war von den norwegischen Behörden, gleiches galt für AIDA. Nun gab es eine Kollektivstrafe für alle Reedereien.

TUI Cruises hatte versucht eine Sondergenehmigung zu bekommen, das funktionierte zumindest bisher nicht, damit muss Plan B in Kraft treten. Um 17:45 Uhr gab es eine Borddurchsage, bei der die Gäste beider TUI Cruises Schiffe darüber informiert wurden, dass die erste Panoramafahrt in die Ostsee geht und nicht wie geplant nach Norwegen. So werden die Gäste die Schären durchfahren und auch die Fjorde Finnlands besuchen, dort wo die Schiffe von TUI Cruises gebaut werden. Zuerst geht es nach Stockholm, dann nach Turku fort wurden die Schiffe von TUI Cruises gebaut und später nach Helsinki – jeweils ohne Landgang aber mit tollem Panorama.

Gebuchte und entsprechend heute eingecheckte Gäste, haben die Möglichkeit die Reise direkt wieder abzubrechen und erhalten so dann ihr gezahltes Geld wieder, wenn sie mit der Routenänderung nicht einverstanden sind. Dann heisst es Koffer packen und abreisen. Die Gäste sollen sich an die Rezeption wenden.

Allen Anderen wünschen wir eine schöne Reise, das Wetter in der Ostsee ist gerade sehr schick, soll die Woche auch so bleiben.

Ob die weiteren Panoramafahrten nach Norwegen wie geplant stattfinden können ist noch in Klärung, das hängt ganz davon ab, wie Norwegen sich entscheidet. 

Termine Panoramafahrt ab Hamburg mit Mein Schiff 2

Termine Panoramafahrt ab Kiel mit Mein Schiff 1 

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

20 Kommentare gepostet

  1. Das ist natürlich für die Reisenden auf den TUI Schiffen Mist, wenn man Norwegen bucht und quasi Minuten vor der Abfahrt erfährt, es geht woanders hin. Wobei das neue Routing auch nicht so schlecht ist. Die Fahrt von/nach Stockholm durch die Schären, Turku und auch Helsinki bieten tolle Ansichten. Letztes Jahr erst dort gewesen.
    Aber wer sich auf die norwegischen Fjorde gefreut hat, hat dann Pech. Was bedeutet das nun für die AIDA Reisen?

  2. Ich habe am.07.08.20 eine Blaue Reise gebucht, zu diesem Zeitpunkt war die Reise am 21.08.2020 noch OK. Jetzt würde ich gerne Bescheid haben ob die Blaue Reise am 21.08 auch korrekt durchgeführt wird, es ist schon eine Zumutung von TUI Cruises die Gäste anreisen zu lassen um dann bekanntzugeben das man nicht in die Norwegischen Fjorde fährt. Wir Reisen mit dem Flieger von Zürich aus an und dann wäre es natürlich saublöd wenn die Blaue Reise nicht stattfindet. Möchte noch eines dazu festhalten Stockholm, Finnland interessieren uns überhaupt nicht. TUI Cruises findet es nicht notwendig die Reisenden vorab zu informieren das die gebuchte Blaue Reise nicht stattfindet finde ich eine Frechheit sondergleichen. ich habe ja noch knappe 2 Wochen Zeit und hoffe das TUI Cruises das Problem lösen kann.

      • „TUI Cruises hatte versucht eine Sondergenehmigung zu bekommen“ und dass man von einer möglichen Sperrung schon Anfang der Woche hörte, spricht ja dafür, dass TUI das schon früher wusste und bis zur letzten Sekunde gepokert hat – auf Kosten der Kunden. Bzw dass man es so lange verschwiegen hat bis die Gäste an Bord sind und dann die Kröte schlucken statt wieder abzureisen und eine Erstattung zu verlangen.

        • Das unterstellst Du. Ich kenne die Verhandlungsbasis zwischen Regierungen und Reedereien nicht. Was für den Einen gilt, gilt nicht zwingend auch für den Anderen.

        • TUI hat die „Blaue Reise“ noch unverschämter durchgeführt und unsere Koffer nicht auf die Kabine gebracht, obwohl wir schon um 15 Uhr eingecheckt haben. Etwa 1 Stunde vor der für 19 Uhr geplanten Abfahrt teilte man uns die Routenänderung mit, wir fahren jetzt durch die Ostsee. Es gab 2 Alternativen:
          Sofort abreisen (über 30 Grad, ungeduscht und mit durchgeschwitzten Klamotten, mangels Koffer)
          oder
          die neue Route zum gleichen Preis ohne Vergünstigungen akzeptieren.

          An der Rezeption war „die Hölle los“, alle fühlten sich abgezockt, weil die Kunden erst auf dem „letzten Drücker“ über das Verbot des Befahrens der norwegischen Gewässer informiert wurden. Und dieses Verbot der norwegischen Regierung war schon vor einigen Tagen erlassen worden, sonst hätte TUI ja keine Sonderregelung beantragt. UNVERSCHÄMTHEIT!

          „Wohlfühlen“ steht zwar in fetten Buchstaben auf dem Schiff, was TUI / Mein Schiff praktiziert, hat damit nichts zu tun und reduziert sich auf das Abzocken der Kunden!!!

          Ich habe aus sicherer Quelle erfahren, dass viele Suiten auf Deck 7 und 8 ungebucht und somit frei waren. Deshalb habe ich angeboten, auf dem Schiff zu bleiben, wenn ich gegen 1000 Euro Aufpreis eine solche bekommen würde. Die Rezeption schickte mir dazu den Superviser, dem ich diesen Vorschlag unterbreitete. Er bat mich um 10 Minuten Geduld. Als er zurück kam, sagte er, ich könne eine solche Suite gerne haben, aber nur zum regulären Buchungspreis. Dies sei die Aussage „von ganz oben“. Andere Vergünstigungen oder ein anderes Entgegenkommen würden von den Chefs abgelehnt.
          Also die Kröte schlucken oder Koffer suchen und abhauen!!!
          Was für ein mieser Kundendienst!

          Ich habe dies mit meiner Frau besprochen und wir kamen überein, ungeduscht und ohne frische Kleidung nicht die 7 stündige Rückreise am Abend antreten zu wollen.
          Da man uns versicherte, die ERSATZREISE sei aber auch sehr schön, blieben wir auf dem Schiff und würden die Angelegenheit später prüfen lassen.

          Ich habe übrigens gerade die Skyline von Helsinki gesehen, wovon ich gerne aktuelle Bilder veröffentliche. Abraum-Halden, riesige Baustellen, Bagger und Kräne. „Ist ja auch ganz schön“, wenn man darauf steht. Ich jedenfalls hätte lieber die gebuchten Fjorde Norwegens gesehen. Und wer denkt, die vorgelagerten Schären-Inselchen seien eine akzeptable Alternative: Das ist alles Flachland und hat mit den imposanten Kulissen der Fjorde Norwegens NICHTS zu tun!

          Ich kann nur jedem raten: Lasst die Finger von den Blauen Reisen der TUI, diesen Ärger und die Enttäuschungen braucht kein Mensch!
          TUI geht mit diesem Konzept den Bach runter und ich sehe schon die Pleite-Geier kreisen!

          • Hallo alle zusammen, also ich war gerade auf der mein Schiff 2 jene welche die in die schwedischen Schären und Finnland statt norwegische Fjorde umgeleitet wurde! Es war wirklich sehr schön auch von der Landschaft, wir hatten super Wetter und auch die Einfahrt nach Stockholm war toll! Eigentlich war es egal da man eh keine Landausflüge hatte! Das Corona Konzept war gut und man hatte viel Platz da weniger Passagiere an Bord waren ! Also im ganzen ein gelungener Urlaub ! Und die norwegischen Fjorde werden nachgeholt wenn Landgänge wieder erlaubt sind! Und zu diesen Zeiten gibts halt keine Sicherheiten ! Wir haben den Urlaub genossen!

          • Die Behörden in Norwegen haben mit Öffnung der Grenzen direkt gesagt, wir behalten uns jederzeit „Die Rolle rückwärts“ vor. In jeder Woche wird man neu prüfen und entscheiden, wie es weitergehen wird. Von daher, einfach den Arsch in der Hose haben und ABREISEN wäre konsequent gewesen, dieses mi mi mi nervt…! Wir haben die Reise trotz der leider nicht gesehen Fjorde genossen, jede Minute. Der unendlichen Platz in allen Bereichen war Entspannung und Entschleunigung pur.

  3. Das sich in dieser besonderen Zeit so schnell die Umstände ändern, ist nicht nur für die Reisenden blöd. Da sollte man schon Verständnis haben. Noelen auf hohem Niveau, finde ich. Kann doch keiner was dafür….

  4. Hier geht es um die Tatsache Kundenservice! Hat das Management in Hamburg in ihren Fortbildungsveranstaltungen nichts dazugelernt? Das Einmaleins in Sachen Kundenservice hat in der Krise total versagt! TUI-Cruises hat doch die E-Mail Adressen der Gäste! Wie sieht es bei einer ernsten Havarie an Bord aus? MS Concordia zur Erinnerung! Arroganz schwimmt immer oben!

  5. Vielen Dank, Herr Wepner, für die Zensur meiner Kommentare. Habe nicht im Impressum nach Ihrem Namen geschaut. Schade, dass Sie Abhängiger der Kreuzfahrerbranche sind! Ich hoffe für Sie, es macht sich bezahlt immer positiv zu schreiben. Mit freundlichem Gruß! D.Langer, der Gesperrte.

  6. Hallo,

    eine Frage für Unwissende…

    Muss eine Reederei auch dafür Geld an das Land bezahlen wenn die Schiffe durch ihre Hoheitsgewässer fahren,also innerhalb der 12 Meilen-Grenze, oder nur wenn die Schiffe in den Häfen liegen?

    Danke

  7. Zitat Tui-Mail vom 13.8.: „Sehr geehrter Herr ……, nach dem erfolgreichen Start unserer Blauen Reisen und Panoramafahrten im Nordland…“!!
    Haben diese Tui-Mitarbeiter nicht mitbekommen, dass die Nordlandfahrt (Norwegische Fjorde) (Start 7.8.) nicht stattgefunden hat und die Nordlandfahrt vom 14.8. nicht stattfinden wird? Wieviel Unseriösität darf sich ein Unternehmen wie Tui leisten? (P.S.: Nordland ist eine norwegische Provinz)
    Von Erfolg kann man sprechen, wenn eine Leistung entsprechend der Ausschreibung erfolgreich durchgeführt wird. Tui bot ein schwaches Alternativprogramm.
    Ich hatte die Reise 14.8. ab Hamburg gebucht. Bis heute, keine 20 Stunden vor Abreise ab Heimat, habe ich von Tui keine Info über die geänderte Route erhalten. Erst auf massiven Druck meines Reisebüros erhielt ich über dieses die Mitteilung, dass die Route geändert ist. Ich gehe davon aus, dass man all die Passagiere, die nicht massiv nachforschen, erst einmal anreisen lässt. Folge: siehe Abfahrt 7.8.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr Mein Schiff Themen